Im Keller

Published: April 4, 2021, 6 p.m.
Duration: 1 hour 29 minutes 24 seconds

Nach dem gleichnamigen Buch von Jan Philipp Reemtsma. Am 25. März 1996 wurde Jan Philipp Reemtsma vor der Tür seines Hauses in Hamburg-Blankenese niedergeschlagen und verschleppt. 33 Tage lang hielten ihn seine Entführer im Kellerraum eines angemieteten Hauses bei Bremen gefangen. Reemtsmas Bericht über seine Gefangenschaft "Im Keller" ist eine Chronik der Ereignisse. Die Hörspieladaption unter der Federführung des Norddeutschen Rundfunks wurde zum Hörspiel des Jahres 1998 gewählt: "Ein literarisches Hörspiel, streng, ohne Mätzchen. Und gerade deshalb zutiefst bewegend," urteilte die Jury. Mit Günther Einbrodt. Bearbeitung: Charlotte Drews-Bernstein. Komposition: Ronald Steckel. Ton und Technik: Peter Kainz und Venke Decker. Regie: Ulrich Gerhardt. Regieassistenz: Heike Tauch. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR/SWF/SFB 1998. Verfügbar bis 23.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die vier letzten Dinge (2/2)

Published: March 28, 2021, 5 p.m.
Duration: 52 minutes 26 seconds

Zweiteiliges Kriminalhörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Andrew Taylor - Teil 2: Himmel und Hölle. Immer noch keine Spur von der entführten vierjährigen Lucy. Die grausigen Fundstücke auf dem Friedhof und in der Kirche stammen zwar nicht von ihr, doch es sind eindeutig Botschaften. Sie enthalten einen Hinweis auf die Eschatologie. Ist der Täter ein religiöser Spinner? Mit Martina Gedeck, Hans Czypionka, Franzisca Sommerfeld, Benjamin Reding, Sophie Rois, Dieter Mann, Hans Peter Hallwachs u.a. Übersetzung aus dem Englischen: Renate Orth-Guttmann. Komposition: Bert Wrede. Bearbeitung: Valerie Stiegele. Regie: Ulrich Lampen. Produktion: NDR 2001. Verfügbar bis 22.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Worüber wir reden, wenn wir über Anne Frank reden

Published: March 24, 2021, 7 p.m.
Duration: 53 minutes 58 seconds

Hörspiel nach einer Erzählung von Nathan Englander. Das Hörspiel handelt von einem orthodoxen jüdischen Paar aus Jerusalem und einem säkularen jüdischen Paar, das in Kalifornien lebt. Die Frauen waren beste Freundinnen in der Schule. Zusammen mit ihren Männern begegnen sie sich nach langer Zeit wieder und verbringen einen gemeinsamen Abend in Kalifornien. Trotz strenger religiöser Vorschriften trinken, tanzen, kiffen und sprechen sie über Gott und die Welt. Nichts ist heilig, alles wird auf den Kopf gestellt. Aber wo hören die Grenzen der gegenseitigen Akzeptanz und Toleranz auf? Am Ende spielen sie das Anne-Frank-Spiel. Was wäre, wenn im Falle eines neuen Holocausts einer den anderen verstecken müsste? Mit Samuel Weiss (Erzähler), Bernhard Schütz (Mark), Gabriela Maria Schmeide (Lauren), Sylvana Krappatsch (Debbie) und Leve Kühl (Trevor). Aus dem Amerikanischen von Werner Löcher-Lawrence. Bearbeitung: Marion Kollbach. Regie: Beate Andres. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 2014. Verfügbar bis 18.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die vier letzten Dinge (1/2)

Published: March 21, 2021, 6 p.m.
Duration: 54 minutes 37 seconds

Zweiteiliges Kriminalhörspiel von Andrew Taylor - Teil 1: Tod und Gericht. Die vierjährige Lucy wird eines kalten Wintertages aus dem Haus ihrer Tagesmutter entführt. Für ihre Eltern beginnt nun ein schrecklicher Alptraum. Dreimal wird die Mutter von der Polizei zum Friedhof und zur Kirche bestellt, um grausige Fundstücke in Augenschein zu nehmen: eine tiefgefrorene Kinderhand, ein Kinderbein, abgeschnittene Haare. Nichts davon stammt von Lucy. Doch diese Funde sind Botschaften. Sie müssen entschlüsselt werden, und die Zeit läuft. Mit Martina Gedeck, Hans Czypionka, Franzisca Sommerfeld, Benjamin Reding, Sophie Rois, Dieter Mann, Hans Peter Hallwachs u.a. Übersetzung aus dem Englischen: Renate Orth-Guttmann. Komposition: Bert Wrede. Bearbeitung: Valerie Stiegele. Regie: Ulrich Lampen. Produktion: NDR 2001. Verfügbar bis 15.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die Passion des Personalbeauftragten

Published: March 17, 2021, 7 p.m.
Duration: 1 hour 19 minutes 24 seconds

Drama nach einen Roman von Abraham B. Jehoschua. Jerusalem in Zeiten des Krieges: Die moralische Empfindsamkeit treibt merkwürdige Blüten. Ein Lokalblatt beschuldigt einen Großbäcker "empörender Unmenschlichkeit", weil seine Firma sich nicht um eine bei einem Anschlag getötete Mitarbeiterin, die Aushilfsputzfrau Julia Ragajew, gekümmert hat. Der Personalbeauftragte der Bäckerei erhält den Auftrag, sich der Angelegenheit anzunehmen und die Leiche der Arbeitsimmigrantin in ihr Heimatland zurückzuführen. Im Bemühen, den Ruf der Firma wieder herzustellen und der Humanität genüge zu leisten, widmet er sich widerwillig und hingebungsvoll zugleich dieser Aufgabe. Sie führt ihn zusammen mit dem Reporter, der die Geschichte in Gang gesetzt hat, in einem Panzerwagen mit angehängtem Sarg in die Eiswüsten Russlands. In immer neuen skurrilen Wendungen wird das Bild der israelischen Gegenwartsgesellschaft gezeichnet, zugleich deren Überlebenskunst gefeiert. Abraham B. Jehoschua entwirft in seinem Roman das Bild einer zynischen, kriegerischen israelischen Gesellschaft, in der Entwurzelte immer wieder zum Opfer werden. Mit Burghart Klaußner, Samuel Weiss, Susanne Schrader, Joachim Bliese, Klaus Herm, Christian Redl, Werner Wölbern, Peter Kaempfe, Marion Breckwoldt, Witta Pohl, Franziska Treede und Anne Weber. Übersetzung aus dem Hebräischen: Ruth Achlama. Bearbeitung: Barbara Meerkötter. Komposition: Michael Riessler. Regie: Christiane Ohaus. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 2007 l 80 min. Verfügbar bis 13.3.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

ARD Radio Tatort: Finkbeiners Geburtstag

Published: March 14, 2021, 6 p.m.
Duration: 54 minutes

ARD Radio Tatort von Hugo Rendler - Wiederholung aus dem Jahr 2010. Ein Bankräuber, ein eiskalter Killer und ein Junkie fliehen aus der JVA Stuttgart-Stammheim. Sie kapern das Auto des Taxifahrerers Menner. Als 'Vorschlaghammermenner" ist er der Polizei bestens bekannt. Als sein Auto entdeckt wird, haben die Ausbrecher den Fluchtwagen schon gewechselt. Jetzt bräuchte Hauptkommissarin Brändle die Hilfe ihres Chef Finkbeiner. Aber der hat sich an seinem Geburtstag frei genommen und besucht seinen dementen Vater in einem Lörracher Altersheim. Die Ausbrecher rasen derweil Richtung Schweiz. Als Brändle erfährt, dass ein Lörracher Supermarkt überfallen wurde, ahnt sie nicht, dass Finkbeiner gerade als Geisel genommen wird. MIt Karoline Eichhorn (Nina Brändle), Ueli Jäggi (Xaver Finkbeiner), Buddy Elias (Vater), Thomas Thieme (Schneider), Christian Koerner (Engist) sowie Lars Rudolph, Oliver Wnuk, Tina Eberhardt, Walter Renneisen, Stefan Viering, Lisbeth Felder, Christine Davis, Hubertus Gertzen, Rebecca Klingenberg, Benjamin Grüter, Birgit Bücker, Isabelle Demey, Andreas Müller, Birgit Koch, Klaus Gülker. Komposition: Ulrich Bassenge. Regie: Mark Ginzler. Redaktion: Michael Becker. Produktion: SWR 2010. Verfügbar bis 09.02.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Siren_web_client.exe

Published: March 10, 2021, 7 p.m.
Duration: 54 minutes 30 seconds

Hörspiel-Experiment von Christine Nagel. Eine Radio-Moderatorin nutzt ein individuelles Sprachsynthese- und Sprech-Erkennungstool, um ihre persönliche KI-Stimme zu entwickeln. Als sie das Spiel ins Laufen bringt, meint sie Freiheit zu gewinnen. SIREN, Maries künstliche Stimme, verbindet sich mit allen möglichen lebenden und toten Geistern im Netz, unter anderem mit Hannah Arendt, deren Äußerungen und Ideen verfügbar geblieben sind. SIREN stellt ihr Fragen, die unsere Gegenwart betreffen. Christine Nagels Hörspiel thematisiert, was die Digitalisierung mit der menschlichen Stimme machen kann - und das, was (möglicherweise) nicht gelingt. Dies betrifft zum Beispiel ethische, rechtliche und Fragen der Firmenphilosophie der Anbieter und Programmierer von Sprachtools. Neuronale Netzwerke ermöglichen, dass sich KI-Stimmen selbst generieren. Sie reichern sich an mit Wissen und Strukturen des im Internet verfügbaren Materials. Doch wer ist der Urheber? Wer übernimmt die Verantwortung für die Lügen, die durch sie in der Welt sind und Marie zugeschrieben werden? Und: Was ist das Menschliche an der Stimme? Die KI-Stimme SIREN wurde für diese Hörspiel-Produktion programmiert. Damit befragt Christine Nagel spielerisch die technischen Entwicklungen unserer Gegenwart mit den dem Hörspiel eigenen Mitteln und stellt akute, gesellschaftspolitische Fragen. Die Programmierung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Institut für Informations- und Kommunikationstechnik, Universität Magdeburg, Prof. Dr.-Ing. Ingo Siegert, und mit Joscha Bach, Kognitionswissenschaftler & KI-Forscher in San Francisco. Die Schauspielerin Paulina Bittner, deren Stimme zugrunde liegt, wurde im Studio immer wieder mit einem neuen Programmierstadium konfrontiert und reagierte im Dialog darauf. Dieser halb-dokumentarische Ansatz macht das Hörspiel zu einem Experiment: Ob und in welche Richtung sich die künstliche Intelligenz im Verlauf der Programmierung entwickeln würde, war bei Beginn der Aufnahmen nicht vorhersehbar. Mit Paulina Bittner (Marie), Ilse Ritter (Seele), Dietrich Eichmann (Dr. Leopold Gran, Redakteur in Ruhestand), Paul Hentze (Theobald Fahl, Redakteur), Lauren Newton (Gesangslehrerin), Lena Stolze (Ärztin), Manuel Bittorf (Sprechstundenhilfe), Birgit Beßler (Bankangestellte), einer KI-Stimme sowie Prof. Ingo Siegert, KI-Forscher Joscha Bach und Stimmen aus dem täglichen Leben. Idee, Manuskript und Regie: Christine Nagel. Komposition und Sprachaufnahmen: Peter Ehwald. Gesang: Lauren Newton. Tonschnitt und Mischung: Laura Schneider. Dramaturgie: Michael Becker. Produktion im Auftrag von NDR/DLF 2021 l ca. 55 min. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Verfügbar bis 10.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Goethe: Die Wahlverwandtschaften (2/2)

Published: March 9, 2021, 3 p.m.
Duration: 1 hour 11 minutes 31 seconds

Zweiteiliges Liebensdrama nach einem Roman von Johann Wolfgang von Goethe. Zweiter Teil: Die ländlich-aristokratische Idylle ist voller Abgründe: Nach zahlreichen unerwarteten Wendungen, Hoffnungsschimmern und bitteren Enttäuschungen, im Leben von Eduard, Ottilie, Charlotte und den zum Mayor beförderten Hauptmann hält das Schicksal für drei Menschen den Tod bereit. Sein Roman „Die Wahlverwandtschaften“ trug Goethe den Vorwurf der Immoralität ein. Seine Modernität - die symbolhaltige Schilderung eines aus dem Gegensatz von Natur und Moral abgeleiteten Konflikts zwischen den Geschlechtern - wurde erst bedeutend später erkannt. Rätselhaft und darum spannend ist das Werk bis heute geblieben. Mit Thomas Holtzmann (Erzähler), Burghart Klaußner (Eduard), Imogen Kogge (Charlotte), Christian Redl (Hauptmann), Janna Striebeck (Ottilie), Martin Reinke (Graf), Christiane Leuchtmann-Korff (Baronesse) und Gerhard Garbers (Geselle). Bearbeitung und Regie: Walter Adler. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 1999 l 72 min. Verfügbar bis 01.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Goethe: Die Wahlverwandtschaften (1/2)

Published: March 8, 2021, 3 p.m.
Duration: 1 hour 19 minutes 37 seconds

Zweiteiliges Liebesdrama nach einem Roman von Johann Wolfgang von Goethe. Erster Teil: In seinem 1809 erschienenen Roman "Die Wahlverwandtschaften" übertrug Goethe die Lehre von der Affinität bestimmter Elemente, miteinander eine Verbindung einzugehen und wieder aufzulösen, aus der chemischen Wissenschaft auf die Geschlechterverhältnisse. Das Ehepaar Eduard und Charlotte, die sich auf ihrem Landsitz für die Zweisamkeit einrichten, nehmen den Hauptmann, einen Jugendfreund Eduards, und im Gegenzug Ottilie, die Nichte von Charlotte, zu sich ins Haus. So beginnt das Unglück in der Logik der „Wahlverwandtschaften“: Zwischen dem Hauptmann und Charlotte einerseits sowie Eduard und Ottilie andererseits entsteht eine wachsende Zuneigung. Während der Hauptmann und Charlotte ihr Gefühl zu unterdrücken versuchen, gibt sich Eduard seiner Verliebtheit zu Ottilie hin. Es kommt fast zu einem „doppelten Bruch“ und die sich anziehende Kräfte lösen sich wieder. Walter Adlers hat das als „unausdeutbar“ geltende Werk Goethes über einen folgenschweren Ehebruch für das Hörspiel adaptiert – mit Burghart Klaußner als Eduard und Imogen Kogge als Charlotte und vielen anderen. Mit Thomas Holtzmann (Erzähler), Burghart Klaußner (Eduard), Imogen Kogge (Charlotte), Christian Redl (Hauptmann), Janna Striebeck (Ottilie), Martin Reinke (Graf), Christiane Leuchtmann-Korff (Baronesse) und Gerhard Garbers (Geselle). Bearbeitung und Regie: Walter Adler. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 1999 l 80 min. Verfügbar bis 01.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Innere Sicherheit (2/2)

Published: March 7, 2021, 6 p.m.
Duration: 48 minutes 32 seconds

Kriminalhörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Christa Bernuth. An der Ostsee wird die Leiche einer Frau angeschwemmt: Hanna Schön. Die Tote wurde erschossen. Alles deutet auf Republikflucht hin. Aber Hanna Schön war linientreue Bürgerin der DDR. Warum sollte sie das Land verlassen? Dem ermittelnden Beamten Beck wird der Fall entzogen. Gegen den Widerstand der Stasi betreibt Beck nun heimliche Recherchen. Und wühlt sich immer tiefer in den historischen Konflikt, in dem er zu leben gezwungen ist und durch ein Land, in dem man nicht sicher sein kann, wer wirklich wer ist und wer wirklich wie denkt. Ein Politthriller über die Kooperation der DDR mit der westdeutschen Terroristenszene, psychologisch einfühlsam, zeitgeschichtlich präzise. Mit Wolfgang Pregler, Samuel Weiss, Gerd Baltus, Udo Schenk, Peter Kaempfe u.v.a. Bearbeitung und Regie: Irene Schuck. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2007 l 50 min. Verfügbar bis 22.02.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Fontane: Unterm Birnbaum

Published: March 5, 2021, 3 p.m.
Duration: 1 hour 9 minutes 29 seconds

Gruslig-unheimliches Hörspiel nach einer Novelle von Theodor Fontane. Um 1830 in einem Dorf im Oderbruch: Der verschuldete Schankwirt und "Dorfmaterialist" Abel Hradscheck entdeckt unter seinem Birnbaum die Leiche eines stark verwesten Franzosen aus der Zeit der Befreiungskriege. Als eines Tages ein Gläubiger bei ihm die Schulden eintreiben will, ermordet ihn Hradscheck und verscharrt die Leiche in seinem Keller. Hradscheck gerät unter Mordverdacht, wird verhaftet, aber dank der "Franzosen-Leiche" unterm Birnbaum wieder freigelassen. Doch sein Gewissen lässt ihm keine Ruhe. In seinem Haus scheint es zu spuken; er hört die Stimme des Ermordeten in seinen Träumen. Auch das Gerede der Leute im Dorf über den geheimnisvollen Mord und die wundersame Erbschaft Hradschecks verstummt nie. Erst stirbt nach langem Siechtum seine Frau, die von Erinnerungen an die Mordtat heimgesucht wird. Und am Ende ereilt auch ihn, geradezu unausweichlich, die gerechte Strafe. 1888 erschienen, gehört diese Novelle "Unterm Birnbaum" von Theodor Fontane zu den bedeutendsten Kriminalerzählungen in der deutschen Literatur. Günter Eich, der die Hörspielbearbeitung anfertigte, nannte das Stück "eine Kriminalgeschichte mit Grusel- und Gespenstereffekten", in der das Mörderpaar in der "Finsternis des bösen Gewissens" untergeht. Mit Heinz Klevenow (Hradschek), Siegfried Lowitz (Szulski), Klaus W. Krause (Kunicke), Bum Krüger (Quaas), Karl Bockx (Mietzel), Wolfgang Reichmann (Gelbhaar), Hans Joachim Quitschorra (Jakob), Wolfgang Büttner (Justizrat), Otto Wernicke (Totengräber), Agnes Fink (Ursula Hradschek), Tilla Durieux (Die alte Jeschke), Katharina Brauren (Frau Mietzel), Ellen Mahlke (Male) und Bruni Löbel (Editha). Bearbeitung: Günter Eich. Regie: Fritz Schröder-Jahn. Redaktion: Michael Becker. Produktion: BR/NDR 1961 l 70 min. Verfügbar bis 01.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Kleist: Michael Kohlhaas

Published: March 4, 2021, 3 p.m.
Duration: 1 hour 17 minutes 25 seconds

Heinrich von Kleists Justiz- und Rachedrama als Hörspiel. "Sein Rechtsgefühl glich dem einer Goldwaage" - so schrieb Heinrich von Kleist über eine seiner bekanntesten Figuren, den Rosshändler Michael Kohlhaas, dem ambivalenten Titelhelden der gleichnamigen Novelle aus dem Jahr 1810. Mitte des 16. Jahrhunderts, unterwegs vom Brandenburgischen zur Leipziger Messe, wird Kohlhaas vom Junker Wenzel von Tronka aufgehalten. Unter dem Vorwand, er habe keinen Pass, den er aber wohl benötige, nimmt ihm der Junker zwei seiner Rappen als Pfand. In Dresden, beim zuständigen sächsischen Landesherrn, muss er erfahren, dass es gar keines Passierscheins bedarf. Noch ohne zu großen Groll macht sich Kohlhaas auf den Weg zur Tronkenburg – es muss sich um Versehen handeln! Als er dort seine Rappen bis zur Unkenntlichkeit abgemagert und den zurückgelassenen Knecht misshandelt vorfindet, beginnt sich sein sprichwörtliches "Rechtsempfinden" zu melden. Das Verhängnis dämmert herauf als durch höfische Intrigen seine Klage beim Dresdner Gericht abgelehnt wird. Seine Frau Lisbeth glaubt, sie könne alles wieder ins Lot bringen: Bei dem Versuch, ihrem Landesherrn eine Bittschrift zu überreichen, wird sie von einem Schergen niedergeschlagen und stirbt an den Verletzungen. Nun beginnt der Kohlhaas'sche Feldzug um die Würde des Rechts, der letztlich viele Unschuldige trifft, die wahren Verursacher der Rechtsbeugung aber kaum erreicht. Kohlhaas jedoch sieht sich "der Welt in der Pflicht verfallen, sich Genugtuung für die erlittene Kränkung, und Sicherheit vor zukünftiger seinen Mitbürgern zu verschaffen." Dafür ist ihm jedes Mittel recht. Wie kaum ein Autor vor oder nach ihm hat Heinrich von Kleist in seinen Werken das ewig gespannte Verhältnis von Individuum und Gesellschaft, die Frage nach der Legitimität von Recht und Gewalt und den Anspruch des Einzelnen auf Wahrung seiner persönlichen Integrität thematisiert. Mit Walter Richter (Michael Kohlhaas), Eva-Ingeborg Scholz (Lisbeth), Josef Dahmen (Herse), Robert Meyn (Wenzel), Konrad Mayerhoff (Hans), Erich Uhland (Kunz), Gerd Mayen (Hinz), Hans Tügel (Kurfürst von Sachsen), Richard Münch (Prinz Christian), Erwin Linder (Graf Wrede), Herbert Steinmetz (Wenk), Wily Witte (Offiziant), Armas Sten Fühler (Geusau), Hermann Schomberg (Kurfürst von Brandenburg), Werner Hinz (Luther), Günther Jerschke (Müller), Philipp von Zeska (Eibenmeyer), Gerhard Bünte (Zäuner), Reinhold Nietschmann (Amtmann), Horst Richter (Sächsischer Gesandter), Werner Schumacher (Sternbald), Horst Neutze (Burgvogt), Joseph Albrecht (Zollwächter), Rudolf Fenner (Meister Himboldt), Curt Timm (Nagelschmidt), Walter Petersen (Scharfrichter), Richard Lauffen (Verteidiger) und Franz Schafheitlin (Ankläger). Bearbeitung: Arnolt Bronnen. Komposition: Johannes Aschenbrenner. Regie: Kraft-Alexander zu Hohenlohe-Oehringen. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 1962 l 77 min. Verfügbar bis 01.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Warteraum Zukunft

Published: March 3, 2021, 7 p.m.
Duration: 1 hour 14 minutes 6 seconds

Satire über die Arbeitswelt von Oliver Kluck. Man findet sie überall auf den Bürofluren mittlerer und großer Unternehmen, eine Elite im Wartestand: jung, motiviert, gut ausgebildet, reichlich ausgestattet mit Praxiserfahrung, Stresstoleranz und voller Idealismus – ganz kurz vor dem Karrieresprung. Der Ingenieur Daniel Putkammer ist so einer. Wie so viele andere wartet auch er schon einige Zeit auf seine Beförderung, den Lohn für jahrelange Ausbildung und das Ende eines Lebens in prekären Verhältnissen. Nur wann ist es endlich so weit? In dieser Warteschleife gerinnt der Alltag – Kantinenmuff, nervtötende Kollegen und Praktikantinnen am Kopierer – immer mehr zum bizarren Albtraum. Als sich dann auch noch die erhoffte Beförderung als eine bloße Versetzung in die Walachei entpuppt, wird Daniels Leben endgültig aus der Bahn geworfen. Ein hochkomisches Hörspiel von Oliver Kluck - zwischen stumpfsinnigem Arbeitsalltag und gefühlter Hochbegabung. Mit Kristine Walther (Anna/Radio 5/Kellnerin/Mitarbeiterin/Partygast), Samuel Weiss (Daniel), Peter Kirchberger (Heiner, Radio 2, Mitarbeiter, Partygast), Iris Minich (Sylvia, Radio 3, Abiturientin, Mitarbeiterin, Partygast), Anne Weber (Ulrike, Radio 4, Mitarbeiterin, Partygast), Hanns Jörg Krumpholz (Malzahn, Radio 1, Uwe, Mitarbeiter, Partygast), Kristine Walther (Anna, Radio 5, Kellnerin, Mitarbeiterin, Partygast), Lutz Herkenrath (Karsten, Radio 6, Siggi, Mitarbeiter, Partygast), Klaus Dittmann (Klaus, Radio 7, Mitarbeiter, Polizist, Partygast), Marion Breckwoldt (Hachmann, Radio 8, Lilo, Partygast), Wolf-Dietrich Sprenger (Peter, Radio 9, Mitarbeiter, Partygast), André Szymanski (Frank, Mitarbeiter, Partygast), Volker Lechtenbrink (Der Alte, Polizist) und Katja Danowski (Kerstin, Mitarbeiterin, Partygast). Regie: Leonhard Koppelmann. Regieassistenz: Margit Kreß. Komposition: Paul Friedrich Flick. Technische Realisation: Peter Kretschmann und Angelika Körber. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 2010. Verfügbar bis 2.3.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Kafka: Die Verwandlung

Published: March 3, 2021, 3 p.m.
Duration: 1 hour 12 minutes 33 seconds

Surreale Erzählung von Franz Kafka als Hörspiel. "Was ist mit mir geschehen? Wenn ich den Kopf ein wenig hebe, sehe ich meinen gewölbten, braunen, von bogenförmigen Versteifungen geteilten Bauch, auf dem sich die Bettdecke kaum noch halten kann, und viele klägliche dünne Beinchen lugen darunter hervor, geradezu hilflos flimmern sie einem vor den Augen, auch scheint es, dass ich auf einem panzerartig harten Rücken liege, alles in allem könnte man meinen, dass ich mich in ein ungeheures Ungeziefer verwandelt hätte." Es ist ein Albtraum, der mit dem Erwachen beginnt: Im Mittelpunkt von Franz Kafkas grotesker und beklemmender Erzählung "Die Verwandlung" steht Gregor Samsa, dessen freudloses Leben endgültig zur Qual wird, als er sich eines Morgens in einen monströsen Käfer verwandelt. Während Gregor an seiner neuen Situation als Insekt zunächst Gefallen findet – befreit sie ihn doch von verhassten Verpflichtungen –, ist er für die Familie nur noch ein ekelerregender Käfer. Seine soziale Isolation, die Ausgrenzung und schließlich seine Eliminierung sind vorprogrammiert. Heinz von Cramer hat Franz Kafkas weltberühmte Erzählung von 1912 über die grausig-fantastische Metamorphose eines Menschen mit allen Konsequenzen für das Hörspiel eindringlich und konzentriert umgesetzt. Mit Martin Reinke (Gregor Samsa), Ernst-August Schepmann (Der Vater), Tessy Kuhls (Die Mutter), Christine Heiß (Die Schwester), Jürg Löw (Der Prokurist), Wolf-Dietrich Sprenger (Einer der drei Zimmerherren), Gert Haucke (Einer der drei Zimmerherren), Hermann Lause (Einer der drei Zimmerherren) und Eva Gilhofer (Die Bedienerin). Bearbeitung und Regie: Heinz von Cramer. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 2002 l 73 min. Verfügbar bis 01.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Schiller: Maria Stuart

Published: March 2, 2021, 3 p.m.
Duration: 1 hour 28 minutes 25 seconds

Trauerspiel von Friedrich Schiller als Hörspiel. Friedrich Schillers im Jahr 1800 uraufgeführtes Trauerspiel in fünf Akten "Maria Stuart" gilt aufgrund seines vollendeten Aufbaus als Musterbeispiel des klassischen deutschen Dramas. Das Werk spielt in England im Jahr 1587. Schiller spitzt den Konflikt zwischen zwei großen, gegensätzlichen Frauen zu: Königin Elisabeth I. von England und ihre Rivalin um den Thron, die schottische Königin Maria Stuart. Das ganze Geschehen ist auf diese eine Szene, der "persönlichen Begegnung" der beiden Frauen, ausgerichtet. Und doch ist gerade die Szene zwischen den Königinnen das Unhistorischste an diesem historischen Drama. Hier überstimmte der Dramatiker Schiller den Historiker. Sein Mitgefühl gehört der nach einer Intrige zum Schafott geführten Maria, aber als Verwalterin politischer Macht rechtfertigt sich die kühlere Elisabeth. Es gelingt dieser Hörspielfassung des Theaterstücks aus dem Jahr 1959 das zutiefst menschliche beider Frauen herauszustellen: Sie sind, jede für sich, emotionsgeladen, verzweifelt und unfrei. Ein Meisterstück, in der Regie des großen Egon Monk, voller schauspielerischer Intensität. Mit Marianne Hoppe (Elisabeth), Luitgard Im (Maria), Kurt Meisel (Leicester), Carl Wery (Talbot), Ernst Schröder (Burleigh), Hans Hessling (Davison), Albert Johannes (Paulet), Hans Clarin (Mortimer), Paul Albert Krumm (Graf Aubespine), Annemarie Rocke (Hanna Kennedy), Friedrich Maurer (Melvil), Andreas von der Meden (Page) und Raimond Joob (Offizier). Bearbeitung: Goetz Kozuszek. Komposition: Johannes Aschenbrenner. Regie: Egon Monk. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 1959 l 88 min. Verfügbar bis 01.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Storm: Der Schimmelreiter

Published: March 1, 2021, 3 p.m.
Duration: 54 minutes 23 seconds

Theodor Storms Klassiker als Hörspiel. Ein an der Weichsel tödlich verunglückter Deichgraf, dessen Geist seither bei drohender Gefahr warnend am Deich erscheint – eine Sage, die den Juristen und Schriftsteller Theodor jahrzehntelang beschäftige. Schließlich diente sie als Inspiration für seine Novelle "Der Schimmelreiter", die mit ihrer Veröffentlichung im Jahr 1888 zu Storms berühmtesten Werk werden sollte und seither Generationen junger Leserinnen und Leser als Schullektüre begeistert. Was braucht man, um ein guter Deichgraf zu sein? Wie begegnet man Aberglaube und Tradition? Hauke Haien wächst mittellos in einer kleinbäuerlichen Familie in Nordfriesland auf und interessiert sich wissbegierig für Landvermessung und Deichbau. Früh zeigen sich seine Intelligenz und Ehrgeiz, die in der engen und abergläubischen Welt der nordfriesischen Deichgemeinde keinen Platz zu haben scheinen. Als Hauke Haien durch seine Beziehung zur Tochter des alten Deichgrafen schließlich dessen Position übernimmt, spitzen sich die Fronten im Dorf dramatisch zu. Die unheildrohenden Sagen und gespenstischen Vorahnungen der Dorfbewohner einerseits und der unnachgiebige, oft wahnsinnig anmutende Eifer Hauke Haiens andererseits kollidieren schlussendlich auf dem Deich bei der Jahrhundertflut. Der 2013 verstorbene Journalist und Autor Paul Barz variiert kunstvoll Motive aus Theodor Storms Novelle und erzählt in diesem Hörspiel die legendenumwobene Geschichte vom "gespenstigen Reiter" auf dem Deich noch einmal etwas anders. Bearbeitet von Paul Barz nach Motiven aus der Novelle "Der Schimmelreiter". Mit Gerd Baltus (Schulmeister), Jörg Pleva (Der Fiedelmann), Konstantin Graudus (Hauke Haien), Jannik Schümann (Hauke als Junge), Peter Jordan (Ole Peters), Niklas Garn (Ole als Junge), Celine Fontanges (Elke), Franz-Josef Steffens (Der alte Deichgraf), Wolf Frass (Tede Haien, Haukes Vater), Nicolas König (1. Deichbauer), Benjamin Utzerath (2. Deichbauer), Peter-Heinrich Brix (3. Deichbauer), Gerlach Fiedler (Boy Spuk). Komposition: Alexandra Bartoi und Elisabeth Huber-Elatawna. Regie: Sven Stricker. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 2004 l 55 min. Verfügbar bis 01.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Innere Sicherheit (1/2)

Published: Feb. 28, 2021, 6 p.m.
Duration: 50 minutes 13 seconds

Kriminalhörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Christa Bernuth. So etwas passiert. Leute ertrinken und werden angeschwemmt. Aber nicht jetzt, nicht im November, dachte Martin Beck. Die Ostseeluft war kalt und schwer von Feuchtigkeit, und seine Intuition sagte ihm, dass etwas nicht stimmte mit dieser Toten. War es wirklich versuchte Republikflucht, wie seine Vorgesetzten ihm nahelegten? Dann wurde die Kugel in Hanna Schöns Hinterkopf gefunden: ein Westkaliber. Und Martin Beck begriff augenblicklich, dass sein Fall damit eine neue Dimension gewonnen hatte. Wer war Hanna Schön wirklich? Ist sie aus dem Westen übergelaufen? Und warum musste sie sterben? Ein deutsch-deutscher Krimi von Christa Bernuth – psychologisch fesselnd und beklemmend authentisch. Mit Wolfgang Pregler, Samuel Weiss, Gerd Baltus, Udo Schenk, Peter Kaempfe u.v.a. Bearbeitung und Regie: Irene Schuck. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2007 l 50 min. Verfügbar bis 22.02.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Hexenjagd

Published: Feb. 24, 2021, 7:03 p.m.
Duration: 1 hour 29 minutes 29 seconds

Legendäres Theaterstück von Arthur Miller als Hörspiel. Salem, Neuengland, 1692: Reverend Parris beobachtet seine Nichte Abigail und andere Mädchen des Dorfes beim nächtlichen Tanzen im Wald. Eine Geisterbeschwörung? Als einige der Mädchen später erkranken, kommt die Vermutung auf, der Teufel sei hier im Spiel. "Teufelsspezialist" Pastor Hale wird gerufen. Eine Massenhysterie bahnt sich an, als Abigail aus Furcht vor Bestrafung die Schuld auf andere Salemer Bürger abwälzt. Eine Hexenjagd auf unbescholtene Bürger beginnt. Arthur Miller schrieb das Stück "The Crucible" 1953 als Gleichnis auf McCarthys Kommunistenhatz in den USA - ein explosives Gemisch aus religiösem Fanatismus, Intoleranz und Bigotterie. Mit Günther Dockerill (Sprecher), Benno Sterzenbach (John Proctor), Marlene Riphahn (Elizabeth), Dorothea Moritz (Abigail Williams), Hans Paetsch (Pastor John Hale), Franz Schafheitlin (Unterstatthalter Danforth), Karen Hüttmann (Mary Warren), Joseph Offenbach (Ezekiel Cheever), Heinz Sailer (Francis Nurse), Lotte Klein (Rebecca Nurse), Hermann Kner (Giles Corey), Anna Blask (Frau Ann Putnam), Helmut Peine (Thomas Putnam) und Jo Wegener (Frau). Bearbeitung und Übersetzung: Gisela Prugel. Regie: Fritz Schröder-Jahn. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NWDR 1954. Verfügbar bis 23.05.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Ohne sicheres Wissen

Published: Feb. 21, 2021, 6 p.m.
Duration: 53 minutes 58 seconds

Kriminalhörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Michael Larsen. Zu Beginn: ein Foto. Es zeigt Monique beim Sex mit einem fremden Mann. Monique ist Molbergs Freundin. Monique ist tot. Mit nichts als dem Foto in der Hand, umnebelt von Whisky und Barbituraten, macht Molberg sich auf die Suche nach dem Moerder seiner Freundin, nach dem Mann auf dem Foto. Und der Wahrheit seiner Erinnerungen. Führte Monique ein Doppelleben? Wer war sie und warum musste sie sterben? Je tiefer Molberg in den Fall eindringt, desto mehr lösen sich alle Gewissheiten auf. Bislang glaubte er an die Beweiskraft von Bildern, doch das Foto von Monique ist gefälscht. Immer tiefer gerät Molberg in die Welt der Industriespionage. Mit Martin Engler, Sascha Icks, Wolf-Dietrich Sprenger, Michael Altmann, Peter Jordan, Peter Franke, Volker Hanisch, Susanne Wolff, Katja Brügger, Klaus Dittmann, Kai Hufnagel, Wibke Maus, Tobias Persil u.v.a. Übersetzung: Lars Kruse. Bearbeitung und Regie: Andrea Getto. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2003. Verfügbar bis 16.02.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Plädoyers und Urteil (24/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:55 p.m.
Duration: 37 minutes 59 seconds

Plädoyers und Urteil (24/24) Die im letzten Teil des Dokumentarhörspiels veröffentlichten Auszüge aus den Plädoyers zeigen die politische und gesellschaftliche Relevanz dieses historischen Strafprozesses. Am 25. Juli 2017 plädiert die Bundesanwaltschaft, die in Bezug auf Beate Zschäpe ihre Anklage im Wesentlichen durch die Beweisaufnahme bestätigt sieht. Anschließend werden Plädoyers von den Vertreter*innen der Nebenklage gehalten, Opferangehörige sprechen auch selbst und wenden sich teilweise direkt an Beate Zschäpe. Das Versagen der Ermittlungsbehörden wird ebenso thematisiert wie ein in der Gesellschaft geduldeter Alltagsrassismus. Ab April 2018 beginnen die Plädoyers der Verteidiger der fünf Angeklagten. Am 11. Juli 2018 wird das Urteil vom Vorsitzenden Richter Manfred Götzl mündlich verkündet. Nachtrag Stand Dezember 2020: Das Gericht legte das schriftliche Urteil am 21. April 2020 vor. Es umfasst 3025 Seiten. Allein dieses schriftliche Urteil ist die Basis für das folgende Revisionsverfahren. Die Verteidiger aller fünf Angeklagten legten Revision gegen das Urteil ein, Carsten S. nahm die Revision jedoch wieder zurück. Die Bundesanwaltschaft legte Revision hinsichtlich des Urteils für André Eminger ein. Nebenklagevertreter*innen kritisieren, der Senat sei in der Urteilsbegründung zu wenig auf das Leid der Opferfamilien eingegangen. Einige Prozessbeobachter werfen dem Urteil vor, es negiere Helfernetzwerke der Rechtsterroristen und verschweige das Versagen der Verfassungsschutzbehörden. Andere Prozessbeobachter schätzen ein, der Senat habe den NSU-Komplex strafrechtlich weitgehend bewältigt. Besonders Richter Götzl habe eine bravouröse Leistung gezeigt. BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Katja Bürkle, Martina Gedeck u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Mitangeklagter Ralf Wohlleben - Beweisaufnahme (23/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:50 p.m.
Duration: 22 minutes 47 seconds

Mitangeklagter Ralf Wohlleben - Beweisaufnahme (23/24) Ralf Wohlleben ist der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und der Beihilfe zum Mord angeklagt. Wohlleben zählte zu den engsten Wegbegleitern von Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, bereits seit Jugendjahren. In den 1990er Jahren war er aktiv bei rechtsgerichteten Aktionen und im „Thüringer Heimatschutz“. In der Beweisaufnahme finden sich Belege für die entscheidende Rolle bei der Beschaffung der Tatwaffe. Die Mitangeklagten Holger Gerlach und Carsten S. belasten ihn vor Gericht schwer. Ralf Wohlleben wählt zunächst die Strategie zu schweigen. Erst nachdem Beate Zschäpe eine Stellungnahme verlesen lässt, äußert sich auch Wohlleben und versucht, seine Beiträge und Unterstützerleistungen herunterzuspielen und sich als gewaltablehnend darzustellen. Aus seiner nationalsozialistischen und rassistischen Überzeugung macht er keinen Hehl. BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Katja Bürkle, Martina Gedeck u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Mitangeklagter Holger Gerlach - Beweisaufnahme (22/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:45 p.m.
Duration: 22 minutes 45 seconds

Mitangeklagter Holger Gerlach - Beweisaufnahme (22/24) Holger Gerlach wird zur Last gelegt, die Hauptangeklagte Zschäpe sowie Böhnhardt und Mundlos bei der Beschaffung von Dokumenten unterstützt zu haben, die ihnen ein Leben im Untergrund ermöglichen sollten, um rassistischen Zielen mit Gewalt nachgehen und die Ermordung von Menschen verwirklichen zu können. In der Beweisaufnahme belegen Zeugen und Zeuginnen diese Unterstützerleistungen. Gerlach gibt diese in einer selbst verlesenen Erklärung zu und belastet Zschäpe sowie den Mitangeklagten Ralf Wohlleben schwer. Auch den Transport einer Pistole im Auftrag von Wohlleben räumt Gerlach ein. Seine Handlungen allerdings bewertet er als reine Freundschaftsdienste, von deren fatalen Konsequenzen er nichts gewusst haben will. BR für die ARD und DLF 2021 mit Florian Fischer, Thomas Thieme u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Hauptangeklagte Beate Zschäpe - Beweisaufnahme (21/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:40 p.m.
Duration: 33 minutes 9 seconds

Hauptangeklagte Beate Zschäpe - Beweisaufnahme (21/24) Zehn Morde, zwei Bombenanschläge, 15 Banküberfälle sowie Brandstiftung in besonders schwerem Fall werden Beate Zschäpe zur Last gelegt. 248 Verhandlungstage lang schweigt sie. In den Mitschriften ist festgehalten, mit welch regungsloser Miene sie die Schilderungen der zahlreichen Zeuginnen und Zeugen über ihr Verhalten, ihre Beziehung zu den beiden Uwes, das Verhalten der drei untereinander, ihre politische Einstellung, ihre Einstellung zu Gewalt verfolgt. Ihre drei Anwälte Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm raten der Hauptangeklagten zu dieser Schweigestrategie. Doch nach zweieinhalb Jahren gerät der Prozess ins Stocken, weil Zschäpe ihren Verteidigern das Vertrauen entzieht und sie von ihrem Mandat entpflichten lassen will. In einer mit ihren neuen, zusätzlichen Anwälten geschriebenen Stellungnahme gibt die Angeklagte an, von den Morden immer erst hinterher erfahren und in Abhängigkeit von Mundlos und Böhnhardt gelebt zu haben. BR für die ARD und DLF 2021 mit Katja Bürkle, Martina Gedeck u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Das Bekennervideo – Beweisaufnahme (20/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:35 p.m.
Duration: 24 minutes 21 seconds

Das Bekennervideo – Beweisaufnahme (20/24) Im Video, das Beate Zschäpe nach dem Selbstmord von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt an Medienorganisationen und politische, kulturelle und religiöse Einrichtungen deutschlandweit verschickt hatte, bekennt sich der NSU zu den Morden und den Sprengstoffanschlägen. Erstellt wurde das 15minütige Video unter anderem aus mitgeschnittenen TV-Berichten über die Morde und Anschläge, Zeitungsartikeln und unmittelbar nach den Morden gemachten Fotos der Opfern. Von Bedeutung für Zschäpes Mittäterschaft an den Verbrechen des NSU ist auch die Frage, inwieweit sie an der Erstellung des Videos beteiligt war. So werden in der Beweisaufnahme zahlreiche Kriminalbeamte gehört, die im Brandschutt gefundene Spuren ausgewertet haben. Einige von ihnen führen zu Beate Zschäpe. BR für die ARD und DLF 2021 mit Martina Gedeck, Michael Rotschopf, Katja Bürkle, u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Ausspähungen - Beweisaufnahme (19/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:30 p.m.
Duration: 25 minutes 8 seconds

Ausspähungen - Beweisaufnahme (19/24) In der Beweisaufnahme sagen Brandermittler und Kriminalbeamte aus, die mit der Auswertung von Kartenmaterial beschäftigt waren, das im Brandschutt der Wohnung in der Zwickauer Frühlingsstraße gefunden wurde. Dieses Material gibt Aufschluss über Planungen und Ausspähungen des Trios. Ein Beamter des BKA stellt im Mordfall Theodoros Boulgarides, München, und im Mordfall Halit Yozgat, Kassel, Zusammenhänge fest, zwischen gefundenem mit Markierungen versehenem Kartenmaterial, Tatorten und Tatzeitpunkten. Im Kartenmaterial aus Dortmund, Nürnberg und München gibt es Eintragungen, die auf detaillierte Ortskenntnisse hinweisen, was auf Helfer vor Ort hindeuten könnte. BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Katja Bürkle, Martina Gedeck u.a. htpps://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Mitangeklagter André Eminger - Beweisaufnahme (18/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:25 p.m.
Duration: 26 minutes 38 seconds

Mitangeklagter André Eminger - Beweisaufnahme (18/24) André Eminger ist der einzige Angeklagte im NSU-Prozess, der von Beginn bis Ende des Verfahrens schweigt. Er wird der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und der Beihilfe zum Mordversuch angeklagt. Eminger gilt als engster Vertrauter des NSU. Unter seinem Namen wurden mehrere Fahrzeuge angemietet, laut Bundesanwaltschaft auch jenes, das im Dezember 2000 zum Transport der mit Sprengstoff präparierten Christstollendose diente. Nachgewiesen werden konnte ein großes Näheverhältnis zum NSU: Eminger verhalf dem Trio in einer heiklen Situation zu einer Legendierung, indem er sich als Zschäpes Ehemann ausgab und ihr den Ausweis seiner Frau Susann überließ. Eminger war es auch, den Beate Zschäpe anrief, nachdem sie die Zwickauer Wohnung in Brand gesteckt hatte. Bei Eminger zuhause fanden Ermittler noch kurz vor der Hauptverhandlung eine Porträt-Zeichnung der beiden toten Uwes mit dem Schriftzug „unvergessen“. BR für die ARD und DLF 2021 mit Michael Rotschopf, Katja Bürkle, Thomas Thieme u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Das Trio im Untergrund, Zwickau - Beweisaufnahme (17/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:20 p.m.
Duration: 27 minutes 46 seconds

Das Trio im Untergrund, Zwickau - Beweisaufnahme (17/24) Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe finanzierten sich ihr Leben im Untergrund durch Banküberfälle. Beate Zschäpe war im Alltagsleben für die Legendierung, also die Tarnung nach Außen, zuständig. Sie gab sich als nette und kontaktfreudige Nachbarin, während Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos kaum in Erscheinung traten. Vor Gericht werden zahlreiche Nachbarinnen und Nachbarn der letzten beiden Zwickauer Wohnungen, in denen das Trio wohnte, befragt. Der eine der Männer sei Zschäpes Freund, der andere sein Bruder gewesen. Mit Beate Zschäpe unter dem Alias-Namen Susann Dienelt, genannt Lisa, habe es regelmäßigen Kontakt gegeben. Die Aussagen sind teilweise von Widersprüchen und Verharmlosungen geprägt: Obwohl bei geselligen Zusammentreffen in einem der Keller ein Porträt von Adolf Hitler gestanden habe, sei rechte Gesinnung kein Thema gewesen. Über Waffen und Schießübungen sei gesprochen worden, es seien aber nur Computerspiele gemeint gewesen. BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Katja Bürkle, Martina Gedeck u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Netzwerke und Unterstützer - Beweisaufnahme (16/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:15 p.m.
Duration: 26 minutes 20 seconds

Netzwerke und Unterstützer - Beweisaufnahme (16/24) Haben die deutschen Sicherheitsbehörden erst im Jahr 2011 von der Existenz einer Terrorgruppe namens NSU erfahren? Im Zeugenstand steht unter anderem David P., zum Zeitpunkt der Befragung NPD-Landtagsabgeordneter in Mecklenburg-Vorpommern und ehemaliger Herausgeber des rechten Fanzines „Weißer Wolf“. In einer Ausgabe vom Frühjahr 2002 findet sich eine Grußbotschaft an den NSU. Doch der Zeuge kann sich an wichtige Details angeblich nicht erinnern. Ähnlich unbefriedigend bleibt die Vernehmung von Torsten A., dem ehemaligen Herausgeber des Neonazi-Fanzines „Fahnenträger“: Torsten A. soll 2002 vom NSU eine Geldspende über 500 Euro erhalten haben. Dieser "NSU-Brief" gilt als das erste Dokument des "Nationalsozialistischen Untergrund". Beide Publikationen lagen nachweislich dem Verfassungsschutz vor. BR für die ARD und DLF 2021 mit Thomas Schmauser, Florian Fischer u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: V-Mann-Führer Andreas Temme - Beweisaufnahme (15/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:10 p.m.
Duration: 27 minutes 27 seconds

V-Mann-Führer Andreas Temme - Beweisaufnahme (15/24) Der ehemalige V-Mann-Führer Andreas Temme, der sich während des Mordes an Halit Yozgat zur Tatzeit am Tatort befunden hatte, wird während des Prozesses sechs Mal gehört und von Richter Götzl intensiv und kritisch befragt. Auf Anträge der Nebenklagevertreter der Familie Yozgat hin werden auch Zeugen aus dem hessischen Landesamt für Verfassungsschutz gehört. Zu einer Reihe von Widersprüchen, in die sich Temme schon bei früheren Vernehmungen verwickelte, gehört, dass er den toten Halit Yozgat, der hinter dem Tresen im Internetcafé lag, angeblich nicht gesehen hatte, als er das Geld für die Internetnutzung auf den Tresen legte. Doch am 296. Verhandlungstag erklärt der Senat Temme überraschend für glaubhaft. BR für die ARD und DLF 2021 mit Thomas Thieme, Michael Rotschopf u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Die NSU Morde 2006-2007 - Beweisaufnahme (14/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8:05 p.m.
Duration: 27 minutes 36 seconds

Die NSU Morde 2006-2007 - Beweisaufnahme (14/24) Im April 2006 ermordeten Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt kurz nacheinander den 39-jährigen Ladenbesitzer Mehmet Kubaşik in Dortmund und den 21-jährigen Halit Yozgat in dessen Internet-Café in Kassel. Eindrücklich schildert Gamze Kubaşik, Tochter von Mehmet Kubaşik, vor Gericht, wie ihre Familie von der Polizei verdächtigt wurde. Auch die Eltern von Halit Yozgat treten als Zeugen auf. In einer Vernehmungsgegenüberstellung stellt İsmail Yozgat Fragen an den ehemaligen V-Mann-Führer Andreas Temme, der sich zur Tatzeit am Tatort befunden hatte, aber von dem Mord nichts gehört oder gesehen haben will. Das letzte tödliche Verbrechen des NSU ist der Mord an der jungen Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn. Ihr Kollege Martin A., der als Zeuge im NSU-Prozess auftritt, überlebte den Mordversuch schwer verletzt. BR für die ARD und DLF 2021 mit Barbara Nüsse, Martina Gedeck u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Das Trio im Untergrund: Fehmarn - Beweisaufnahme (13/24)

Published: Feb. 19, 2021, 8 p.m.
Duration: 26 minutes 59 seconds

Das Trio im Untergrund: Fehmarn - Beweisaufnahme (13/24) Während zahlreicher Campingplatz-Urlaube auf der Ostsee-Insel Fehmarn machten Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe Bekanntschaft mit mehreren Familien. Als diese im November 2011 die wahre Identität des Trios erfuhren, brach für einige von ihnen eine Welt zusammen. Vor Gericht beschreiben sie Beate Zschäpe weitgehend übereinstimmend als diejenige, die das Geld der drei verwaltete – das Geld stammte aus den Banküberfällen von Böhnhardt und Mundlos. Zschäpe wird von den Zeugen als gleichberechtigter Teil der Gruppe beschrieben. Für die Bundesanwaltschaft sind dies wichtige Belege für Zschäpes Mitspracherecht innerhalb des Trios. BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Katja Bürkle, Martina Gedeck u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Die NSU Morde 2004-2005 - Beweisaufnahme (12/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:55 p.m.
Duration: 27 minutes 30 seconds

Die NSU Morde 2004-2005 - Beweisaufnahme (12/24) Von Februar 2004 bis Juni 2005 findet die Mordserie des NSU ihre Fortsetzung, mit den Morden an Mehmet Turgut, der in Rostock für seinen Onkel spontan die Öffnung seines Döner-Imbisses übernommen hatte. An İsmail Yaşar, der in seinem Döner-Stand in Nürnberg erschossen wird, und an Theodoros Boulgarides, der zwei Wochen vor seinem Tod einen Schlüsseldienst in München eröffnet hatte. In der Beweisaufnahme zum Mordfall Yaşar wird eine eklatante Ermittlungspanne deutlich. Im Gerichtsaal werden die Aufnahmen der Überwachungskamera in der Nähe der Kölner Keupstraße gezeigt. Die Aufnahmen, die Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zeigen, wurden einer Zeugin aus Nürnberg bereits 2006 bei einer Vernehmung zum Mordfall Yaşar vorgespielt. Damals hatte sie ausgesagt, dass es sich um dieselben Männer handele, die sie ein Jahr zuvor am Dönerstand beobachtet hatte. Die Polizeibeamten hatten ihre Aussage nicht ernst genommen und abgeschwächt. BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Katja Bürkle, Gonca de Haas u.a https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Der Verfassungsschutz und der NSU - Beweisaufnahme (11/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:50 p.m.
Duration: 26 minutes 14 seconds

Der Verfassungsschutz und der NSU - Beweisaufnahme (11/24) Von Februar 2004 bis Juni 2005 findet die Mordserie des NSU ihre Fortsetzung, mit den Morden an Mehmet Turgut, der in Rostock für seinen Onkel spontan die Öffnung seines Döner-Imbisses übernommen hatte. An İsmail Yaşar, der in seinem Döner-Stand in Nürnberg erschossen wird, und an Theodoros Boulgarides, der zwei Wochen vor seinem Tod einen Schlüsseldienst in München eröffnet hatte. In der Beweisaufnahme zum Mordfall Yaşar wird eine eklatante Ermittlungspanne deutlich. Im Gerichtsaal werden die Aufnahmen der Überwachungskamera in der Nähe der Kölner Keupstraße gezeigt. Die Aufnahmen, die Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zeigen, wurden einer Zeugin aus Nürnberg bereits 2006 bei einer Vernehmung zum Mordfall Yaşar vorgespielt. Damals hatte sie ausgesagt, dass es sich um dieselben Männer handele, die sie ein Jahr zuvor am Dönerstand beobachtet hatte. Die Polizeibeamten hatten ihre Aussage nicht ernst genommen und abgeschwächt. BR für die ARD und DLF 2021 Katja Bürkle, Michael Rotschopf, Thomas Schmauser, u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Das NSU-Trio im Untergrund ab Januar 1998 – Beweisaufnahme (10/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:45 p.m.
Duration: 27 minutes 57 seconds

Das NSU-Trio im Untergrund ab Januar 1998 – Beweisaufnahme (10/24) Nach dem Abtauchen konnte das Trio weiterhin mit Unterstützung aus der rechten Szene rechnen, auch mit finanzieller Hilfe von Mundlos‘ und Böhnhardts Eltern. So berichtet Zeugin Böhnhardt, Mutter von Uwe Böhnhardt, in der Beweisaufnahme von Geldübergaben bis 1999 und persönlichen Treffen bis 2002. Sie gibt den Behörden eine Mitschuld am Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Zeuge Böhnhardt, Vater von Uwe Böhnhardt, berichtet von erfolglosen Versuchen, die drei zur Rückkehr zu überreden. Zeugenaussagen belegen: Die rechte Szene in Jena wusste anfangs genau über den Aufenthalt der mutmaßlichen Terroristen Bescheid. Sie half bei der Wohnungsbeschaffung, stellte Dokumente für falsche Identitäten zur Verfügung und unterstützte mit Geld. Tino Brandt, der sieben Jahre lang für den Thüringer Verfassungsschutz arbeitete, schildert während seiner Befragung, wie er Geld an das Trio weitergab. BR für die ARD und DLF 2021 Michael Rotschopf, Thomas Schmauser, Thomas Thieme u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Der Weg in den Untergrund - Beweisaufnahme (9/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:40 p.m.
Duration: 26 minutes 41 seconds

Der Weg in den Untergrund - Beweisaufnahme (9/24) Auch zahlreiche Verfassungsschützer und V-Männer werden im NSU-Prozess als Zeugen gehört. Das Bild, das sie von ihrer Arbeit zeichnen, ist erschreckend: Rechte Strukturen wurden mit Geld des Verfassungsschutzes aufgebaut, Akten vernichtet und der Quellenschutz über alles andere gestellt. Ein ehemaliger V-Mann-Führer schildert in der Befragung seinen ehemaligen Informanten Tino Brandt als wichtigste Quelle, die umfangreich und wahrheitsgemäß berichtet hat. Warum der Ex-Verfassungsschützer diese Aussage heute noch so trifft, ist schwer nachzuvollziehen: Zentrale Aufgabe von Brandt war, Informationen über den Aufenthaltsort des untergetauchten Trios zu beschaffen. Doch Brandt, der Anfang der 1990er Jahre ganz dicht am Trio dran war, lieferte nicht. Ein Zeuge aus dem engsten Freundeskreis von Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe erklärt im Prozess, Brandt habe Geld für die Untergetauchten gespendet. Umgerechnet 200 000 Euro soll er vom Verfassungsschutz erhalten haben, was Brandt selbst in seiner Befragung nicht abstreitet. Offenbar ging ein Teil des Informantenlohns für den V-Mann an die polizeilich gesuchten Neonazis. BR für die ARD und DLF 2021 mit Barbara Nüsse, Michael Rotschopf, Thomas Schmauser u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Thüringer Heimatschutz - Beweisaufnahme (8/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:35 p.m.
Duration: 26 minutes 47 seconds

Thüringer Heimatschutz - Beweisaufnahme (8/24) Die Aussagen zahlreicher Jugendfreunde und Bekannter, die in der Beweisaufnahme zu Wort kommen, verdeutlichen: Beate Zschäpes, Uwe Mundlos‘ und Uwe Böhnhardts Weltbild entstand nicht im luftleeren Raum. So berichtet André K., enger Vertrauter des Trios und einer der Hauptakteure der Neonazi-Kameradschaft „Thüringer Heimatschutz“, über die gemeinsame Zeit in Jena. Auch Tino Brandt, in den 1990-er Jahren V-Mann der Thüringer rechten Szene, hatte häufig Kontakt zu Beate Zschäpe. Bei seiner Vernehmung schildert er den „Thüringer Heimatschutz“ als ein Forum, in dem diskutiert und abgestimmt wurde. Laut Brandt nahm auch Zschäpe an ideologischen Schulungen teil und verfügte über Fachwissen in Bezug auf Germanentum und Nationalsozialismus. Mehrere Zeugen und Zeuginnen zeichnen ein Bild von Beate Zschäpe als selbstbewusste und schlagkräftige junge Frau. BR für die ARD und DLF 2021 mit Katja Bürkle, Florian Fischer, Thomas Schmauser u.a https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Jugend in Jena-Winzerla - Beweisaufnahme (7/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:30 p.m.
Duration: 28 minutes 30 seconds

Jugend in Jena-Winzerla - Beweisaufnahme (7/24) Auch Familienangehörige der Täter und der Angeklagten, wie die Eltern von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, sowie ein Cousin von Beate Zschäpe, werden im NSU-Prozess gehört. Dem Gericht geht es dabei vor allem um die Frage, in welcher Beziehung die drei zueinander standen, um ihre gemeinsame Vorgeschichte. Zeugin Böhnhardt, Mutter von Uwe Böhnhardt, schildert den Lebenslauf ihres Sohnes, die Schullaufbahn, Ausbildungszeit und Arbeitslosigkeit sowie seinen Einstieg in die rechte Szene. Auch Zeuge Mundlos, Vater von Uwe Mundlos, gibt Auskunft über die Beziehung seines Sohnes zu Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt und schildert dessen politische Einstellung. Aus den Befragungen wird ersichtlich, dass sowohl die Eltern Mundlos als auch die Eltern Böhnhardt das Abdriften ihrer Söhne in die rechte Szene mit Sorge beobachtet haben, jedoch nicht aktiv dagegen steuerten. BR für die ARD und DLF 2021 mit Ercan Karacayli, Martina Gedeck, Barbara Nüsse u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Sprengstoffanschlag in der Keupstraße, Köln - Beweisaufnahme (6/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:25 p.m.
Duration: 28 minutes 26 seconds

Sprengstoffanschlag in der Keupstraße, Köln - Beweisaufnahme (6/24) Auch Familienangehörige der Täter und der Angeklagten, wie die Eltern von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, sowie ein Cousin von Beate Zschäpe, werden im NSU-Prozess gehört. Dem Gericht geht es dabei vor allem um die Frage, in welcher Beziehung die drei zueinander standen, um ihre gemeinsame Vorgeschichte. Zeugin Böhnhardt, Mutter von Uwe Böhnhardt, schildert den Lebenslauf ihres Sohnes, die Schullaufbahn, Ausbildungszeit und Arbeitslosigkeit sowie seinen Einstieg in die rechte Szene. Auch Zeuge Mundlos, Vater von Uwe Mundlos, gibt Auskunft über die Beziehung seines Sohnes zu Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt und schildert dessen politische Einstellung. Aus den Befragungen wird ersichtlich, dass sowohl die Eltern Mundlos als auch die Eltern Böhnhardt das Abdriften ihrer Söhne in die rechte Szene mit Sorge beobachtet haben, jedoch nicht aktiv dagegen steuerten. BR für die ARD und DLF 2021 mit Katja Bürkle, Florian Fischer, Michael Rotschopf, u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: NSU-Sprengstoffanschlag Probsteigasse, Köln - Beweisaufnahme (5/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:20 p.m.
Duration: 28 minutes 39 seconds

NSU-Sprengstoffanschlag Probsteigasse, Köln - Beweisaufnahme (5/24) Am 19. Januar 2001 detonierte in der Kölner Probsteigasse in einem iranischen Lebensmittelgeschäft ein in einer Christstollendose deponierter Sprengsatz. Wochen zuvor hatte ein Kunde die Dose zusammen mit kleineren Einkäufen in einem Korb hinterlassen. Eine der beiden Töchter des Ladeninhabers, Daria P.*, damals 19 Jahre alt, wurde bei der Explosion lebensgefährlich verletzt. In der Beweisaufnahme erläutern sie und ihre Familie, welch schwerwiegende Folgen der Anschlag für ihr Privat- und Geschäftsleben hatte. Polizisten, die beim Einsatz nach dem Anschlag dabei waren, schildern das ungeheure Ausmaß der Zerstörung. Die Vernehmung der Beamten zeigt, dass auch bei diesem Verbrechen nicht in Richtung eines rechtsextremen Hintergrunds ermittelt wurde. Vor Gericht reflektiert die zu diesem Zeitpunkt 32jährige Daria P. auf beeindruckende Weise ihre Haltung zu dem, was ihr widerfuhr. *Name von der Redaktion geändert BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Martina Gedeck, Thomas Thieme u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Mitangeklagter Carsten S. – Beweisaufnahme (4/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:15 p.m.
Duration: 27 minutes 43 seconds

Mitangeklagter Carsten S. – Beweisaufnahme (4/24) Carsten S. ist angeklagt wegen Beihilfe zu Mord in neun Fällen. Er hatte im Auftrag von Ralf Wohlleben die Tatwaffe Česká besorgt. Er ist der Einzige der fünf Angeklagten, der ein umfassendes Geständnis ablegt und sich bereits in den ersten Prozesstagen Fragen des Gerichts, der Nebenklagevertreter und schließlich auch der Anwälte von Ralf Wohlleben stellt. Während des Prozesses ringt er sichtlich mit seiner Schuld und drückt den Opferangehörigen glaubwürdig sein Mitgefühl aus. Carsten S. ist aus der rechten Szene ausgestiegen. Den Mitangeklagten Ralf Wohlleben belastet er schwer. Für S. gilt das Jugendstrafrecht, zur Tatzeit war er noch nicht 21 Jahre alt. Zum Zeitpunkt der Verhandlung lebt er in einem Zeugenschutzprogramm. BR für die ARD und DLF 2021 mit Katja Bürkle, Florian Fischer, Martina Gedeck u.a https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Die NSU Morde 2000-2001 - Beweisaufnahme (3/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:10 p.m.
Duration: 28 minutes 51 seconds

Die NSU Morde 2000-2001 - Beweisaufnahme (3/24) Vier Morde begeht der NSU im Zeitraum von September 2000 bis Ende August 2001. Den Mord an Enver Şimşek, Blumenhändler in Nürnberg, an Abdurrahim Özüdoğru, Inhaber einer Änderungsschneiderei in Nürnberg, an Süleyman Taşköprü, Gemüsehändler in Hamburg, und an Habil Kılıç, Gemüsehändler in München. Die Ermittler und Sachverständigen, die in der Beweisaufnahme gehört werden, schildern unter anderem, dass die Täter am Tatort Fotos ihrer Opfer machten und wie sie sich professionalisierten. Aussagen von Kriminalbeamten belegen außerdem, dass ein ausländerfeindlicher Hintergrund ausgeschlossen und in Richtung organisierte Kriminalität, Drogendelikte und mafiöse Strukturen ermittelt wurde. BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Florian Fischer, Thomas Thieme u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Das Auffliegen des NSU – Beweisaufnahme (2/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7:05 p.m.
Duration: 27 minutes 13 seconds

Das Auffliegen des NSU – Beweisaufnahme (2/24) Der Überfall auf eine Eisenacher Sparkasse, verübt von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt am 4. November 2011, führt die Ermittler zum NSU und damit zu den Tätern einer bis dato ungeklärten Mordserie. Beate Zschäpe steckt die konspirative Wohnung in der Frühlingsstraße in Zwickau in Brand, verschickt die Bekenner-DVD und begibt sich auf eine Irrfahrt durch Deutschland, bevor sie sich vier Tage später stellt. Zu Wort kommen in der Beweisaufnahme unter anderem der Thüringer Einsatzleiter, der die zwei Toten in ihrem Fluchtfahrzeug als Mundlos und Böhnhardt identifizierte, Zeuginnen und Zeugen, die Zschäpe auf ihrer Flucht begegnet sind, sowie Kriminalbeamte, die im Brandschutt der Frühlingsstraße ermittelt haben – unter anderem um zu klären, ob Zschäpe mit der Brandstiftung die Gefährdung Dritter in Kauf genommen hat. BR für die ARD und DLF 2021 mit Barbara Nüsse, Gonca de Haas, Ercan Karacayli u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Saal 101: Die Mitschriften aus dem Saal A101 (1/24)

Published: Feb. 19, 2021, 7 p.m.
Duration: 29 minutes 45 seconds

Die Mitschriften aus dem Saal A101 (1/24) Fünf Jahre, von Mai 2013 bis Juli 2018, hat der NSU Prozess gedauert. Die Mitschriften, die die ARD-Reporter an jedem der über 400 Prozesstage verfasst haben, umfassen an die 6000 Seiten. Um diese Mitschriften und wie daraus das 24-teilige Dokumentarhörspiel Saal 101 entstand, geht es im ersten Teil. Außerdem bildet dieser Teil den Prozessbeginn ab: Gleich die ersten Tage sind geprägt von Anträgen, die die Verteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe und des Mitangeklagten Ralf Wohlleben stellen, und die zu einem Schlagabtausch zwischen Verteidigern und Senat führen, bis nach Verlesung der Anklageschrift die Beweisaufnahme eröffnet werden kann. BR für die ARD und DLF 2021 mit Martina Gedeck, Gabriel Raab, Kathrin von Steinburg u.a. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Töchter

Published: Feb. 17, 2021, 7 p.m.
Duration: 1 hour 23 minutes 30 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Lucy Fricke. Sie sind zerzaust, leben hart an der Absturzkante und saufen zu viel: zwei Frauen Anfang 40, beste Freundinnen, Berliner Großstadtpflanzen, die sich kreativ durchs Leben wurschteln. Was die beiden seit Ewigkeiten verbindet, ist ihr Vatertrauma: ihre Väter waren einfach nicht für sie da. Jetzt ist Marthas Vater Kurt schwer krebskrank und will seinem Leiden in der Schweiz ein Ende bereiten. Martha soll ihn auf dieser letzten Wegstrecke begleiten. Und so machen sich die beiden Freundinnen mit dem röchelnden, todgeweihten Kurt auf der Rückbank, auf den Weg. Es beginnt ein abenteuerlicher und herrlich komischer Road Trip. Mit Anneke Kim Sarnau (Betty), Alexandra Henkel (Martha), Peter Franke (Kurt), Martin Zylka (Hotelier), Susanne Hoffmann (Francesca), Katja Brügger (Wirtin), Emilio Castoldi (Polizist), Marc Zippel (Wirt), Wolf-Dietrich Sprenger (Ernesto). Technische Realisation: Christian Alpen, Philipp Neumann und Sebastian Ohm. Komposition: Andreas Koslik. Regieassistenz: Eva Solloch. Regie: Martin Zylka. Bearbeitung und Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2019. Verfügbar bis12.02.2022. https://ndr.de/radiokunst.

Listed in: Fiction

ARD Radio Tatort: Sesam, schließe dich!

Published: Feb. 14, 2021, 6 p.m.
Duration: 53 minutes 58 seconds

Kriminalhörspiel von Martin Mosebach. Zuerst durfte sich Rechtsanwältin Friesel noch über die günstige Immobilie in den Außenbezirken von Bonames freuen, doch der neureich aufgemotzte Bungalow aus der Nachlassversteigerung birgt in einem atombombensicheren Kellerverließ eine grauenhafte Überraschung: den mumifizierten Leichnam eines Mannes. Makaberes Detail, der arme Mann ist inmitten einer imposanten Sammlung exklusiver Bouteillen teuersten Weins und Champagners gestorben. Für Kommissar Haas und seinen Assistenten Teschenmacher stellen sich jetzt zwei Fragen: Wer ist der Mann? Und: Wie um alles in der Welt ist er in den Bunker gekommen? Mit Felix von Manteuffel, Ole Lagerpusch und Susanne Schäfer. Regie: Thomas Wolfertz. Redaktion: Michael Becker. Produktion: HR 2021. Verfügbar bis 08.02.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Kluge Gefühle

Published: Feb. 10, 2021, 7 p.m.
Duration: 1 hour 11 minutes 34 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Maryam Zaree. Als Anwältin für Asylrecht ist sie ganz erfolgreich. Privat stolpert die 35-jährige Tara von einer Bruchlandung zur nächsten. Irgendwas stimmt nicht mit ihr. Eines Tages verschwindet ihre Mutter ohne Ansage. Als Zeugin sagt sie vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag gegen den Iran aus. Erzählt von den Torturen, denen sie in diesem totalitären Regime seinerzeit ausgesetzt war. Ihrer Tochter gegenüber hat sie darüber immer nur geschwiegen. Ein komplexes Drama über transgenerationale Traumata. Mit Anneke Kim Sarnau (Tara), Swetlana Schönfeld (Shahla), Werner Wölbern (Analytiker), Maja Schöne (Rabia), Ramin Yazdani (Kamran), Anne Weber (weibliche Stimme Partnersuche), Katja Pilaski (Stimme Anrufbeantworter), Mahin Hemmatpour (Dunja), Sonja Szylowicki (weibliche Stimme auf dem AB/An- u. Absage), Oda Thormeyer (weibliche Stimme Livestream), Michael Prelle (männliche Stimme Gerichtsbefragung). Besetzung: Marc Zippel und Dagmar Titz. Technische Realisation: Corinna Gathmann und Sabine Kaufmann. Regieassistenz: Stefanie Porath-Walsh. Regie: Andrea Getto. Dramaturgie und Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2019. Verfügbar bis 23.02.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Hexenbraut

Published: Feb. 7, 2021, 6 p.m.
Duration: 46 minutes 53 seconds

Kriminalhörspiel von Frank Schulz. Ein norddeutsches Dorf nahe Hamburg in den 70ern. Drei Jungen und zwei Mädchen wollen Freunde fürs Leben sein. Erste Spannungen entstehen in der Pubertät, vor allem zwischen dem Macker Freddie und dem versponnenen Willi, der unsterblich in Lilo verliebt ist. Doch die will Freddie heiraten. Am Hochzeitstag verschwindet sie spurlos, Willi wird erschossen neben seinem Wagen aufgefunden. Lilo zu 17 Jahren ohne Bewährung verurteilt. Nun sind die 17 Jahre vorbei, und Lilo ist entschlossen, sich für das erlittene Unrecht zu rächen. Mit Bernhard Schütz (Erzähler/Hans-Georg), Henning Nöhren (Hansi), Marion Breckwoldt (Lieselotte), Lisa Hrdina (Lilo), Hannes Hellmann (Manfred), Jonas Nay (Freddie), Birte Schnöink (Mausi), Mirco Kreibich (Wilfried), Jan Georg Schütte (Gruppenleiter der AA), Felix Sprung (TV-Sprecher), Oskar Ketelhut (Bauer 1), Wilfried Dziallas (Bauer 2), Uta Stammer (Bäuerin 1), Ursula Hinrichs (Bäuerin 2), Jürgen Uter (Bürgermeister), Rolf Petersen (Kollege 2), Erkki Hopf (Standesbeamter), Jens Rachut (Vetter 1), Katharina Naumow (Brautmutter), Jasper Vogt (Fieten Farckem), Lisa Hagmeister (Melitta Hoffmann), Harald Maack (Richter). Regie: Wolfgang Seesko. Regieassistenz: Christine Wegerle. Technische Realisation: Christian Alpen und Sabine Kaufmann. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2017. Verfügbar bis 01.02.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Onno Viets und der Irre vom Kiez

Published: Feb. 3, 2021, 7 p.m.
Duration: 1 hour 19 minutes 57 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Frank Schulz. Detektiv-Anfänger Onno Viets, Hartz IV-Empfänger mit akuten Finanzsorgen, erhält seinen ersten Auftrag von einem schmierigen Promi aus der Privatsender-Unterhaltungsbranche. Doch der Job bringt den Ahnungslosen in lebensgefährliche Nähe zu einem brutalen Unterwelt-Psychopathen, besagtem „Irren vom Kiez“. Zwischen dem kleinen Loser Onno und dem großen gefährlichen Kraftprotz entsteht eine ganz und gar unwahrscheinliche, zarte Beziehung. Mit Oskar Ketelhut (Onno Viets), Werner Wölbern (Erzähler/CD-Christopher Dannewitz), Timo Jacobs (Tibor Tetropov alias Hüne alias Händchen), Erik Schäffler (Ulli Vredemann alias Elefantenpeitsche), Jan Georg Schütte (Raimund), Gabriela Maria Schmeide (Edda Viets), Harry Rowohlt (Harald Herbert Queckenborn alias Nick Dolan), Peter Kaempfe (Albert Loy), Anna Fischer (Fiona Schulze-Pohle alias Fiona Popo), Konstantin Graudus (Hunde-Herrchen), Sabine Orleans (Dagmar), Annalena Schmidt (Ellen), Rolf Petersen (Käpt'n Erich L. und Impro), Uta Stammer (Hammerbrookerin), Julia Riedler (Ulla Valeska / Strapsmaus), Maren Sieber (Gretchen Ngoro), Holger Postler (Gießkanne), Jan Kuhlmann (Männerstimme), Carlo von Tiedemann (Sievers (Detektiv)), Erkki Hopf (Chor-Solist / Bulle Honk), Benjamin Utzerath (Webmaster) und dem Shanty-Chor-Hamburg “De Tampentrekker”. Musik: Andreas Bick. Bearbeitung: Christiane Ohaus. Regie: Wolfgang Seesko. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2013. Verfügbar bis 28.01.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Der zwiefache Mann

Published: Jan. 31, 2021, 6:05 p.m.
Duration: 45 minutes 55 seconds

Ein Doppelgänger-Krimi nach einem historischen Fall von Günter Kunert. Nach einem Streit mit seinem Vater verlässt der junge Bauer Martin Guerre Frau und Familie, zieht in die Fremde und wird Soldat. Nach acht Jahren kehrt er zurück und nimmt seine alte Stelle als Ehemann und Vater wieder ein. Mit der Zeit kommen im Dorf Zweifel auf, ob der Mann wirklich derselbe sei, der vor Jahren auszog. Man munkelt, ein Betrüger habe sich ins gemachte Nest setzen wollen. Es kommt zum Prozess. Martin Guerres Frau Bertrande, die ihn am besten kennen müsste, verhält sich zwiespältig; sie ist Klägerin und Verteidigerin zugleich. Schließlich gelingt es dem Angeklagten, die Zweifel zu zerstreuen und das Gericht zu überzeugen. Bald nach seinem Freispruch jedoch taucht im Dorf erneut ein Mann auf, der behauptet, Martin Guerre zu sein … Mit Holger Hagen (Richter, Jean de Coras), Heinz Werner Kraehkamp (Angeklagter, Martin Guerre 1), Angelika Thomas (Frau des Angeklagten, Bertrande Guerre), Heinz Schubert (Kläger 1, Gerichtsverhandlung Pierre Guerre), Diether Krebs (Kläger 2, Gerichtsverhandlung Martin Guerre), Werner Eichhorn (1. Zeuge, Schuster Antoine Leblanc), Edgar Hoppe (2. Zeuge, Einwohner aus Artigat, Marcel Artier), Fritz Lichtenhahn (Gerichtsschreiber, Josef) u.a. Regie: Waltraud Heise Redaktion: Michael Becker Produktion: NDR 1989 l 45 min.

Listed in: Fiction

Der Reisende

Published: Jan. 27, 2021, 7 p.m.
Duration: 1 hour 10 minutes 16 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Ulrich Alexander Boschwitz. Er ist wohlhabend und gebildet, angesehener Kaufmann und Unternehmer, ein Bürger durch und durch. Und er ist Jude. Obwohl die Welt um ihn herum gerade in Scherben zerbricht, und die Gewaltexzesse gegen Juden in vollem Gange sind, wähnt er sich in Sicherheit. Doch dann poltert die Gestapo in seine Wohnung und er muss fliehen, Hals über Kopf: "Mir ist der Krieg erklärt worden, mir persönlich." Mit einer Aktentasche voller Geld reist er ziellos umher. Rattert auf Gleisen erschöpft durch eine Republik, in der er nicht mehr leben darf. Mit Patrick Güldenberg (Erzähler), Wolfgang Pregler (Silbermann), Felix von Manteuffel (Findler), Oda Thormeyer (Elfriede), Anne Weber (Hilde), Jonas Minthe (Eduard), Paul Herwig (Becker), Achim Buch (Ernst), Erkki Hopf (Herr Rose), Julian Greis (Kellner), Matti Krause (Franz), Jürgen Uter (Ein Dichter), Bekim Latifi (Sekretär), Sebastian Rudolph (Kommissar), Anne Moll (Fernamtstimme/Nachbarin), Jens Wawrczeck (Lilienfeld), Jan-Peter Kampwirth (Herr Stein), Tilo Werner (Grenzbeamter), Christoph Tomanek (Schaffner), Anne Müller (Junges Mädchen), Veit Stübner (Grauhaariger Herr), Angelika Richter (Elegante Frau), Peter Weis (Herr Hamburger). Technische Realisation: Christian Alpen und Angelika Körber. Regieassistenz: Christine Wegerle. Bearbeitung und Regie: Irene Schuck. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2019. Verfügbar bis 21.01.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

ARD Radio Tatort: Drei von Vier

Published: Jan. 24, 2021, 8 p.m.
Duration: 52 minutes 53 seconds

Kriminalhörspiel von Dirk Schmidt. Nachdem der Bombenanschlag auf den stadtbekannten Glaselefanten im letzten Moment verhindert werden konnte, sieht es so aus, als würden sich in der liebenswerten Logistikmetropole am Datteln-Hamm-Kanal die Wogen wieder glätten. Allerdings sind noch einige Fragen offen. Schließlich passt die Ermordung eines Lokaldezernenten beim besten Willen nicht ins Profil des verrückten Einzeltäters, der die Stadt wochenlang in Atem hielt. Also stürzen sich Lenz, Ditters und Latotzke ohne Verschnaufpause in die nächste Ermittlung. Mit Matthias Leja, Sönke Möhring, Christine Prayon, u.v.a. Regie: Claudia Leist. Komposition: Rainer Quade. Redaktion: Michael Becker. Produktion: WDR 2021 l ca. 54 min. Verfügbar bis 22.01.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Der Junge, der Ripley folgte (2/2)

Published: Jan. 17, 2021, 6 p.m.
Duration: 54 minutes 7 seconds

Krimi nach dem gleichnamigen Roman von Patricia Highsmith. Inzwischen hat die Familie Franks älteren Bruder Johnny zusammen mit einem Privatdetektiv nach Europa geschickt. In Paris, wo Ripley für Frank einen gefälschten Paß besorgt, entdecken sie die beiden. Ripley und Frank können unerkannt nach Berlin entkommen. Dort allerdings wird der Junge entführt. Die Kidnapper fordern von der Familie Lösegeld. Ripley setzt sich mit dem Privatdetektiv, der immer noch in Paris ist, in Verbindung und bietet an, das Lösegeld in Berlin zu übergeben. Bei der Lösegeldübergabe tötet Ripley einen Kidnapper. Seine Spur führt ins Berlin der Schwulen- und Transvestitenszene. Dort findet Ripley schließlich die anderen Kidnapper, und es gelingt ihm, Frank zu befreien. Die Turbulenzen um Frank haben ihn allerdings von der Überzeugung, seinen Vater ermordet zu haben, nicht abgebracht. Ripleys Bemühungen waren vergeblich. Er will es ein letztes Mal versuchen, indem er Franks Wunsch, ihn nach Hause zu begleiten, um seine Familie kennenzulernen, nachgibt. Dort, in Maine, allerdings geschieht ein furchtbares Unglück ... Mit Ernst Jacobi (Erzähler), Heinrich Giskes (Tom Ripley), Corinna Schnabel (Heloise, Pripleys Frau), Matthias Haase (Frank Pierson), Wolf-Dietrich Sprenger (Eric Lanz), Susanne Barth (Lily Pierson), Christian Brückner (Ralph Thurlow), Eleonore Zetsche (Susie Schumacher). Aus dem Amerikanischen von Anne Uhde. Bearbeitung: Martin Zylka. Regie: Walter Adler. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: HR/SWF/NDR 1991. Verfügbar bis 16.01.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Remainder

Published: Jan. 15, 2021, 11:05 p.m.
Duration: 1 hour 27 minutes 44 seconds

Hörspiel über Realitätsverlust von Tom McCarthy. Was macht man mit einer Abfindung von 8 ½ Millionen? Und: Wie lässt sich ein Leben wieder ins Lot bringen, wenn einem die Selbstverständlichkeit des Daseins abhanden kommt? Beim Anblick eines Risses in einer fremden Badezimmerwand überkommt den Protagonisten in "Remainder" von Tom McCarthy plötzlich ein immenses Glücksgefühl, das Gefühl lebendig zu sein: Er erinnert sich schlagartig an einen sehr ähnlichen Riss, um den herum es einmal einen Alltag gegeben hatte, eine Wohnung, einen Ausblick, Gerüche, Klänge. Fortan verwendet der namenlose Ich-Erzähler alles darauf, sich seinen Alltag zurückzuholen. Er kauft ein Haus, plant Abläufe und engagiert Statisten, um die aufsässige Wirklichkeit seinen Vorstellungen anzupassen: um jenes kurzen Kribbelns der Authentizität willen. Doch das Simulieren der Realität nimmt kein Ende. Ist das echt? Was bedeutet "echt"? Was Realität, was scheint nurmehr so? In der deutschen Übersetzung erschien der Roman unter dem Titel "8 ½ Millionen". Mit: Jan Krauter (Ich-Erzähler), Matthias Bundschuh (Naz), Peter Kurth (Daubenay), Sigrid Burkholder (Sekretärin und Maklerin 1), Cristin König (Samuels), Stefan Konarske (Greg), Lou Strenger (Catherine), Andreas Grothgar (Younger/Pilot), Annika Schilling, Therese Dürrenberger, Daniel Breitfelder, Sören Wunderlich, Arved Birnbaum, Benjamin Höppner, Sybille Schedwill, Daniel Stock, Daniel Wiemer, Simon Kirsch, David Vormweg, Steve Hudson, Stefan Cordes. Komposition: Andreas Bick. Übersetzung: Astrid Sommer. Bearbeitung und Regie: Hannah Georgi. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 2019 l 88 min.

Listed in: Fiction

Sumatra

Published: Jan. 15, 2021, 3 p.m.
Duration: 1 hour 8 minutes 40 seconds

Hörspiel von Sabine Stein. Sie sind allesamt Außenseiter auf der Suche nach einer Gegenwelt: Pico, das Mathe-Genie, Jussi, der notorische Abbrecher, und Mascha, die Freiheitskämpferin. Sie träumen davon, nach Sumatra zu fliegen und dort ein neues Leben zu beginnen. Doch dazu kommt es nicht. Es beginnt mit einem Unfall. Im Drogenrausch töten sie einen Autofahrer. Parallel zur Reue wächst in ihnen das Gefühl der Macht. Was, wenn sie der Welt ihre Träume einpflanzten? Sie ein bisschen mehr in Richtung Gerechtigkeit justierten? Im Netz jedenfalls haben sie eine wachsende Fangemeinde. Sie sind jetzt Stars, Helden. Doch einer von ihnen überschreitet die Grenzen. Eine psychologische Art Studie über die Macht. Und über eine Gemeinschaft, die zerbricht. Gefördert durch die Hörspielförderung der Film und Medien Stiftung NRW. Mit Vanessa Loibl als Mascha Klenke, Jonas Minthe als Jussi Baran, Julian Greis als Pico Schönfeldt, Pascal Houdus als Wilson, Daniel Axt als Samy, Birte Schnöink als Oda, Andrea Jolly als Mutter von Jussi, Alexander Radszun als Meyerhoff (Polizist), Franziska Herrmann als Scarlett, Kai Hufnagel als Alexander Niehoff, Maren Sieber als Kundin u. a. Komposition: Frank Merfort. Regie: Roman Neumann. Produktion: NDR 2018. Verfügbar bis 31.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Watchdog

Published: Jan. 14, 2021, 5 a.m.
Duration: 53 minutes 15 seconds

Ein Hörspiel von Sabine Stein. Man nennt ihn nur den "Lutscher". Er ist schmächtig, trägt eine Zahnspange und wünscht sich, endlich mitspielen zu dürfen. Also filmt er den Physiklehrer bei seinen kläglichen Unterrichts-Performances und beim Ohrpulen. Schließlich montiert er ihn in pikante Sexszenerien. Alle Videos stellt er ins Netz. So wächst der Lutscher empor zum heimlichen Drahtzieher einer Entblößungs-Kampagne, einer öffentlichen Exekution, wird zum selbsternannten "watchdog" und "cyber warrior". Doch der Schuss geht nach hinten los. Mit Matthias Brandt (Edgar Schacht), Janucz Kocaj (Nils Bosch), Hüseyin Ekici (Murat Alkan), Deborah Kaufmann (Teiko Kimori), Leonhard Lansink (Lorenz Pietschmann), Uli Plessmann (Dr. Engelhardt), Jan Breustedt (Ilja), Mira Partecke (Gopi). Technische Realisation: Jean Szymczak, Andreas Stoffels. Regie: Judith Lorentz. Regieassistenz: Beate Becker. Dramaturgie: Susanne Hoffmann. Produktion: NDR 2011. Verfügbar bis 31.12.2021. https://ndr.de/radiokunst https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull (2/2)

Published: Jan. 13, 2021, 7 p.m.
Duration: 1 hour 14 minutes 21 seconds

Er ist Thomas Manns populärstes Werk: der 1954 publizierte Schelmenroman "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull". Im Mittelpunkt steht ein cleverer Betrüger, ein raffinierter Simulant, der eine kriminelle Karriere aufs Parkett legt, von der so mancher nur träumen kann. Und deren Höhepunkt der Identitätstausch mit einem echten Marquis ist. Der Schein dominiert das Sein. Felix Krull ist der wahre Vorreiter der heutigen Fake-Kultur. Mit Barnaby Metschurat (Felix Krull), Klaus Herm (Stabsarzt), Wladimir Pavitsch (Stanko), Sandra Brockmann (Diane), Gerd Baltus (Schimmelpreester), Michael Prelle (Vater), Friederike Kempter (Zouzou), Peter Fricke (Professor Kuckuck), Teresa Harder (Mme Kuckuck), Hans Löw (Venosta) und Konstantin Graudus (Hurtado). Komposition: Jan-Peter Pflug. Bearbeitung und Regie: Sven Stricker. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 2008. Verfügbar bis 01.01.2022 https:/ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Fatima

Published: Jan. 13, 2021, 3 p.m.
Duration: 47 minutes 28 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Atiha Sen Gupta. Nach den Sommerferien erscheint Fatima, die noch nie eine Moschee von innen gesehen hat, die gerne raucht, trinkt und flucht, mit Kopftuch in der Schule. Ihr Freund, der sich verraten und übergangen fühlt, reißt ihr im Streit das Kopftuch herunter. Fatima meldet den Vorfall als rassistischen Übergriff der Schulleitung. Alle rätseln, warum sie das tut, selbst ihre Mutter ist entsetzt. Sie empfindet das Verhalten ihrer Tochter als Schlag gegen die Gleichberechtigung muslimischer Frauen, für die sie selbst immer gekämpft hat. Mit Irina Löwendorf (Lehrerin), Siir Eloglu (Mutter, Halima Wagner), Erol Afsin (Mohammed), Meik van Severen (Georg), Lisa Hrdina (Aisha), Mai Duong Kieu (Tuyet), Jaime Ferkic (Serkan), Alexander Angeletta (Schüler), Arnos Detscher (Schüler), Zora Fröhlich (Schülerin), Jakob Immervoll (Schüler), Hanna Stange (Schülerin), Jördis Trauer (Schülerin). Gesang: Iannam Wali. Übersetzung aus dem Englischen: Anne Rabe. Komposition: Jörg Gollasch. Bearbeitung und Regie: Heike Tauch. Produktion: NDR 2015. Verfügbar bis 31.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Tschick

Published: Jan. 12, 2021, 3 p.m.
Duration: 1 hour 23 minutes 38 seconds

Im Hörspiel von Wolfgang Herrendorf erleben die zwei Freunde Maik (Julian Greis) und Tschick (Constantin von Jascheroff) in einem gestohlenen Auto eine abenteuerliche Reise durch die Provinz. Mit Julian Greis (Maik), Constantin von Jascheroff (Tschick), Effi Rabsilber (Isa), Stephan Schad (Josef Klingenberg), Ulrike Grote (Frau Klingenberg), Samuel Weiss (Schürmann), Michael Prelle (Wolkow), Gerhard Garbers (Wagenbach), Hanns Jörg Krumpholz (Strahl), Hannes Hellmann (Kaltwasser), Gerd Baltus (Fricke), Uli Pleßmann (Richter Burgmüller), Heiko Raulin (Polizist), Caroline Ebner (Frau), Gunnar Frietsch (André), Joshua Sommer (Friedemann/Schüler Klasse 6 und 8), Selina Schröder (Florentine/Schülerin Klasse 6 und 8), Franziska Rarey (Elisabeth), Bennet Zippel (Jonas), Gunnar Frietsch (Schüler Klasse 6 und 8), Giuseppe Restivo (Schüler Klasse 6 und 8), Carlotta Höhne (Schülerin Klasse 6 und 8), Ronja Lauther (Schülerin Klasse 6 und 8). Komposition: Andreas Bick. Hörspielbearbeitung: Norbert Schaeffer. Regie: Iris Drögekamp. Verfügbar bis 31.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Der Junge, der Ripley folgte (1/2)

Published: Jan. 10, 2021, 6 p.m.
Duration: 54 minutes 9 seconds

Krimi nach dem gleichnamigen Roman von Patricia Highsmith. Er war Ripley schon in der Bar aufgefallen, der Junge, der ihm auf seinem Heimweg folgt und sein Gespräch sucht. Er ist auch Amerikaner und nennt sich Billy Rollins. Durch einen Zeitungsartikel entdeckt Ripley ein paar Tage später Billys wahre Identität. Er heisst Frank Pierson, ist 16 Jahre alt und nach dem Tod seines Vaters, eines millionenschweren Lebensmitteltycoons, von zu Hause nach Paris geflohen. Er habe seinen Vater umgebracht, gesteht er, und möchte wissen, wie er mit der Tat leben kann. Allerdings gibt es für einen Mord keinerlei Anzeichen. Ripley versucht wie ein väterlicher Freund, Frank von seinen Schuldgefühlen abzulenken. Gemeinsam machen sie eine Reise nach Berlin, auch um Franks älterem Bruder und einem Privatdetektiv zu entkommen, die ihn im Auftrag der Familie suchen. Da wird der Junge entführt. Mit Ernst Jacobi (Erzähler), Heinrich Giskes (Tom Ripley), Corinna Schnabel (Heloise, Pripleys Frau), Matthias Haase (Frank Pierson), Wolf-Dietrich Sprenger (Eric Lanz), Susanne Barth (Lily Pierson), Christian Brückner (Ralph Thurlow), Eleonore Zetsche (Susie Schumacher). Aus dem Amerikanischen von Anne Uhde. Bearbeitung: Martin Zylka. Regie: Walter Adler. Redaktion: Susanne Hoffmann. Produktion: HR/SWF/NDR 1991. Verfügbar bis 09.01.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull (1/2)

Published: Jan. 6, 2021, 7 p.m.
Duration: 1 hour 15 minutes 31 seconds

Die Welt will betrogen sein, und Felix Krull - genialer Hochstapler, eloquenter Charmeur und Liebling der Frauen - betrügt sie: elegant und raffiniert. Kleine Diebstähle, frühe erotische Abenteuer und eine schauspielerische Meisterleistung, um dem Militärdienst zu entgehen, sind erst der Auftakt seiner kriminellen Karriere. Sie erhält in einem Grand Hotel in Paris ihren Feinschliff und wird schließlich durch den Rollentausch mit einem liebeskranken Hotelgast, einem echten Marquis, gekrönt. Mit dessen Namen, Papieren und Vermögen ausgestattet, begibt sich Felix auf Weltreise. Mit Barnaby Metschurat (Felix Krull), Klaus Herm (Stabsarzt), Wladimir Pavitsch (Stanko), Sandra Brockmann (Diane), Gerd Baltus (Schimmelpreester), Michael Prelle (Vater), Friederike Kempter (Zouzou), Peter Fricke (Professor Kuckuck), Teresa Harder (Mme Kuckuck), Hans Löw (Venosta) und Konstantin Graudus (Hurtado). Komposition: Jan-Peter Pflug. Bearbeitung und Regie: Sven Stricker. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR 2008.

Listed in: Fiction

Der gewissenlose Mörder Hasse Karlsson ...

Published: Jan. 1, 2021, 6 p.m.
Duration: 47 minutes 29 seconds

Hasse, das Waldarbeiterkind, ist dreizehn Jahre alt, als er den Sohn des neuen Oberförsters trifft. Schwalbe ist auch dreizehn und anders. Man kann nie sicher sein, ob er die Wahrheit sagt oder eine Lüge. Hasses Eltern wollen nicht, dass die Jungen zusammen spielen. Trotzdem trifft sich Hasse mit Schwalbe. Es ist Winter und 23 Grad minus. Die Jungen warten an der Eisenbahnbrücke, die über den Fluss führt. "Worauf warten wir eigentlich?" möchte Hasse wissen. Schwalbe antwortet: "Wer über die Brücke kommt, wird unser Opfer sein." Hasse versteht ihn nicht. Aber er macht mit, als Schwalbe die Pferdehändlerin, die als erste die Brücke überquert, in sadistische Spielchen verwickelt... Ein Hörspiel über schuldhafte Verstrickungen von Kindern und Schmerzen, die unvergessen bleiben. Mit Christian Brückner (Sprecher), Christoph Stadtler (Hasse), Nino Herrlich (Schwalbe), Katja Brügger (Hasses Mutter), Eva-Maria Hagen (Die alte Pferdehändlerin), Alexandra Henkel (Janine), Ingeborg Kallweit (Aurelia), Andreas Wang (Busfahrer), Marc Zippel (Ambulanzfahrer), Michael Gerlinger (Hasses Vater). Übersetzung aus dem Schwedischen: Hansjörg Betschart. Komposition: Henrik Albrecht. Bearbeitung und Regie: Claudia Johanna Leist. Redaktion: Michael Becker. Produktion: Norddeutscher Rundfunk 2002. Verfügbar bis 01.01.2022. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die Glocken von Bicetre

Published: Dec. 27, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 1 hour 20 minutes

René Maugras, 54, Verleger einer renommierten Pariser Zeitung, wacht nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt im Krankenhaus von Bicetre auf. Er, der Virtuose des Wortes, ist des Sprechens nicht mehr mächtig. Doch er ist voll da. Langsam und durchaus zögerlich kämpft er sich ins Leben zurück, belauscht die Gespräche an seinem Bett, lässt sein Leben Revue passieren, seine Errungenschaften und Lebenslügen, Erfolge und Misserfolge – als Verleger, als Ehemann, als Mensch. Mit: Christoph Müller (Erzähler/René), Tilo Werner (Audoire), Marina Galic (Lina), Tim Porath (Jublin), Maria Hartmann (Helène), Stephan Schad (Besson d'Argoulet), Anne Moll (Jeanne), Bettina Stucky (Josefa), Sonja Beißwenger (Blanche), Erik Schäffler (Arzt/Liftboy/Portier), Yorck Dippe (Colère/Liftboy/Portier), Wolf-Dietrich Sprenger (Vater), Lisa Hagmeister (Angele), Konstantin Graudus (Mathelehrer/Liftboy/Portier), Oda Thormeyer (Frau von Jublin), Nicole Graul (Weibl. Stimme), Simon Hastreiter (Plfeger). Übersetzung aus dem Französischen: Hansjürgen Wille, Barbara Klau, Mirjam Madlung. Bearbeitung: Susanne Hoffmann. Regie: Christine Nagel. Produktion: NDR 2020. Verfügbar bis 21.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die Nacht der Raben (2/2)

Published: Dec. 26, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 56 minutes 35 seconds

Düsterer Psychothriller nach einem Roman von Ann Cleeves - Teil 2: Feuer und Eis. Ein Spezialteam der Polizei beginnt, den Neujahrsmord an der 16-jährigen Catherine zu untersuchen. Der Außenseiter Magnus Tait bleibt weiterhin in Haft, zumal die Tatumstände auffällige Parallelen zu einem Fall vor acht Jahren aufweisen. Damals stand Tait unter dem Verdacht, am Verschwinden der kleinen Catriona beteiligt zu sein, doch man konnte ihm keine Schuld nachweisen, da die Leiche des Mädchens nie gefunden wurde. Die Suche nach der Wahrheit führt in die Vergangenheit des Dorfes, wo menschliche Abgründe, Leidenschaften und Tabus lauern. Mit Winnie Böwe, Robert Gallinowski, Helmut Stange, Laura Maire, Martin Bross, Ulrike Grote, Felix von Manteuffel u.a. Übersetzung aus dem Englischen: Tanja Handels. Komposition: Peter Kaizar. Hörspielbearbeitung und Regie: Mark Ginzler. Produktion: SWR 2008. Redaktion: Michael Becker. Verfügbar bis 15.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Der Buchhändler von Archangelsk

Published: Dec. 25, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 1 hour 7 minutes 26 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Georges Simenon. Jonas Milk, 40, ein sanfter und sensibler jüdischer Flüchtling aus Russland, Antiquar in einer französischen Kleinstadt, liebt Bücher, Briefmarken und seine junge, untreue Frau Gina, die eines Tages mit seinen teuersten Briefmarken spurlos verschwindet. Ist sie vielleicht nur zu einer Freundin gefahren? „Sie ist nach Bourges gegangen“, sagt Milk, wenn er im Bistro gefragt wird, wann seine Frau wiederkommt. Aber sie kommt nicht wieder, der Argwohn der Nachbarn wächst und Jonas realisiert, dass er nie wirklich zur Dorfgemeinschaft dazugehörte, dass er immer der Fremde blieb als der er gekommen ist. Mit: Wolfgang Pregler (Erzähler), Jens Wawrczeck (Jonas Milk), Sina Martens (Gina), Peter Kaempfe (Louis Palestri), Bettina Stucky (Angèle), Jonas Minthe (Frédo), Götz Schubert (Fernand), Jan-Peter Kampwirth (Pépito), Achim Buch (Basquin), Gustav-Peter Wöhler (Kommissar), Angelika Richter (Berthe Lenoir), Anne Moll (Mme Lallemend), Jürgen Uter (Polizist/Mann), Marc Zippel (Mann), Felix Lengenfelder (Junge). Übersetzung aus dem Französischen: Alfred Kuoni. Bearbeitung und Regie: Irene Schuck. Produktion: NDR 2020. Verfügbar bis 25.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Schlusslichter

Published: Dec. 20, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 1 hour 13 minutes 39 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Georges Simenon. Steve und Nancy Hogan fahren auf dem Highway von New York nach Maine, um ihre Kinder aus dem Feriencamp abzuholen. Die Stimmung ist gereizt: Nancy wirft ihrem Mann seinen Alkoholismus vor, den dieser vehement bestreitet – nur um sich bei jedem Halt einen weiteren Drink zu genehmigen. Beide ignorieren Radiomeldungen über einen aus dem Gefängnis ausgebrochenen, bewaffneten Schwerverbrecher. Als Steve nach dem nächsten Trinkstopp zu seinem Auto zurück torkelt, ist seine Frau verschwunden. In seinem Wagen sitzt der entflohene Häftling. Mit: Fabian Busch, Paul Schröder, Lou Strenger, Tobias Diakow, Schäffler Erik, Bettina Stucky. Bernd Grawert, Matti Krause, Maresa Lühle, Maria Magdalena Wardzinska, Toini Ruhnke, Tilo Werner, Sebastian Bezzel, Christine Kutschera. Übersetzung aus dem Französischen: Stephanie Weiss. Bearbeitung und Regie: Eva Solloch. Produktion: NDR 2020. Verfügbar bis 15.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die Nacht der Raben (1/2)

Published: Dec. 19, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 56 minutes 38 seconds

Düsterer Psychothriller nach einem Roman von Ann Cleeves - Teil 1: Raben im Schnee. Winter auf den Shetland-Inseln. Zwei Schulfreundinnen sind auf dem Heimweg von einer Silvesterparty und entschließen sich, als Mutprobe, den kauzigen Magnus Tait zu besuchen. Tait ist ein wunderlicher Mann: Er grinst, wenn andere weinen, bewundert Raben für ihre Klugheit und Grausamkeit und hört die Stimme seiner Mutter, obwohl die schon eine ganze Weile tot ist. Einige Tage später wird eines der Mädchen, Catherine, tot im Schnee gefunden. Um ihren leblosen Körper kreisen Raben. Schnell erfährt das Ganze Dorf von dem Mordfall, und Tait wird festgenommen. Ist er ein Mörder oder nur Opfer der schaurigen Gerüchte, die über ihn kursieren? Mit Winnie Böwe, Robert Gallinowski, Helmut Stange, Laura Maire, Martin Bross, Ulrike Grote, Felix von Manteuffel u.a. Übersetzung aus dem Englischen: Tanja Handels. Komposition: Peter Kaizar. Hörspielbearbeitung und Regie: Mark Ginzler. Produktion: SWR 2008. Redaktion: Michael Becker. Verfügbar bis 15.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Das blaue Zimmer

Published: Dec. 13, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 56 minutes 44 seconds

Nach dem gleichnamigen Roman "La chambre bleue" von Georges Simenon. Sie kannten sich schon seit Kindheitstagen, aber irgendwann lauerte sie ihm auf der Landstraße auf in der festen Absicht, ihn zu verführen. Der Anfang einer leidenschaftlichen Affäre zwischen zwei Verheirateten, die sich schon bald in einen Alptraum verwandelt, aus dem es kein Entrinnen gibt. »Als sie ihn gefragt hatte: ›Wenn ich auf einmal frei wäre … würdest auch du versuchen, frei zu werden?‹, da hatte er diesen Worten kein Gewicht verliehen, hatte sie gar nicht wirklich gehört. Erst später würde er verstehen.« Mit: Wolfgang Pregler, Thomas Loibl, Judith Rosmair, Lientje Fischhold, Schäffler Erik, Gustav-Peter Wöhler, Patrick Güldenberg, Toini Ruhnke, Erkki Hopf, Achim Buch, Michael Weber, Tilo Werner, Brigitte Janner. Übersetzung aus dem Französischen: Barbara Klau und Mirjam Madlung. Regieassistenz: Anne Abendroth. Regie: Irene Schuck. Produktion: NDR 2020. Verfügbar bis 08.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

ARD Radio Tatort: Erster Angriff

Published: Dec. 12, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 50 minutes 44 seconds

Kriminalhörspiel von Dirk Laucke. Eigentlich ist Nancy Ritter noch gar keine richtige Polizistin und schon wird das gesamte Berufsbild in Frage gestellt. Während des berufspraktischen Teils ihrer Ausbildung muss sie den "ersten Angriff" an einem Tatort übernehmen. Der hat es in sich: Ausgerechnet eine angeschossene Polizistin birgt die junge Polizeimeisteranwärterin aus einem Auto. Nun ist so ein Fall nix für eine Anfängerin, der vor allem die neuerlernten Dienstvorschriften durch den Kopf geistern, sondern für die coolen Profis. Hecker und Kraus, das Dreamteam von der Kripo verhört mit Carla Löscher auch rasch eine Linke aus dem Umfeld der Autonomen Szene, welche Grund genug für einen versuchten Mord haben könnte. Immerhin wurde Löscher jahrelang von der angeschossenen Polizistin bespitzelt, als die noch als Verdeckte Ermittlerin tätig war. Doch Nancy Ritter aus dem Plattenbaugebiet Lörben-West hat ihre eigenen Quellen. Ihr vorbestrafter Bruder Tommi führt sie in einen Filz aus rechts-extremen Schlägertypen und Beamten und gerät dabei selbst ins Visier der Ermittler. Autor Dirk Laucke verortet in seinem ersten ARD Radio Tatort die fiktive Kreisstadt Lörben zwischen Mansfelder Land und Saalekreis in Sachsen-Anhalt. Das Plattenbaugebiet Lörben-West ist eine jener vielen "Randzonen", für die die neoliberale Gesellschaft nicht nur im Osten wenig Verwendung hat. Mit: Maike Knirsch (Nancy Ritter), Johannes Kienast (Tommi Ritter), Katja Bürkle (Gesche Kraus), Thomas Arnold (Marco Hecker), Peter W. Bachmann (André Meisner), Matthias Reichwald (Gerd Marchlewski ), Charlotte Müller (Carla Löscher), Till Schmidt (Raik Röblinger), Henning Peker (Patrick "Chemo" Bunge), Anna Sophie Schindler (Steffi Schultz), Elmer Emig (Der Ali), Corinna Waldbauer (Beamte), Tobias Barth (Beamter), Anja Strohschein (Stimme Marika Böhmicke). Regie: Stefan Kanis. Produktion: MDR 2020. Verfügbar bis 08.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Brief an meine Mutter

Published: Dec. 6, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 1 hour 6 seconds

Nach der Biographie von Georges Simenon. Als Georges Simenon in seine Heimatstadt Lüttich kommt, um seine 90-jährige Mutter während ihrer letzten Tage zu begleiten, richten sich im Krankenhauszimmer zwei Augen von verwaschenem Grau auf ihn. „Warum bist du gekommen, Georges?“ So beginnt ein letztes, regloses „Duell“ zwischen Mutter und Sohn. Wer war diese Frau? Wieso war ihr Kontakt zeitlebens gestört? Drei Jahre nach ihrem Tod schrieb Simenon seiner Mutter diesen Brief. Es ist sein wohl bedeutendster autobiographischer Text, keine finale Abrechnung, vielmehr der Versuch, zu verstehen. Mit: Werner Wölbern. Musik: Fatima Dunn. Übersetzung aus dem Französischen: Melanie Walz. Bearbeitung und Regie: Elisabeth Weilenmann. Produktion: NDR 2020. Verfügbar bis 01.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

KATA (2/2)

Published: Dec. 5, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 53 minutes 27 seconds

Hardboiled-Krimi von Andrew Vachss - 2. Teil. Flood will Rache an dem Mann üben, der das Kind ihrer besten Freundin missbraucht und getötet hat. Privatdetektiv Burke soll ihn für sie finden. Wird er Flood helfen können? Zu seinem Glück kämpft sich Burke nicht allein durchs Dickicht der Großstadt. Ihm helfen sympathisch-verrückte Außenseiter - und natürlich Flood, die Burke mit antrainiertem Gleichmut immer wieder auf die Palme bringt. Mit: Christian Brückner, Katja Teichmann, Susanne Dong, Georgette Dee, Dirk Ossig, Manolo Palma y Hohmann, Christian Lehmann-Carassco, Ulli Lothmanns, Nicola Thomas. Werner Wölbern u.v.a. Musik: Gert Anklam Bearbeitung und Regie: Corinne Frottier Produktion: NDR 1997 Verfügbar bis 26.11.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die Phantome des Hutmachers

Published: Nov. 29, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 58 minutes 11 seconds

Nach dem Roman "les fantomes du chapelier" von Georges Simenon. La Rochelle im Spätherbst. Es regnet schon seit drei Wochen. Die Stadt ist abends nahezu verwaist, denn ein Mörder geht um, der alte Frauen bestialisch erwürgt. Der Polizei fehlt bislang jeder Anhaltspunkt. Nur der Schneider Kachoudas, ein armer Migrant, kommt dem Mörder zufällig auf die Schliche. Wird er den vermögenden, angesehenen Mann verraten? Würde man ihm glauben? Zwischen dem Mörder und seinem unfreiwilligen Mitwisser entspinnt sich eine bemerkenswerte Beziehung. Derweil geht das Morden weiter. Ein beklemmendes, raffiniertes Psychogramm und DER Klassiker der Non-Maigrets von Georges Simenon. Mit: Burghart Klaußner, Wolfgang Pregler, Martin Seifert, Effi Rabsilber, Julian Greis, Tino Mewes, Alexander Radszun, Josefine Israel, Marion Breckwoldt, Friedhelm Ptok u.a. Musik: Andreas Bick. Übersetzung aus dem Französischen: Eugen Helmlé. Bearbeitung und Regie: Janine Lüttmann. Produktion: NDR 2020. Verfügbar bis 24.11.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

KATA (1/2)

Published: Nov. 28, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 47 minutes

Hardboiled-Krimi von Andrew Vachss - 1. Teil. Flood, eine Blondine und in Japan ausgebildete Karatekämpferin, heuert den Privatdetektiv Burke an. Burke, ein kleiner Gauner, der sich mehr schlecht als recht durchschlägt, soll den Mörder der Tochter einer Freundin aufspüren. Seine Nachforschungen führen Burke in die dunkelsten Gebiete der Großstadt, in eine Welt von Gewalt und Grausamkeit, die keine Tabus zu kennen scheint. Mit: Christian Brückner, Katja Teichmann, Susanne Dong, Georgette Dee, Dirk Ossig, Manolo Palma y Hohmann, Christian Lehmann-Carassco, Ulli Lothmanns, Nicola Thomas. Werner Wölbern u.v.a. Musik: Gert Anklam. Bearbeitung und Regie: Corinne Frottier. Produktion: NDR 1997. Verfügbar bis 26.11.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die Sprechanlage

Published: Nov. 25, 2020, 8:10 p.m.
Duration: 19 minutes 5 seconds

Dramatisches Kurzhörspiel von Heinrich Böll. In seinem Einakter "Die Sprechanlage" hingegen sezierte er die Ängste und das "schlechte Gewissen" im Nachkriegsdeutschland: An der Sprechanlage von Rehbach meldet sich plötzlich eine Stimme, die sich als die eines Freundes vor siebzehn Jahren zu erkennen gibt. Es ist Köhler, mit dem Rehbach, ein gewisser Georg und eine Frau namens Helene sich in Osbergen versteckt hielten. Warum? Es wird nicht ausgesprochen. Oben wird Rehbach beim Briefmarkensammeln mit seinem Sohn aufgeschreckt, als käme diese Stimme aus der Tiefe seines Gewissens. Was war damals? Wir erfahren es nicht genau. Nur, dass der "Freund" unten nicht gesehen werden, auch nicht hochkommen will. Er verlangt, da er Geld braucht, dass man es ihm hinunterwirft. Wie so oft bei Böll entsteht ein bedrückendes Bild der Nachkriegsgesellschaft, die mit ihrem Wohlstand versucht, die Erinnerung zu tilgen. Nur einigen gelingt es nicht, die wie Gespenster durch die '"heile Welt" umherirren. Die Zerstörungen des Krieges bleiben an ihnen sichtbar, trotz des Wiederaufbaus. Mit Wolfgang Büttner, Hannes Messemer, Robert Köhler, Sigrid Hausmann Helmar Voss. Regie: Fritz Schröder-Jahn. Produktion: NDR/SWF 1962. Redaktion: Michael Becker Verfügbar bis 24.11.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Anita und das Existenzminimum

Published: Nov. 25, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 58 minutes 33 seconds

Groteske über die Gutherzigkeit von Heinrich Böll. Heinrich Böll zeigt in seinem Hörspiel "Anita und das Existenzminimum", wohin man kommen kann, wenn man die Goethesche Aufforderung "Sei edel, hilfreich und gut" zu sehr beherzigt. Anita, die Frau eines Lehrers, hat einen unübersehbaren Fehler: Ihre fast pathologische Widerstandslosigkeit und grenzenlose Hilfsbereitschaft gegenüber Bettlern, Versicherungsvertretern und sonstigen Bittstellern bringt die geordneten Familienverhältnisse in ein solch heilloses Durcheinander, dass ihr Mann sich in ein abenteuerliches Doppelleben einlassen muss, um das Ärgste zu vermeiden. Denn sein Gehalt ist amtlicherseits bis auf ein Existenzminimum gepfändet worden. Die Gegenmaßnahmen wären sicherlich ganz einfach, wenn Anita nicht all ihre Guttaten mit einer entwaffnenden Sanftmut zu rechtfertigen wüsste. Heinrich Böll zeigte in diesem Stück seinen fast schon clownesquen Humor, eine echte Groteske über die Gutherzigkeit. Mit Bruni Löbel, Max Walter Sieg, Kurt Lieck, Inge Meysel, Josef Dahmen, Andreas von der Meden, Margret Hinck, Marion Richter, Volker Lechtenbrink und Hans-Axel Kroft. Komposition: Bernd Scholz. Regie: Fritz Schröder-Jahn. Produktion: NWDR 1955. Redaktion: Michael Becker. Verfügbar bis 24.11.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Fördewind

Published: Nov. 21, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 48 minutes 44 seconds

Ein Umwelt-Krimi von Sabine Stein. Bettina Breuer hat seit längerem schon die Firma Ventex auf dem Kieker, die in Deutschland zu den Marktführern im Bereich Windenergie zählt, sich bei der Auftragsbeschaffung jedoch, nicht ganz sauberer Methoden bedient. Da frontale Ermittlungen in einem solchen Fall selten zum Erfolg führen, ist dies ein Auftrag wie geschaffen für Jac Garthmann, der auf "Urlaubsreise" an die Flensburger Förde geschickt wird, um sich in dem kleinen Ort Harup umzutun, wo sich trotz heftiger Proteste die Mehrheit in einem Bürgerentscheid schließlich doch für den Windpark ausgesprochen hat. Beim Skatkloppen in der Dorfkneipe kommt ihm zu Ohren, dass der Bürgermeister, der stärkste Verfechter des Windparks, seit Tagen abgetaucht ist. Als von diesem rätselhafte Botschaften in Umlauf kommen, entsteht allmählich der Verdacht, dass ein Unglück geschehen sein könnte. Anlass genug für Bettina Breuer, die Ermittlungen jetzt offiziell vor Ort aufzunehmen. Besetzung und Stab: Schauspielerinnen und Schauspieler: Sandra Borgmann (Bettina Breuer), Martin Reinke (Jac Garthmann), Jens Wawrczeck (Frido Köger), Wolfram Koch (Karsten Witt), Peter Kaempfe (Uwe Nissen), Rolf Petersen (Ingo Hennig), Oskar Ketelhut (Hoppe), Stephan Kampwirth (Arne Petersen), Sandra Keck (Frauke Lüdemann), Konstantin Graudus (Jens Lüdemann), Wilfried Dziallas (Jan Quast), Sonja Stein (Anja Kröger), Max Herbrechter (Rüdiger Althoff), Hannes Hellmann (Dahlhaus), Beate Rysopp (An- und Absage) Regie: Sven Stricker Assistenz: Ilka Bartels Komposition: Sven Stricker Technische Realisation: Gerd-Ulrich Poggensee, Nicole Graul Produktion: NDR für den ARD Radio Tatort 2013 Verfügbar vom 16.11.2020 bis 15.11.2021

Listed in: Fiction

Sandräuber

Published: Nov. 18, 2020, 7 p.m.
Duration: 52 minutes 16 seconds

Eine Umweltdystopie von Tim Staffel. Laut einer im vergangenen Jahr vorgestellten Studie des UN-Umweltprogramms UNEP werden jedes Jahr 40 bis 50 Milliarden Tonnen Sand umgesetzt. Damit ist Sand, gemessen am Volumen, die zweitgrößte gehandelte Ressource auf dem Planeten. Nur ein Rohstoff ist noch begehrter: Wasser. Innerhalb der vergangenen 20 Jahre habe sich die Nachfrage nach Sand und Kies verdreifacht. In dieser UNEP-Studie wird ausdrücklich vor dem kriminellen, unregulierten Abbau von Sand gewarnt und es heißt ferner: "Flüsse, Deltas und Küsten werden ausgewaschen, 'Sand-Mafias' blühen und der Bedarf steigt weiter". Denn Sand steckt in allem: nicht nur in Neubauten, auch im Handy, im Spiegel, im Auto. Exakt dieses Szenario hat der Berliner Hörspielautor Tim Staffel bereits im Jahr 2016 überspitzt und in seinem Hörspiel "Sandräuber" auf die "nahe Zukunft" in Norddeutschland übertragen: Überall auf der Welt verschwinden die Strände. Auch Hiddensee und Sylt versinken. Trotzdem schüttet ein Berliner Baumagnat in der Ostsee eine künstliche Insel mit Meersand auf - ganz nach dem Vorbild der "Palme" in Dubai. Er verschiebt die natürliche Landmasse, um Investorengelder und irgendwann Pauschaltouristen anzulocken. Gleichzeitig müssen immer mehr Menschen von den erodierenden, norddeutschen Küsten ins Landesinnere fliehen. Auch Elli und Fritz hoffen in einem neu entstandenen Urban Village Zuflucht zu finden und treffen dort auf den Sandtaucher Toni. Gemeinsam mit dem Geologen Emre sagen sie der Sandmafia den Kampf an. Doch die hat längst eine Allianz mit einer Regierungsbeauftragten geschlossen. Während das Meer immer näher rückt, müssen alle Beteiligten für sich entscheiden, wozu sie wirklich bereit sind. Tim Staffel nähert sich dem Setting nicht wie einem Science Fiction-Stück, sondern eher wie in einem experimentellen Dokumentarfilm. Er bleibt immer ganz eng bei je einer seiner Figuren, verhört sie in Interviews. Im Hintergrund verschwimmen teilweise die Sounds und Stimmen hinter starken Atmos - ganz wie im echten Leben. Mit Christoph Bach, Nina Kronjäger, Dirk Borchardt, Hüseyin Ekici, Robert Alexander Baer, Patrick Güldenberg und Vanessa Loibl. Komposition: Alexandra Holtsch. Regie: Tim Staffel. Produktion: rbb/NDR 2016 l 54 min. Redaktion: Michael Becker. Verfügbar vom 14.11.2020 bis 13.11.2021

Listed in: Fiction

Weissmann und Rotgesicht

Published: Nov. 15, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 1 hour 1 minute 15 seconds

Ein Hörspiel über Außenseiter und Versöhnung von George Tabori. Der Jude Arnold Weismann ist auf dem Weg nach New York, um in dem Park Ecke Riverside/ 99. Straße die Asche seiner an einem verspäteten Weisheitszahn verstorbenen Frau Bella auszustreuen. Im Gebirge, wo er sich verirrt, trifft er einen jungen Indianer. Zwischen den beiden Außenseitern entwickelt sich ein ritualhafter Kampf, den nur einer von ihnen überleben wird. George Tabori sagte über sein Stück: "It is, of course, a love-story" und "der Irrationalismus macht sich nicht davon, wenn wir ihn missbilligen: denn schließlich ist er ein Teil von jedem von uns." Das Stück wurde von Regisseur Jörg Jannings fürs Hörspiel inszeniert und wurde 1978 mit dem Prix Italia ausgezeichnet. Für diese und viele seine Radioarbeiten gilt: "Man spricht ja mit dem ganzen Körper. Man hört auch mit dem ganzen Körper - mit der Haut.“ Für den Hörspielregisseur Jannings ist eben dies das zentrale Moment dieser fragilen, in Klang gefassten Kunst: der Schauspieler und all seine Mittel. Nur wenige seiner Zunft waren in der Lage, einen Text durch exzessive und neugierige Arbeit mit seinen Produktionsteams so umzusetzen, dass jene akustischen Artefakte auch Jahrzehnte nach ihrer Entstehung noch so schimmern wie es nur echte Kunst vermag. Am 14. November wird Jörg Jannings, der Generationen von Hörspielschaffenden beeinflusst hat, 90 Jahre alt. Mit: George Tabori als Erzähler, Leopold Hainisch als Weismann und Heinz Hönig als Rotgesicht. Komposition: Birger Heymann und Michael Achilles. Übersetzung aus dem Amerikanischen: Peter Sandberg. Regie: Jörg Jannings. Produktion: NDR 1978. Verfügbar bis 09.11.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

ARD Radio Tatort: Bankraub und Gerechtigkeit

Published: Nov. 14, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 52 minutes 16 seconds

Ein ARD Radio Tatort von Franz Dobler. Sie tragen Masken, wie die meisten Menschen, die in Zeiten der Pandemie eine Bank betreten, und das macht die Ermittlungsarbeit für Kriminalhauptkommissarin Jaqueline Hosnicz und ihren Partner Jakob Rosenberg nicht leichter. In ihrem zweiten Fall haben es die Münchner Ermittler, die weiterhin dort eingesetzt werden, wo sie keinen großen Schaden anrichten können, mit einer Serie von Banküberfällen zu tun. Ihre erste Frage lautet: Wer ist heute noch so blöd, sich auf Bankraub zu spezialisieren? Wo doch allgemein bekannt ist, dass der Arbeitslohn in der Regel gering und die Aufklärungsquote extrem hoch ist. Auffällig ist, dass die Bande ruhig und ohne sinnlose Gewalt vorgeht und über äußerst diffizile Fluchtwege davonrast. Ihre zweite Frage: Was hat es mit dem Märchen von den „Gangstern mit dem guten Herz“ (Lokalpresse) auf sich? Ihre Überlegungen werden jäh beendet, als es einen erneuten Banküberfall gibt, diesmal mit einem Toten. Und einem Bekennerschreiben: „Wir sind in der Tradition des bayerischen Bankräubers Theo Berger und wir holen uns die soziale Gerechtigkeit, um die wir alle beschissen werden.“ Hauptkommissar Rosenberg kennt die Geschichte um den sogenannten ‚Al Capone vom Donaumoos‘ und weiß: „Das hätte es jetzt aber nicht auch noch gebraucht.“ Mit Bibiana Beglau, Johannes Silberschneider u.v.a. Mus: DAS HOBOS. Regie: Ulrich Lampen. Produktion: BR 2020 l ca. 54 min. Verfügbar bis 11.11.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Das Ende von Iflingen

Published: Nov. 11, 2020, 7 p.m.
Duration: 1 hour 8 minutes 9 seconds

Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Wolfram Lotz. Es ist der Tag des Jüngsten Gerichts. Erzengel Michael steht mit flammendem Schwert vor dem Ort Iflingen. Alle Bewohner sollen diese Nacht gerichtet werden. Ihm zur Seite steht Engel Ludwig, mit Posaune, und meldet zaghaft Zweifel an: „An der Richtigkeit von Gottes Plan.“ „Doch“, so belehrt ihn Erzengel Michael, „Gott hat immer Recht.“ Entnervt schreitet er voran. Mit: Wolf-Dietrich Sprenger, Steffen Scheumann, Lars Rudolph, Cathlen Gawlich, Florian von Manteuffel, Wolfgang Pregler, Hartmut Stanke, Christiane Roßbach, Hedi Kriegeskotte, Susanne Schäfer Komposition: Peter Kaizar Regie: Leonhard Koppelmann Produktion: SWR 2019 Redaktion: Michael Becker Verfügbar vom 07.11.2020 bis 06.11.2021

Listed in: Fiction

Warum du mich verlassen hast (2/2)

Published: Nov. 8, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 1 hour 22 minutes 40 seconds

Marko Theunissen fühlt sich im Collegium Aureum seinen Erziehern, den „Schwatten“ ausgeliefert. Ordensschwestern, vor allem Schwester Gemeinnutz, verfolgen ihn bis in seine Träume. Marko fühlt sich verlassen – von seinen Eltern, die ihm jahrelang eine heile Familien-Welt vorgegaukelt haben, und den „Schwatten“, deren Lügengebäude er längst durchschaut hat. Nach dem gleichnamigen Roman von Paul Ingendaay. Mit: Tobias Schenke, Andreas Grothgar, Horst Mendroch, Mounir Bahla, Jona Mues, Daniel Hoevels, Patrick Güldenberg, Witta Pohl, Katharina Matz, Anne Weber, Samuel Weiss, Michael Evers, Gerd Baltus, Edgar Bessen u.v.a. Musik: Hans Schüttler. Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer. Produktion: NDR 2007. Verfügbar bis 27.10.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Deutscher Hörspielpreis der ARD 2020: Einsteins Zunge

Published: Nov. 7, 2020, 9:05 p.m.
Duration: 1 hour 2 minutes 44 seconds

Die Jury der ARD Hörspieltage vergibt den Preis für das beste Hörspiel 2020 an: "Einsteins Zunge - Aus dem Nachlass meines Bruders" von Christoph Buggert, in der Regie von Katharina Bihler. Inhalt: Das Bild gehört zum kollektiven Gedächtnis: Albert Einstein, wie er an seinem 72. Geburtstag den Paparazzi die Zunge rausstreckt. Einsteins Geburtstags-Gesicht sah Georg auch in der Mauer im Brentano-Park, ganz links, zweiter Stein von oben. Georg litt an Apophänie, überall sah er Gesichter, nicht nur das von Einstein. Jetzt ist Georg tot, sein Bruder sichtet den Nachlass des erfolgreichen Geschäftsmannes. Eine dem Bruder unbekannte Seite Georgs kommt zum Vorschein: seine intensive, fantasievolle Beschäftigung mit Wissenschaft, seine lebenslange Suche nach Antworten auf die großen Fragen, die heutzutage viel zu oft vom Alltagsstress verdrängt werden: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Lassen sich Glaube und Wissenschaft vereinbaren? Ein Hörspiel von Christoph Buggert. Mit Wolf-Dietrich Sprenger, Kasimir Brause, Dietrich Hollinderbäumer, Lena Stolze, Peter Jordan und Kasimir Brause. Regie: Katharina Bihler. Musik: Stefan Scheib. Produktion: Liquid Penguin für SR/mdr 2020. Jurybegründung: "'Danke für Alles, aber jetzt muss ich los, Einstein wartet, er will mir das Universum zeigen.' Mit diesen letzten Worten verabschiedet sich der Bruder des Erzählers von unserer Welt. Er hinterlässt einen schier endlos kreativen Nachlass, den der Erzähler als Anlass nimmt, sich mit dem zu beschäftigen, was hinter dem Leben seines Bruders Georg, einem erfolgreichen Geschäftsmann, verbarg. Er findet Kassetten, Briefe, Tagebücher, 811 durchnummerierte Träume, Kindheitserzählungen, philosophische wie wissenschaftliche Texte. Es waren die großen Fragen, die seinen Bruder nicht losließen und denen er mit Humor, Fantasie, aber auch gewissenhaftem Studium nachging. Wie sich uns dieser Georg nach und nach in seiner Eigenartigkeit ins Herz schließt, wie er uns auch nach seinem Tod einlädt, das Mysteriöse an unserer Existenz nicht aus den Augen zu verlieren, hat uns als Jury sehr berührt. Die Umsetzung dieses komplexen und klugen Textes von Christoph Buggert ist Katharina Bihler hervorragend gelungen. Die verschiedenen Erzählebenen fügen sich dramaturgisch fein ineinander und schaffen ein Gesamtbild, das seine Tiefe auch beim zweiten und dritten Mal Hören nicht verliert."

Listed in: Fiction

Kindertransport

Published: Nov. 4, 2020, 7 p.m.
Duration: 1 hour 2 minutes 12 seconds

Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Diane Samuels. Hamburg 1939. Die neunjährige Eva Schlesinger wird von ihren jüdischen Eltern mit dem britischen Hilfsprogramm "Kindertransport" nach England geschickt und so vor der Verfolgung durch die Nazis in Sicherheit gebracht. Die kleine Eva, die eine Pflegemutter in Manchester aufnimmt, hofft, dass ihre Eltern bald aus Deutschland nachkommen können. Doch dann bricht der Krieg aus. Als Eva später ahnt, dass ihr Hoffen vergeblich ist, sagt sie sich radikal von ihrer deutschen und jüdischen Herkunft los. Die überraschende Begegnung mit ihrer leiblichen Mutter, die den Holocaust überlebt hat, kommt fuer Eva nach dem Krieg zu spät. Sie nennt sich inzwischen Evelyn und zieht es vor, in England bei ihrer Adoptivmutter zu bleiben. Die Schmerzen der Entwurzelung jedoch bleiben bestehen. Diane Samuels Drama entstand auf der Grundlage von zahlreichen Interviews mit Kindern jüdischer Eltern, die 1938/39 mit den sogenannten "Kindertransporten" von Deutschland nach England gelangten und so dem Holocaust entgingen. Mit: Theresa Underberg, Dagmar Sitte, Almut Zilcher, Naomi Krauss, Christiane von Pölnitz, Monica Bleibtreu und Achim Buch Übersetzung aus dem Englischen: Inge Greiffenhagen und Bettina von Leoprechting Komposition: Michael Rodach Regie: Ulrike Brinkmann Produktion: NDR 1998 Redaktion: Michael Becker Verfügbar vom 01.11.2020 bis 31.10.2021

Listed in: Fiction

Warum du mich verlassen hast (1/2)

Published: Nov. 1, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 1 hour 19 minutes 12 seconds

Seit fünf Jahren wohnt Marko Theunissen im Collegium Aureum, einem katholischen Jungeninternat an der deutsch-holländischen Grenze. Vorschriften regeln jede Minute seines Tagesablaufs, auch seine knappe Freizeit wird scharf überwacht. Beichte, peinigende Gewissenserforschung und Ordensschwestern prägen sich tief in sein Inneres ein. Halt findet er nur bei seinen Freunden und im „Nihilismus“, den der 15-Jährige zu seiner Weltanschauung erhebt. Als er erfährt, dass seine Eltern sich scheiden lassen, bricht für Marko eine Welt zusammen. Nach dem gleichnamigen Roman von Paul Ingendaay. Mit: Tobias Schenke, Andreas Grothgar, Horst Mendroch, Mounir Bahla, Jona Mues, Daniel Hoevels, Patrick Güldenberg, Witta Pohl, Katharina Matz, Anne Weber, Samuel Weiss, Michael Evers, Gerd Baltus, Edgar Bessen u.v.a. Musik: Hans Schüttler. Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer. Produktion: NDR 2007. Verfügbar bis 27.10.2021 https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Die Tochter des Onslow Kirby

Published: Oct. 31, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 52 minutes 1 second

Hörspiel von Matthias Karow. Ein Ehepaar zieht aufs platte Land, lebt dort zurückgezogen, ohne nennenswerten Kontakt zur Dorfbevölkerung. Sie fährt täglich zur Arbeit in die Stadt und er, ein erfolgloser Schriftsteller, arbeitet zuhause an seinem Roman. Doch eines Tages, bedingt durch belanglose Zufälle, gerät auf einmal alles ins Rutschen. Gewissheiten verschwimmen. Ein Gefühl der Unheimlichkeit beschleicht die junge Frau im Gespräch mit dem Wirt der Dorfkneipe, bei dem sie sich sukzessive in eine parallele Welt hineingezogen fühlt. Mit Julia Nachtmann (Sandra Schlüter, Lu Kirby), Tilo Werner (Jens Raban), Michael Wittenborn (Eduard Nissen), Nicki von Tempelhoff (Henry Kroven, Pachulke). Komposition: Sabine Worthmann. Regie: Oliver Sturm. Produktion: NDR 2019. Verfügbar bis 28.10.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Wir kommen

Published: Oct. 28, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 53 minutes 36 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Ronja von Rönne. „Maja ist nicht tot. Wenn Maja gestorben wäre, hätte sie mir davor Bescheid gesagt. Solche Dinge haben wir immer abgesprochen.“ Maja war Noras beste Freundin, aber für eine Beerdigung oder quälende Abschiedszeremonien hätte sie ohnehin keine Zeit: Nachts wecken sie Panikattacken, sie muss sich um eine Schild­kröte kümmern und ihre einst so progressive Beziehung zu viert mit Karl, Leonie und Jonas droht auseinanderzubrechen. Und dann fährt auch noch ihr Therapeut in Urlaub. Bis zu seiner Rück­kehr soll Nora ihr Leben in einem Tagebuch dokumentieren. Also berichtet sie, wie sie sich mit ihrem amourösen Trio samt schweigendem Kind ans Meer flüchtet. Doch statt prickelnder Zukunft drängt sich immer mehr Noras Vergangenheit in den Vordergrund. Es muss doch etwas geben, denken die vier, das sie wieder zusammenzuschweißen vermag, ein großes Fest etwa. Oder ein Mord. Mit Birte Schnöink, Marie Löcker, Stefan Haschke, Daniel Axt, Josefine Israel, Benjamin Morik, Julian Greis, Paul Behren Bearbeitung und Regie: Elisabeth Weilenmann Redaktion: Michael Becker Produktion: NDR 2018 Verfügbar bis 23.10.2021 https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

ARD Radio Tatort: Die Liebe des Malers zum Modell

Published: Oct. 24, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 53 minutes 59 seconds

Ein ARD Radio Tatort von Martin Mosebach. Ein totes Modell inmitten einer riesigen Fotoinstallation des Künstlers Frederic Cooper. Das Modell war über 20 Jahre seine Muse und seine Frau und er beteuert seine Liebe zu ihr und seine Unschuld an ihrem Tod. Nur: seine riesigen Fotos zeigen seine Frau in eben solch schrecklicher körperlicher Verdrehung, wie sie nun tot daliegt. Kommissar Haas und sein Assistent Teschenmacher scheinen es dieses Mal mit einem klaren Fall zu tun zu haben, als sie auch noch herausfinden, dass Cooper eine Affäre mit einer Studentin hat. Doch je tiefer die beiden Ermittler in den Fall eintauchen, desto uneindeutiger scheint die Tat. Ein tragisches Liebesdrama zwischen mehreren Beteiligten beginnt sich abzuzeichnen. Mit Felix von Manteuffel, Ole Lagerpusch u.v.a. Regie: Leonhard Koppelmann/Thomas Wolfertz Produktion. HR 2020 l ca. 54 min. Verfügbar bis 23.10.2021

Listed in: Fiction

Der stumme Tod (6/6): Das Spiel von Licht und Schatten

Published: Oct. 7, 2020, 6:55 p.m.
Duration: 29 minutes 9 seconds

Gereon Raths Alleingänge haben ihn schon häufiger in die Bredouille gebracht, doch diesmal wird es richtig eng. Nach dem Roman von Volker Kutscher Bearbeitung: Thomas Böhm und Benjamin Quabeck Komposition, Liedtexte & Musik: Verena Guido mit Ensemble und das WDR Funkhausorchester Regie: Benjamin Quabeck Produktion: WDR/RB/rbb für die ARD-Hörspielprogramme und Deutschlandradio 2020

Listed in: Fiction

Der stumme Tod (5/6): Auf den Hund gekommen

Published: Oct. 7, 2020, 6:45 p.m.
Duration: 28 minutes 11 seconds

Rath bekommt einen neuen unerwarteten Ermittlungsgehilfen an die Seite, an dem auch Charly Gefallen findet. Wird er neue Spuren finden? Nach dem Roman von Volker Kutscher Bearbeitung: Thomas Böhm und Benjamin Quabeck Komposition, Liedtexte & Musik: Verena Guido mit Ensemble und das WDR Funkhausorchester Regie: Benjamin Quabeck Produktion: WDR/RB/rbb für die ARD-Hörspielprogramme und Deutschlandradio 2020

Listed in: Fiction

Der stumme Tod (4/6): Neue Exoten und alte Schatten

Published: Oct. 7, 2020, 6:35 p.m.
Duration: 29 minutes 38 seconds

Rath versucht, den Kontakt zu seinen Kollegen wie auch zu Charlotte Ritter zu verbessern. Da gibt es wieder einen Leichenfund. Mit exotischen Spuren. Nach dem Roman von Volker Kutscher Bearbeitung: Thomas Böhm und Benjamin Quabeck Komposition, Liedtexte & Musik: Verena Guido mit Ensemble und das WDR Funkhausorchester Regie: Benjamin Quabeck Produktion: WDR/RB/rbb für die ARD-Hörspielprogramme und Deutschlandradio 2020

Listed in: Fiction

Der stumme Tod (3/6): Zu viele und zu wenig Worte

Published: Oct. 7, 2020, 6:25 p.m.
Duration: 27 minutes 46 seconds

Gereon Raths Alleingänge kommen bei Oberkommissar Böhm nicht gut an. Doch obwohl er sich eigentlich um anderes kümmern soll, verfolgt er die Turbulenzen zwischen zwei konkurrierenden Filmproduktionen weiter. Nach dem Roman von Volker Kutscher Bearbeitung: Thomas Böhm und Benjamin Quabeck Komposition, Liedtexte & Musik: Verena Guido mit Ensemble und das WDR Funkhausorchester Regie: Benjamin Quabeck Produktion: WDR/RB/rbb für die ARD-Hörspielprogramme und Deutschlandradio 2020

Listed in: Fiction

Der stumme Tod (2/6): Handgreifliche Ermittlungen

Published: Oct. 7, 2020, 6:15 p.m.
Duration: 27 minutes 51 seconds

Gereon Rath hat alle Hände voll zu tun, seine vielfältigen Ermittlungen voranzutreiben. Nicht nur die Lebens- und Liebesverhältnisse an den diversen Filmsets sind verworren – auch Raths eigenes Leben kommt ihm bald vor wie ein Film. Nach dem Roman von Volker Kutscher Bearbeitung: Thomas Böhm und Benjamin Quabeck Komposition, Liedtexte & Musik: Verena Guido mit Ensemble und das WDR Funkhausorchester Regie: Benjamin Quabeck Produktion: WDR/RB/rbb für die ARD-Hörspielprogramme und Deutschlandradio 2020

Listed in: Fiction

Der stumme Tod (1/6): Todesfall im Filmmilieu

Published: Oct. 7, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 28 minutes 50 seconds

Eine Schauspielerin ist bei Dreharbeiten zu einem neumodischen Sprechfilm durch einen Unfall mit einem Scheinwerfer gestorben. Für Gereon Rath allemal interessanter, als Berichte über die Beerdigung von Horst Wessel zu verfassen. Nach dem gleichnamigen Roman von Volker Kutscher Bearbeitung: Thomas Böhm und Benjamin Quabeck Komposition, Liedtexte & Musik: Verena Guido mit Ensemble und das WDR Funkhausorchester Regie: Benjamin Quabeck Produktion: WDR/RB/rbb für die ARD-Hörspielprogramme und Deutschlandradio 2020

Listed in: Fiction

Der sich langsam WIRKLICH etwas seltsam entwickelnde Kongress der Thanatologen (2013)

Published: Sept. 30, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 1 hour 29 minutes 12 seconds

Hörspiel von Nis-Momme Stockmann und Les Trucs. Wir befinden uns auf dem 125. Kongress der deutschsprachigen Thanatologen. Handlungsort dieser Fachtagung: Die Turnhalle der Geschwister-Scholl-Grundschule Olsberg im Hochsauerlandkreis. Das mittelrunde Jubiläum wird mit einem – erstmalig - musikalischen Schwerpunkt gefeiert: „Die Zukunft der Trauermusik“. Wie sehr das Thema „Tod“ gesellschaftlich nivelliert wird, zeigt sich auch in diesem Bereich wieder einmal eindrucksvoll: Während sogar Flughäfen oder Fahrstühle auf umfangreiche musikalische Kataloge verweisen können, hat die Musik für den menschlichen Beisetzungsakt innerhalb der vergangen 200 Jahre kaum nennenswerte Impulse erfahren. Um diese entscheidende Komponente für ein ästhetisch-erhebendes Trauerritual zu befruchten, so verkündet der Leiter der „Thanatologischen Gesellschaft“ in seiner Eröffnungsrede mit gehörigem Stolz, wird am Ende des Kongresses in Kooperation mit der "Thanatologie heute" der Innovationspreis „Trauermusik“ vergeben: „Denn das konkrete Ereignis der Bestattung ist die Maske des Todes, der Schlüssel zum Tor seines Denkraums, die Pforte zu ihm als Kulturpraxis.“ Doch noch bevor es nach einem WIRKLICH langen Intro richtig losgehen könnte, sorgt ein Projektil für den vorläufigen Höhepunkt: Der Mord an Professor Sebersdorsch-Malzhausen auf offener Bühne. Während sich wissenschaftliches mit persönlichem Interesse der ermittelnden Teilnehmer*innen vermischt, zeigt sich, wie sehr der Umgang mit dem Tod eine Sache der Lebenden ist. Fünf Akteur*innen, zwei Musiker*innen, ein Tonmeister und ein Autor in mehr als fünfzig Rollen einer Satire über den Tod an sich und den Wissenschaftsbetrieb als solchen. Mit Joy Maria Bai als Franziska von Oettingen, E-Wächter, Gritti, Fink und andere. Moritz Grove als Leopold Bartholdy Freiherr von Wargina, Wulfi, Mann mit Kamera, Bronck-Fratzberg, Zachowiak, O-Wächter, Von Hahn, Schneider-Dörrle, Echsenmensch und andere. Franziska Machens als Sabine Kollwitz, Frau des Mannes mit Kamera, I-Wächter, Levon Coral, Bargelsdorf und andere. Anne Tismer als Lene Rothschild, Maschinenelfe Walter, Fresserin, A-Wächter, Polizei und andere. Leon Ullrich als Sebersdorsch-Malzhausen, Leopold Saarlands-Wagner, Wehrlich, Henri Lombardi, Beyersdorf und andere. Herbert Fritsch als Zwischenstimme sowie Charlotte Simon als Nikita, Fachjournalistin und andere. Toben Piel als U-Wächter, Wan Hin Chao, Lautsprecherstimme Sebastian Löffler als Hausmeister, Polizei und Thorleif Thorleifson und Nis-Momme Stockmann als Tim Würfel, Wehrlich, Brit und Bråd Bergström, Borgmann und Bilgur Bergqvist, Borodim, Baldurin, Bilflin und Peacefrog. Ton: Sebastian Löffler. Musik, Montage und Sounddesign: Les Trucs. Regie: Nis-Momme Stockmann und Les Trucs. Produktion: NDR 2020. Verfügbar bis 29.09.2021 https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Der V-Komplex (8/8): Scoop

Published: Sept. 26, 2020, 7:50 p.m.
Duration: 28 minutes 10 seconds

Hörspielserie von Dorian Steinhoff und Tilman Strasser. Katjas Tarnung ist dahin. Aber nicht ihr Kampfgeist: Als „Die Befreiten“ sie festsetzen wollen, gelingt es der Verfassungsschützerin zu fliehen. Zunehmend paranoid, sieht sie inzwischen aber auch den gesamten Verfassungsschutz von rechten Kräften unterwandert. Dabei kennt sie nur noch ein Ziel: Einen Anschlag zu verhindern, mit dem die „Neue Rechte“ das Land weiter spalten, die Konfliktherde anheizen und unter der migrantischen Bevölkerung Angst verbreiten will. In ihrer Verzweiflung bittet Katja diejenigen um Hilfe, die am wenigsten mit ihrem Auftauchen gerechnet haben – doch die Zeit rennt … Alle Folgen zum Download und Infos zu Cast und Team unter www.ndr.de/vkomplex

Listed in: Fiction

Der V-Komplex (7/8): Brüche

Published: Sept. 26, 2020, 7:45 p.m.
Duration: 25 minutes 12 seconds

Hörspielserie von Dorian Steinhoff und Tilman Strasser. Sarah sendet Marquardt heimlich eine Sprachnachricht, in der sie von den Anschlagsplänen berichtet und sofortigen Zugriff durch die Behörden fordert. Die Gewaltanwendung ist aus Sicht der „Befreiten“ das einzige Mittel, um der drohenden „Umvolkung“ etwas entgegen zu setzen. Sarah kitzelt aus einem der Rechten die Information heraus, wo stark belastende Materialien der rechten Organisation versteckt liegen sollten – das könnte ihre letzte Chance sein, um ein Attentat zu verhindern. Alle Folgen zum Download und Infos zu Cast und Team unter www.ndr.de/vkomplex

Listed in: Fiction

Der V-Komplex (6/8): Kollateralschäden

Published: Sept. 26, 2020, 7:35 p.m.
Duration: 24 minutes 51 seconds

Hörspielserie von Dorian Steinhoff und Tilman Strasser. Sarah schlägt in ihrer Behörde Alarm, stößt aber nur auf Zaudern und Zögern. Selbst jetzt! Und schlimmer: es ist nicht mehr wegzudiskutieren, dass es im Verfassungsschutz sogar Sympathisant*innen der „Befreiten“ geben muss. Kurzentschlossen will die Agentin auf eigene Faust das Schlimmste verhindern. Sie nähert sich Lukas wieder an und erfährt nach diesem Vertrauensbeweis endlich, welcher Plan wirklich hinter all den Aktivitäten der „Befreiten“ steckt und was die nächste Aktion sein soll! Alle Folgen zum Download und Infos zu Cast und Team unter www.ndr.de/vkomplex

Listed in: Fiction

Der V-Komplex (5/8): Eskalation

Published: Sept. 26, 2020, 7:30 p.m.
Duration: 25 minutes 12 seconds

Hörspielserie von Dorian Steinhoff und Tilman Strasser. Lukas nimmt seine neue Freundin „Katja“ mit ins Heiligste: die Familie. Doch unbedacht redet sich Sarah alias Katja fast um Kopf und Kragen, als Vater Wächter ihre Tarnung zu durchschauen droht. Wieder muss ihr ausgerechnet Marquardt aus der akuten Situation helfen. Doch wird ihr Vorgesetzter das wirklich tun – oder seine vorlaute Agentin bewusst auffliegen lassen? Und dann: Steine, Scherben, Schmähparolen! Die Antifa belagert das Klubhaus der „Befreiten“ in Hannover. Als die in aller Eile zurückschlagen, eskaliert der Konflikt. Alle Folgen zum Download und Infos zu Cast und Team unter www.ndr.de/vkomplex

Listed in: Fiction

Der V-Komplex (4/8): Seebad

Published: Sept. 26, 2020, 7:20 p.m.
Duration: 29 minutes 35 seconds

Hörspielserie von Dorian Steinhoff und Tilman Strasser. Als Sarah Krell ihrem Vorgesetzten nun endlich unanfechtbare Beweise liefert, die belegen, dass die Organisation „Die Befreiten“ weder vor Verbrechen noch Gewalt zurückschreckt, blockt dieser weiterhin ab. Sie soll gefälligst die Füße stillhalten und als „Katja“ weiter ermitteln. Die ehrgeizige Verfassungsschützerin ist frustriert. Sie fängt an, ihrem Arbeitgeber zu misstrauen – und fühlt sich zugleich in eine immer engere Bindung zu „Befreiten“-Anführer Lukas gezogen. Erst recht, als dieser etwas in ihr sieht, was alle anderen immer zu übersehen scheinen. Ganz anders als Michael, der Stratege der „Befreiten“. Er glaubt „Katja“ kein Wort und scheint zu ahnen, dass sie eine V-Frau ist. Das erfordert drastische Maßnahmen… Alle Folgen zum Download und Infos zu Cast und Team unter www.ndr.de/vkomplex

Listed in: Fiction

Der V-Komplex (3/8): Waffen

Published: Sept. 26, 2020, 7:15 p.m.
Duration: 27 minutes 8 seconds

Hörspielserie von Dorian Steinhoff und Tilmann Strasser. Durch ein geschicktes Manöver scheint Sarah „Die Befreiten“ geknackt zu haben: Die rechte Gruppe weiht die Undercover-Agentin alias Katja Kolbe in mehr und mehr ihrer Geheimnisse ein. Sie reagiert glaubwürdig schockiert als Lukas ihr eine Waffe zur Selbstverteidigung überreicht und kommt ihm näher als geplant. Bei einem Ausflug in den nahegelegenen Wald versucht sie das gewonnene Vertrauen taktisch auszunutzen und Informationen zu geplanten Aktionen der „Befreiten“ aus Lukas heraus zu kitzeln. Doch dann ertönt ein Schuss… und ein Schrei. Alle Folgen zum Download und Infos zu Cast und Team unter www.ndr.de/vkomplex

Listed in: Fiction

Der V-Komplex (2/8): Infiltration

Published: Sept. 26, 2020, 7:10 p.m.
Duration: 25 minutes 41 seconds

Hörspielserie von Dorian Steinhoff und Tilman Strasser. Sarah alias Katja trickst sich bis in die Führungsetage der Nachwuchs-Nazis und findet in Lukas Wächter, dem Anführer der Sektion Hannover, einen Fürsprecher, der an ihr nicht nur als politische Freundin interessiert ist. Sie spioniert im Klubhaus, zeichnet alles auf und sucht Indizien, um diese ihrem Führungsoffizier Rainer Marquardt vorlegen zu können, der die Gefährlichkeit der „Befreiten“ runterspielt. Bald muss Sarah sich und Marquardt und beweisen, welche Opfer sie für ihre Überzeugung bringt. Alle Folgen zum Download und Infos zu Cast und Team unter www.ndr.de/vkomplex

Listed in: Fiction

Der V-Komplex (1/8): Der Auftrag

Published: Sept. 26, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 24 minutes 13 seconds

Hörspielserie von Dorian Steinhoff und Tilmann Strasser. Sie tragen schicke Frisuren, hören Elektro, trinken Mate statt Dosenbier – und trotzdem sind „Die Befreiten“ eine rechtsextreme Organisation. Das glaubt zumindest Sarah Krell: Die junge Verfassungsschutz-Mitarbeiterin will die Gruppe infiltrieren und so die „Neue Rechte“ in ihrer immer noch verstaubten Behörde in Hannover endlich zur Priorität machen. Verkabelt mischt sie sich unter dem Decknamen Katja Kolbe unter Demonstranten, grölt deren Parolen und zieht so die Aufmerksamkeit der „Befreiten“ auf sich. Dies sind ihre Aufnahmen … Alle Folgen zum Download und Infos zu Cast und Team unter www.ndr.de/vkomplex

Listed in: Fiction

Das bunte Leben und der schwarze Tod von Walddorf (1/2)

Published: Sept. 16, 2020, 6 p.m.
Duration: 1 hour 7 minutes 40 seconds

Hörspiel von Harald Mueller. Die Macht schwimmt in kanonenbeladenen Schiffen über das Meer; sie stampft mit den eisernen Sohlen der Musketiere und Feuerröhrer von Böhmen gen Norden, galoppiert auf weißen Pferden von Amsterdam aus in das Herz des deutschen Landes. Sie heißt Gustav Adolf, der Tilly, der Wallenstein. Und Kaiser und Gott und Sohn und Tod. Kluge Köpfe wachsen ihr auch und mit ihnen Rechtfertigungen des Schlimmen. Was geschieht, geschieht im Namen des Herrn, der Raub, der Mord, der rote und auch der schwarze Tod. Eine Chronik aus der Zeit des 30jährigen Krieges. Mit Simone Becker, Anneliese Betschart, Rolf Beuckert, Hans Helmut Dickow, Wilfried Elste, Bettina Franke, Hans Karl Friedrich, Antje Hagen, Christian Höning, Albert Hörrmann, Hannelore Hoger, Lenka Koudelak, Heinz Werner Krähkamp, Anfried Krämer, Marianne Lochert, Peter Niemeyer, Tilo Prückner, Walter Renneisen, Peter Roggisch, Hans Christian Rudolph, Otto Sander, Erwin Scherschel, Elisabeth Schwarz, Wolf-Dietrich Sprenger, Herbert Stass, Ludwig Thiesen, Michael Thomas, Aart Veder, Stefan Viering, Monika Weniger, Klaus Wennemann, Volker Wennemann, Grete Wurm. Regie: Walter Adler. Produktion: HR/BR/SFB 1980 l 68 min. Redaktion: Michael Becker. Verfügbar bis 16.09.2021 https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Septembergewitter

Published: Sept. 13, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 1 hour 23 minutes 40 seconds

Hörspiel von Friedo Lampe. Eine Ballonfahrt von 0snabrück nach England im Jahr 1910. Man schaut durch ein Fernglas auf eine kleine Stadt: „Schwüler Spätsommernachmittag in der alten Stadt, üppig blühend, windstill und schwer, und schwelend auf seinem Grunde. Immer dichter wachsen die Gärten zusammen, immer höher wuchert das Gras, immer dumpfer wird die Luft im Laubendunkel.“ Und dann tauchen sie nacheinander auf, die Personen des Geschehens, das sich allmählich unter dem Einfluss eines heraufziehenden Gewitters vollzieht und unter dem Zeichen eines Verbrechens steht. Mit Sylvester Groth, Antje von der Ahe, Fritz Fenne, Ursula Hinrichs, Wolfgang Krassnitzer, Raiko Küster, Günter Kütemeyer, Thomas Kylau, Hermann Lause, Siegfried Maschek, Renato Grünig, Andreas Pietschmann, Siemen Rühaak, Konstantin Graudus, Hinnerk Schönemann, Guido Gallmann, Gustav-Peter Wöhler, Jan Hermann, Gabriela Maria Schmeide, Jakob Gleim, Ilja Roßbander, Susanne Schrader u.v.a. Musik: Michael Riessler. Regie: Christiane Ohaus. Produktion: RB/SR/NDR 2003. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Der Malteser Falke (2/2)

Published: Sept. 12, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 54 minutes 38 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Dashiell Hammett. Auf der Suche nach dem Mörder seines Partners ist Privatdetektiv Sam Spade in eine mörderische Affäre um die wertvolle Figur eines Falken verwickelt worden. Was hat es mit diesem Vogel auf sich? Und welche Rolle spielt seine höchst attraktive Klientin Brigid dabei? "Ich lüge immer" hat sie ihm offenbart. Norbert Schaeffer hat den berühmten, mehrfach verfilmten Stoff, am bekanntesten sicherlich mit Humphrey Bogart in der Hauptrolle, mit der Musik von Gerd Bessler atmosphärisch dicht und mit coolem Understatement ins Hörspiel geholt. Mit Dieter Laser, Sascha Icks, Susana Fernandes-Genebra, Klaus Spürke, Peter Dirschauer, Hansjürgen Gerth, Götz Argus, Gerd Andresen, Ellen Schulz, Jens Wawrczeck, Andreas Szerda, Matthias Brüggemann, Peter Fricke, Benjamin Reding, Sabine Niethammer. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Peter Naujack. Musik: Gerd Bessler. Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer. Produktion: SWR/NDR/hr 1996. Verfügbar bis 31.08.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Der Prozess um des Esels Schatten

Published: Sept. 6, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 1 hour 8 minutes 10 seconds

Hörspiel von Friedrich Dürrenmatt nach dem Roman „Die Abderiten“ von Christoph Martin Wieland. Zwei Parteien streiten sich vor Gericht, ob die Miete eines Esels für eine Reise über Land auch dessen Schatten mit einschließt. Darf der Reisende sich umsonst in den Schatten des Esels setzen oder muss er für diese Leistung gesondert bezahlen? Es kommt zum Prozess, in dessen Verlauf eine ganze Stadt hineingezogen wird und der immer weiter Kreise der Anteilnahme, der Erregung und des Hasses zieht. Die Geschichte endet in einer Katastrophe. Eine zeitlos aktuelle Groteske über die absurden Folgen der Habgier. Mit Alfred Balthoff, Bum Krüger, Erwin Linder, Fritz Wagner, Helmuth Peine, Carsta Löck, Inge Meysel, Herbert A. E. Böhme, Heinz Reincke, u.v.a. Musik: Hans-Martin Majewski. Bearbeitung: Friedrich Dürrenmatt. Regie: Ludwig Cremer. Produktion: NDR 1958. Verfügbar bis 01.09.2021. https:/ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Der Malteser Falke (1/2)

Published: Sept. 5, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 51 minutes 11 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Dashiell Hammett. Sam Spade, ein von chronischen Geldsorgen geplagter Privatdetektiv aus San Francisco, sucht den Mörder seines Partners. Bald entdeckt er einen Zusammenhang mit der Jagd auf den sogenannten Malteser Falken, eine wertvolle Statuette, hinter der eine Reihe von skrupellosen Gangstern her ist: der schwammige Caspar Gutman, der weiche Joel Cairo, der Strichjunge Wilmer und die attraktive Lügnerin Brigid O‘Shaugnessy, der Spade natürlich auf den Leim geht. Spade ist allein, auf seinen Spürsinn, seine Zähigkeit und rasches Reaktionsvermögen angewiesen. Mit Dieter Laser, Sascha Icks, Susana Fernandes-Genebra, Klaus Spürke, Peter Dirschauer, Hansjürgen Gerth, Götz Argus, Gerd Andresen, Ellen Schulz, Jens Wawrczeck, Andreas Szerda, Matthias Brüggemann, Peter Fricke, Benjamin Reding, Sabine Niethammer. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Peter Naujack. Musik: Gerd Bessler. Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer. Produktion: SWR/NDR/hr 1996. Verfügbar bis 31.08.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Liebesbriefe ans Personal

Published: Aug. 30, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 53 minutes 24 seconds

Ein Hörspiel von Anna Pein. Jutta lebt in einem betreuten Wohnprojekt und zugleich in ihrem "eigenen Film": in der verrückten und zauberhaften Parallelwelt ihrer Phantasie. Nachts schreibt sie Liebesbriefe an ihren Betreuer Stefan - in einer Sprache, die ihre ganz eigenen, poetischen Bilder findet. Jutta weiß, dass ihr Traummann in der Realität nicht erreichbar ist. Und ihre Vergangenheit keineswegs das Märchen war, das sie imaginiert. Eine real-surreale Lebensgeschichte zwischen Traum und Realität, Komik und Tragik, Melodram und Art Brut. Mit Margit Bendokat, Katrin Angerer, Andreas Schmidt, Urs Fabian Winiger, Nele Rosetz, Larissa Fuchs, Astrid Meyerfeldt, Rainer Homann, Hans-Martin Stier, Tom Zahner, Sybille Jacqueline Schedwill, Ulrich Marx, Therese Dürrenberger u.v.a. Musik: Sabine Worthmann. Regie: Oliver Sturm. Produktion: WDR 2013. Verfügbar bis 29.12.2021. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Heilige Mörderin (2/2)

Published: Aug. 29, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 54 minutes 29 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Keigo Higashino I Als die Ehefrau Ayane abgereist ist, verabreden sich die junge Hiromi und Ehemann Yoshitaka sogleich zu einer gemeinsamen Liebesnacht. Doch als Hiromi am Abend in seiner Villa ankommt, findet sie den Geliebten tot am Boden liegend vor. Neben sich eine verschüttete Kaffeetasse.Der ermittelnde Kommissar hat es mit zwei potentiellen Täterinnen zu tun. Der Ehefrau und der Geliebten. Beide wirken auf ihn sympathisch. Und jede der Beiden auf den ersten und den zweiten Blick voellig unverdächtig. Die Ehefrau hat sogar ein wasserfestes Alibi, da sie zum Zeitpunkt des Giftmordes nicht in der Stadt war. I Mit: Peter Kurth (Kusanagi), Sascha Icks (Ayane), Sonja Beißwenger (Hiromi), Samuel Weiss (Yoshitaka), Anne Müller (Utsumi), Wolf-Dietrich Sprenger (Mamiya), Gerd Wameling (Yukawa), Tilo Werner (Ikai), Karoline Eichhorn (Frau Yukiko Ikai), Hedi Kriegeskotte (Yoko Tsukui), Julian Greis (Kishitani), Michael Prelle (Herr Sasaoka), Eva Gosciejewicz (Frau Yamamoto), Marie Jung (Junko) I Übersetzung aus dem Japanischen: Ursula Gräfe I Komposition: Andreas Bick I Bearbeitung und Regie: Janine Lüttmann I Produktion: NDR 2018 I Verfügbar vom 18.08.2020 bis 17.08.2021 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Sommertag

Published: Aug. 23, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 1 hour 15 minutes 17 seconds

Hörspiel nach dem Theaterstück von Jon Fosse I Ein einsames Haus am Fjord, das Traumhaus eines jungen Ehepaares aus der Stadt. Den jungen Ehemann überkommt eine unerklärliche Unruhe, es zieht ihn oft auf's Meer hinaus, auch an diesem stürmisch-regnerischen Tag. Er wird nicht zurückkehren ... Seine Frau, inzwischen gealtert, durchlebt jenen Tag immer wieder, ohne je ergründen zu können, was mit ihrem Mann passierte. I Mit Monica Bleibtreu, Lieselotte Rau, Katja Tippelt, Max Giermann I Übersetzung aus dem Norwegischen: Hinrich Schmidt-Henkel I Musik: Hilde Kappes I Bearbeitung und Regie: Ulrike Brinkmann I Produktion: Deutschlandradio Kultur 2001 I Verfügbar vom 23.08.2020 bis 22.08.2021 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Heilige Mörderin (1/2)

Published: Aug. 22, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 53 minutes 38 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Keigo Higashino I Ein fast perfekter Mord. Yoshitaka Mashiba ist ein gutaussehender, wohlsituierter Mann im besten Alter. Mit seiner attraktiven Frau Ayane scheint er eine Bilderbuchehe zu fuehren. Doch diese fusst auf einer gnadenlosen Abmachung. Sollte Ayane ihm innerhalb einer von ihm gesetzten Frist keinen Nachwuchs schenken, wird er sich von ihr trennen. Ayane weiss, dass sie diese Bedingung nicht wird erfüllen können und ist verzweifelt. Bei einer Abendgesellschaft ergreift sie die Gelegenheit. I Mit: Peter Kurth (Kusanagi), Sascha Icks (Ayane), Sonja Beißwenger (Hiromi), Samuel Weiss (Yoshitaka), Anne Müller (Utsumi), Wolf-Dietrich Sprenger (Mamiya), Gerd Wameling (Yukawa), Tilo Werner (Ikai), Karoline Eichhorn (Frau Yukiko Ikai), Hedi Kriegeskotte (Yoko Tsukui), Julian Greis (Kishitani), Michael Prelle (Herr Sasaoka), Eva Gosciejewicz (Frau Yamamoto), Marie Jung (Junko) I Übersetzung aus dem Japanischen: Ursula Gräfe I Komposition: Andreas Bick I Bearbeitung und Regie: Janine Lüttmann I Produktion: NDR 2018 I Verfügbar vom 18.08.2020 bis 17.08.2021 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Begegnung im Balkanexpress

Published: Aug. 9, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 56 minutes 30 seconds

Hörspiel von Wolfgang Hildesheimer I Nirgendwo ist das Leben so aufregend und so abenteuerlich wie auf dem Balkan. Dort jedenfalls, in ein fiktives „Balkanländchen“ hat Wolfgang Hildesheimer seine Schelmengeschichte angesiedelt. Dem kleinen Land verhilft ein berühmter Kunstfälscher, der im Dienste des „procegovinischen“ Souveräns steht, endlich zu seinem Nationalmaler. Damit sorgt er nicht nur für nationale Identität, sondern zugleich auch für volle Staatskassen. I Mit Carl-Heinz Schroth, Karin Jacobsen, Heinz Klevenow, Max Walter Sieg, Walter Klam, Joseph Offenbach, Herbert A. E. Böhme, Hans Fitze, Helmuth Peine, Heinz Saller, Hans Zesch-Ballot, Trudik Daniel, Georg Eilert I Regie: Gert Westphal I Produktion: NWDR 1953 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Unsere kleine Stadt

Published: Aug. 2, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 1 hour 21 minutes 34 seconds

Hörspiel nach dem Theaterstück von Thornton Wilder I Alltag in einer kleinen Provinzstadt in Neuengland. Hier leben die Webbs und Gibbs, der Zeitungsjunge, der Polizist, der Milchmann, der Leichenbestatter. Sie repräsentieren mit ihren ganz gewöhnlichen Existenzen die Grund-Koordinaten des Lebens: Liebe, Abschied, Tod. Helmut Käutner bearbeitete und inszenierte im Oktober 1945 Thornton Wilders berühmtes Theaterstück bei "Radio Hamburg", dem Sender der englischen Besatzungsmacht. Es entstand eines der ersten Nachkriegshörspiele überhaupt. Das Stück wurde damals "live" in einem einzigen Spielverlauf aufgezeichnet. I Mit Hans Mahnke, Charlotte Kramm-Maerten, Harry Meyen, Fritz Wagner, Ida Ehre, Helmut Kröger, Hans Richter, Erich Weiher, Wolf Beneckendorff, Erwin Geschonneck, Erna Nitter, Harald Philipp, Adalbert Kriwat, Gertrude Berry, Wolfgang Arps, Kurt Fuß, Dagmar Altrichter I Bearbeitung und Regie: Helmut Käutner I Produktion: NWDR 1945 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Kannibalenherz

Published: July 25, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 56 minutes 50 seconds

Hörspiel von Margaret Millar I Was gibt es Schöneres als Ferien im sonnigen Kalifornien? So jedenfalls hatten Evelyn, Mark und ihre Tochter Jessie es sich gedacht. Doch schon bald flüstert Jessies Freundin Luisa von einem Mann, der auf mysteriöse Weise umgekommen ist. Als Mrs. Wakefield, die undurchsichtige Besitzerin des gemieteten Hauses, eintrifft, wird es turbulent. Was für ein Geheimnis verbirgt diese Frau? Mark setzt alles daran, um die Wahrheit herauszubekommen. I Mit Christian Redl, Ulrike Bliefert, Larissa Dudek, Carmen Renate Köper, Wolfgang Schenck und Annette Mayer I Bearbeitung: Valerie Stiegele I Regie: Bernd Lau I Produktion: NDR 1989 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Irgendwo

Published: July 25, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 43 minutes 9 seconds

Hörspiel von Andreas Renoldner I Ein Mann und eine Frau sind auf einer Bergtour. Jenseits der Baumgrenze kommt in rasantem Tempo ein ausgewachsener Braunbär den Hang herauf, direkt auf die beiden zu. Weglaufen scheint zwecklos. Vielleicht hilft es, sich einfach wegzuwünschen - in ein Kaffeehaus etwa. Beide bleiben - so der Autor - schliesslich im "(N)Irgendwo hängen, wo sie ein Paradies zu erschaffen hoffen. Es sollte doch gelingen, bei Null beginnend, ein erdachtes Glück zu erzählen?" I Mit Corinna Kirchhoff und Markus Boysen I Regie: Georg Herrnstadt I Produktion: NDR 1998 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Versetzung

Published: July 19, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 1 hour 23 minutes 33 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Thomas Melle I Er ist begabt und engagiert. Die Schüler mögen ihn, seine Pädagogik gründet auf  Empathie und Förderung. Der Direktor will ihn zu seinem Nachfolger machen. Doch seine Freude darüber wird getrübt von Zweifeln. Vor zehn Jahren war er wegen seiner bipolaren Erkrankung in der Psychiatrie. Bislang hat er darüber geschwiegen. Er ist erfolgreich eingestellt, aber niemand kann ihm garantieren, dass das so bleiben wird. Als Neider und Konkurrenten ihn zunehmend anfeinden, wird seine Manie getriggert. In logischer Folgerichtigkeit rast er in den Abgrund. I Mit Markus Meyer, Marina Galic, Wolf-Dietrich Sprenger, Astrid Meyerfeldt, Michael Wittenborn, Josefine Israel, Jonas Nay, Effi Rabsilber, Matthias Bundschuh I Komposition: Michael Riessler I Technische Realisation: Udo Potratz und Birgit Gall I Regieassistenz: Lisa Krumme I Bearbeitung und Regie: Christiane Ohaus I Dramaturgie: Susanne Hoffmann I Produktion: NDR 2018 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Ännie. Eine Romantik

Published: July 18, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 53 minutes 26 seconds

Hörspiel über das Verschwinden eines Mädchens und Verschwörungstheorien von Thomas Melle. "Die wahre Sehnsucht kennt kein Ziel." Mit 16 ging Ännie zum Bahnhof und kehrte nicht zurück. Kein Hinweis, mit wem, wohin und warum sie gegangen sein könnte. Zwei Jahre später, Ännies 18. Geburtstag. Ein ehemaliger Polizist rollt den Fall wieder auf. Als hochbegabtes Kind eines intellektuellen Vaters, alleinerzogen von einer Mutter am unteren Rand  der Gesellschaft, gehörte sie nirgends richtig dazu, war die unterschichtige Exotin für die Reichen, das unheimliche, unverstandene Talent für die Neider. Eine Figur wie geschaffen für Mutmaßungen und Verschwörungstheorien. Thomas Melle mixt "Twin Peaks" mit der allgegenwärtigen Paranoia. Mit Arnd Klawitter, Kai Hufnagel, Anne Müller, Barbara Philipp, Oskar Ketelhut, Fjodor Olev, Anton Pleva, Anna Fischer, Barbara Auer, Michael Wittenborn und Bineta Hansen. Regie: Martin Zylka. Produktion: NDR 2017. Redaktion: Michael Becker. https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Who Moves?! - Eine mehrspurige Montage der Beweggründe

Published: July 15, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 54 minutes 7 seconds

Hörspiel von Swoosh Lieu I Boote, Züge, Zäune, Camps, das offenen Meer, Menschenmengen im Transitraum - das sind einige der gängigen Visualisierungen von Migration, die die mediale Darstellung dominieren. Aber wer macht eigentlich diese Bilder und wie kommen Frauen darin vor? Was können Bilder anders erzählen, wenn wir sie gemeinsam de- und remontieren, wenn Standpunkte und Perspektiven hörbar werden? Swoosh Lieu haben zehn Frauen zur gemeinsamen Bildbetrachtung ins Tonstudio eingeladen. Das Hörspiel "Who Moves?!" ist eine Montage von Beweggründen. Ein performativer Versuch, die Komfortzone zu beschreiben. Eine Versammlung von Sprachen in Bewegung. Ein akustischer Essay über die Unabgeschlossenheit. I Interviewpartnerinnen: Saamah Abdelkader, Kathy Braun, Tania Mancheno, Kathrin Schuchardt, Nuriyana Iwanova, Lea Rzadtki, Asmara Habtezion, Newroz Duman I Sprecherinnen: Vernesa Berbo und Kenda Hmeidan I Komposition: Katharina Pelosi I Technische Realisation: Angelika Körber, Christian Alpen und Manuel Glowczewski I Regieassistenz: Verena Katz I Regie: Katharina Pelosi und Rosa Wernecke I Dramaturgie: Michael Becker I Eine Produktion des Norddeutschen Rundfunks in Kooperation mit Deutschlandradio 2019 l https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Who Cares?! - Eine vielstimmige Personalversammlung der Sorgetragenden

Published: July 8, 2020, 6 p.m.
Duration: 53 minutes 28 seconds

Hörspiel von Swoosh Lieu und Katharina Speckmann I Who Cares?! – Altenpflegerin, Kindergärtnerin, Krankenpflegerin – Frauen, die pflegen, erziehen, putzen, kochen. Wir sind alle auf ihre Arbeit angewiesen, trotzdem kommen sie kaum zu Wort. Was haben sie für Geschichten und Anliegen? Was erzählt sich allein durch ihre Stimmen? Tonfall, Höhe, Tempo, Wortwahl lassen uns einen Körper imaginieren. Aber liegen wir da immer so richtig? Und wann können wir endlich auf eine erfolgreiche Care-Revolution zurückblicken? Das Hörspiel ist eine Hommage an das Zuhören und ein feministischer Zugriff auf die Frage, wie die Stimme und die Art, wie gesprochen wird, mit gesellschaftlichen Anforderungen und Kategorisierungen zusammenhängen. I Care-Arbeiterinnen: Tanja Kämper, Laurette Rasch, Camilla Vetters und Billie Wernecke I Sprecherinnen: Claudia Urbschat-Mingues, Daniela Hoffmann, Franziska Kleinert, Birte Schnöink und Susanne Daubner I Komposition: Katharina Pelosi I Technische Realisation: Manuel Glowczewski und Sebastian Ohm I Regieassistenz: Eva Solloch I Regie und Text: Katharina Pelosi, Katharina Speckmann und Rosa Wernecke I Dramaturgie und Redaktion: Michael Becker i Eine Produktion des Norddeutschen Rundfunks in Kooperation mit Deutschlandradio 2018 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Ein Schnitt unter die Haut

Published: July 5, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 35 minutes 7 seconds

Hörspiel von Andrea Brüdern I Diagnose Brustkrebs. Was bedeutet eine solch radikale Prozedur für das weibliche Selbstverständnis? Was für die Sexualität, für die Liebe, für das Leben? Hinein geschleudert in einen gefrosteten Raum, in ein nicht-beherrschbares, unpersönliches System, ausgeliefert an Apparate, Ärzte, Schwestern, umstellt von kirchlichen Seelsorgern und Psycho-Onkologen, ringt eine Frau um Selbst-Bestimmung. Ein polyphones Stimmen-Spiel mit exemplarischer Gültigkeit. I Mit Lina Wendel, Anne Weber, Patrycia Ziolkowska, Christiane Leuchtmann, Victoria Fleer, Hedi Kriegeskotte, Alicia Aumüller, Oda Thormeyer, u.a. I Vocalensemble: Anne Mücke (Alt), Nik Bohnenberger (Tenor), Simon Ortmeyer (Bariton und Beatbox), Johannes Held (Bass) I Komposition: Sabine Worthmann I Regie: Andrea Getto I Produktion: NDR 2018 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Hörspielpreis der Kriegsblinden 2020: AUDIO.SPACE.MACHINE

Published: June 24, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 1 hour 9 seconds

Ein Bauhaus-Konzeptalbum von wittmann/zeitblom l „‘AUDIO.SPACE.MACHINE‘ ist […] kein historisches Stück. Es ist brandaktuell: Indem sie den vergangenen Stoff in unsere Zeit fortschreiben, geben wittmann/zeitblom uns ein Werkzeug an die Hand, mit dem wir, im Rückblick auf Geschehenes, unsere Zukunftsmöglichkeiten durchdenken können.“ – so die Jury des Hörspielpreises der Kriegsblinden zum Siegerstück. Das Hörspiel erkundet das idealistisch-utopische Denken der Bauhaus-Künstler, deren Texte mit zeitgenössischen Autoren und Materialien kombiniert werden. Ein Klangerlebnis, das die Grenzen der Kunstform Hörspiel signifikant erweitert. Das Stück wurde anlässlich des „Bauhaus 100“-Jubiläums entwickelt und war im Januar 2019 Teil des Eröffnungsfestivals „100 jahre bauhaus“ in Berlin. Inhalt: Der ehemalige Direktor Walter Gropius braucht eine Festrede. Er trifft Moholy-Nagy, Mies van der Rohe und andere Weimarer Kollegen auf der Suche nach Inspiration. Doch die Realisierung der Moderne hat nicht nur die Bauhaus-Ideen verändert. Selbst die Bauhaus- Künstlerfreunde scheinen nicht mehr aus Fleisch und Blut, sondern in der Maschinerie aufgegangen zu sein. Aber Gropius kämpft weiter für seine Idee: die unsterbliche Marke BAUHAUS! I Mit Alice Dwyer, Elias Falk, Paul Herwig, Jacqueline Macauly, Leslie Malton, Lars Rudolph, Albrecht Schuch, Bernhard Schütz, Sabin Tambrea und Christian Wittmann I Konzept und Realisierung: wittmann/zeitblom I SängerInnen: Maria Goja, Gemma Ray, Christian Wittmann I MusikerInnen: Achim Färber (Drums), Maria Goja (Harmonium, Piano), Falk Breitkreuz (Bassklarinette), zeitblom (Electronics) I Technische Realisation: Boris Wilsdorf I Produktion: DLF/NDR/SWR 2019 in Zusammenarbeit mit IMF (Interactive Media Foundation) l https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Arthur Arthur

Published: June 17, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 1 hour 3 minutes 5 seconds

Hörspiel nach einer Erzählung von Oscar Wilde I Auf dem letzten Fest der Saison bei Lady Windermere liest ein Chiromant dem jungen Lord Arthur Savile aus der Hand und sieht eine furchtbare Tat voraus: Lord Arthur wird einen Mord begehen. Arthur, der kurz vor seiner Vermählung mit Lady Sybil steht, gerät in Panik: er muss den vorausgesagten Mord noch vor der Hochzeit durchführen, damit kein Makel auf seine Ehe, auf Sybil fällt. Die Zeit drängt, wen kann er unauffällig durch Mord beseitigen? Der Lord hat keinerlei Bedenken zu morden. Für ihn besteht die moralische Pflicht darin, sein Vorhaben noch vor der Ehe auszuführen. I Mit Ralf Schermuly, Gustl Halenke, Gisela Trowe, Friedrich W. Bauschulte, Andrea Dahmen, Barbara Sukowa, Uwe Friedrichsen u.a. I Übersetzung und Bearbeitung: Marianne Therstappen I Regie: Raoul Wolfgang Schnell I Produktion: NDR 1977 I Redaktion: Michael Becker I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

In Stanniolpapier

Published: June 14, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 50 minutes 38 seconds

Nach einer wahren Begebenheit und einer Idee von Anna Berndt I „Die Welt is n komischer Ort, vollgestopft mit Leuten“, sagt Maria immer wieder. Doch in dieser Welt bleibt Maria mit ihrer Seele und Sehnsucht allein, und die Leute, auf die sie trifft, bleiben Fremde, Feinde. Maria ist Prostituierte; aus einem geschundenen Kind wurde eine verschacherte Frau. Erzählt wird diese dokumentarische, recherchierte Geschichte ohne Larmoyanz, Milieu-Kitsch und Rotlicht-Romantik. I Mit Josefin Platt I Autor: Björn SC Deigner I Komposition: Friederike Bernhard I Regie: Luise Voigt I Produktion: SWR 2019 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Gestatten, mein Name ist Cox (4/4)

Published: June 13, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 51 minutes 3 seconds

Kultkrimi-Serie von Rolf Becker I Paul Cox, der freche Held der ersten deutschen Krimi-Serie, ist ein leichtsinniger Spieler, durchaus bereit zu illegalen Machenschaften, aber ehrenwert und immer ganz Gentleman. Geschrieben hatte die Serie damals in den frühen 50er Jahren der junge Rundfunkregisseur Rolf Becker während eines Gastvertrages bei der BBC in London. Um dem in deutschen Rundfunkanstalten üblichen Vorurteil gegen deutsche Kriminalautoren vorzubeugen, veröffentlichte er die Arbeit unter dem Namen seines englischen Onkels Malcolm F. Brown. I Mit Karl-Heinz Schroth, Gustl Busch, Hans Zesch-Ballot, Heinz Klingenberg, Conrad Mayerhoff, Manfred Steffen u.v.a I Musik: Siegfried Franz I Regie: Hans Gertberg I Produktion: NWDR 1952 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Bürger Ubu

Published: June 10, 2020, 6 p.m.
Duration: 1 hour 1 minute 13 seconds

Hörspiel von Alfred Jarry I Bereits als 15-jähriger schreibt Alfred Jarry eine Groteske, in der zum ersten Mal der Umriss des primitiven, feigen, gefräßigen und machtbesessenen Vaters Ubu erscheint. Spielerisch wird dessen Monstrosität im Hörspiel durch eine brachiale Sprache und akustische Verfremdung der Stimmen vermittelt. Mutter Ubu wird von ihrem Liebhaber Menon verführt, den sie aus ihrer eigenen Stimme erzeugt hat. Durch die Verschmelzung von Stimmen und Geräuschen bekommen Jarrys „pataphysische Erfindungen“, wie die Gehirnzermantschmaschine, eine bedrohliche Realität. I Mit Pit Krüger (Vater Ubu und sein Gewissen), Maja Stolle (Mutter Ubu und ihr Liebhaber Memmon), Norbert Schwientek (Erster Rüpel Schreidango/Kapitän/Scytotomilie), Alfred Pfeiffer (Zweiter Rüpel Matschtropf/Dr. Ofen/Achras), Ulrich Kuhlmann (Dritter Rüpel Vierohn/Bürgenstock/Diener) I Aus dem Französischen von: Marlis und Paul Pörtner I Regie: Hans Peter Haller und Paul Pörtner I Komposition: Georg Gruntz I Produktion: NDR 1977 I Redaktion: Michael Becker I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

KönigsSohn

Published: June 7, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 53 minutes 54 seconds

Hörspiel nach der gleichnamigen Erzählung von Roswitha Quadflieg I Dolf König, Mitte 80, einst gefeierter Opernstar, muss die Demütigung seines Hinauswurfs erleiden. Bei einem opulenten Abendmahl in einem Dorfgasthof zieht er "im Gespräch" mit der stocktauben, steinalten Wirtin seine Lebensbilanz. Zur gleichen Zeit, nicht weniger einsam, feiert in seiner kargen Behausung sein unehelicher Sohn Wolfgang Amadeus, ein beruflich wie privat Gescheiterter, seinen 49. Geburtstag. Die Tafel hat er festlich für einen einzigen imaginären Gast gedeckt: für seinen Vater. I Mit Otto Mellies, Michael Evers, Astrid Meyerfeldt, Sabine Trooger Benestante, Rolf Petersen, Edda Loges, Maria Magdalena Wardzinska, Jürgen Uter, Benjamin Utzerath, Sandra Kob, Jürgen Kupke I Komposition: Lutz Glandien I Regie: Beate Ziegs I Produktion: NDR 2015 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Gestatten, mein Name ist Cox (3/4)

Published: June 6, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 53 minutes 31 seconds

Kultkrimi-Serie von Rolf Becker I Rolf Becker schrieb die erste Kriminalserie für das Radio, damals den NWDR. Mit seinem Helden Paul Cox eroberte er die Herzen der Hörer. Als Pionier der Radiokunst bleibt uns Rolf Becker im Gedächtnis. Er starb am 3. November 2014 mit 90 Jahren. I Mit Karl-Heinz Schroth, Gustl Busch, Hans Zesch-Ballot, Heinz Klingenberg, Conrad Mayerhoff, Manfred Steffen u.v.a I Musik: Siegfried Franz I Regie: Hans Gertberg I Produktion: NWDR 1952 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Ruf der Wildnis

Published: June 3, 2020, 6 p.m.
Duration: 52 minutes 22 seconds

Jack Londons Roman „Ruf der Wildnis“ wurde 1903 veröffentlicht und begründete Londons Karriere als Abenteuerromancier. Die Geschichte vom Hund Buck, der aus besten Verhältnissen in Kalifornien nach Alaska entführt wird, um dort als Schlittenhund im Epizentrum des Goldrauschs zu arbeiten, ist eine Parabel auf den Überlebenskampf unter schlimmsten Bedingungen. Als Bucks letzter Herr stirbt, „folgt er dem Ruf, wird was er niemals war, wird Wolf“. Was Buck widerfährt, ist die Geschichte einer fatalen, unerbittlich fortschreitenden Entzivilisierung. Komposition: Andreas Bick I Regie: Cordula Dickmeiß I Mit Nico Holonics I Dramaturgie: Christiane Ohaus I Redaktion: Michael Becker I Produktion: NDR 2018 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Gestatten, mein Name ist Cox (2/4)

Published: May 30, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 52 minutes 37 seconds

Kultkrimi-Serie von Rolf Becker I Gestatten, mein Name ist Cox" war der Slogan der ersten deutschen Radio-Krimi-Serie, einer Produktion des NWDR aus den 50er Jahren. Um dem in deutschen Rundfunkanstalten damals üblichen Vorurteil gegen deutsche Krimis vorzubeugen, veröffentlichte der Autor Rolf Becker die Arbeit unter dem Namen seines englischen Onkels Malcolm F. Browne. Der Held der Serie, Mr. Paul Cox, ist ein frecher, ausgebuffter Spieler, der stets auf eigene Faust ermittelt, gerne an Scotland Yard vorbei, unkonventionell und nicht immer ganz legal, aber immer ganz Gentleman. I Mit Karl-Heinz Schroth, Gustl Busch, Hans Zesch-Ballot, Heinz Klingenberg, Conrad Mayerhoff, Manfred Steffen u.v.a I Musik: Siegfried Franz I Regie: Hans Gertberg I Produktion: NWDR 1952 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Szenen in Beige

Published: May 27, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 53 minutes 11 seconds

Hörspiel von Frank Schulz I Thomas Bratting, Redakteur, 59 Jahre alt, liiert mit einer blitzgescheiten 37 Jahre junge Frau, ist eigentlich ein glücklicher Mann zu nennen. Doch die bedrohlich nahende sechste Null und das bevorstehende neue gesellschaftliche Dasein als „Juniorsenior“ erzeugen zunehmend Stress und Unwohlsein. Richtig kompliziert wird es, als er eine faszinierende ältere Frau kennenlernt. I Mit Michael Wittenborn (Thomas Bratting), Ulrich Gebauer (Norbert Koch), Charlotte Müller (Yvonne Hardenholm), Victoria Trauttmannsdorff (Brigitte Müller), Anne Müller (Wiebke), Evangelos Sargantza (Grieche), Matti Krause (Pfleger), Wolf-Dietrich Sprenger (Oberarzt), Anne Weber (Arzthelferin) I Technische Realisation: Christian Alpen und Angeliak Körber I Regieassistenz: Anne Abendroth und Kerstin Düring I Regie: Wolfgang Seesko I Redaktion: Christiane Ohaus I Produktion: NDR 2020 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Ortswechsel und kein Bär in Sicht

Published: May 24, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 44 minutes 22 seconds

Hörspiel von Angelika Voigt I Zwei Paare in der Wildnis Alaskas. Sie sind auf einem Event-Trip der Luxusklasse. Ausgesetzt in einem Zelt, ohne Handys, abgeschnitten von jeglicher Zivilisation. Die Flucht in prähistorische Zeiten haben sich die Vier anständig was kosten lassen. Schließlich gilt es, dem Wohlstandsüberdruss und der Ich-Ermüdung zu entkommen, dem Impuls-Gewitter im eigenen Kopf und den Beziehungsagonien. Doch zwischen den beiden Paaren schwelen Konflikte und zwischen den Männern entbrennen Machtkämpfe. Das selbstgewählte Setting wird zur echten Herausforderung. I Mit Jakob Diehl, Hans Löw, Anjorka Strechel, Yohanna Schwertfeger, Rafael Stachowiak I Musik: Tarwater I Regie: Alexander Schuhmacher I Produktion: NDR 2020 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Gestatten, mein Name ist Cox (1/4)

Published: May 23, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 53 minutes 11 seconds

Kultkrimi-Serie von Rolf Becker I "Gestatten, mein Name ist Cox" war der Slogan der ersten deutschen Radio-Krimi-Serie, einer Produktion des NWDR aus den 50er Jahren. Um dem in deutschen Rundfunkanstalten damals üblichen Vorurteil gegen deutsche Krimis vorzubeugen, veröffentlichte der Autor Rolf Becker die Arbeit unter dem Namen seines englischen Onkels Malcolm F. Browne. Der Held der Serie, Mr. Paul Cox, ist ein frecher, ausgebuffter Spieler, der stets auf eigene Faust ermittelt, gerne an Scotland Yard vorbei, unkonventionell und nicht immer ganz legal, aber immer ganz Gentleman. I Mit Karl-Heinz Schroth, Gustl Busch, Hans Zesch-Ballot, Heinz Klingenberg, Conrad Mayerhoff, Manfred Steffen u.v.a I Musik: Siegfried Franz I Regie: Hans Gertberg I Produktion: NWDR 1952 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Träume: Diskussion und Höreranrufe zur Ursendung im Jahr 1951

Published: May 13, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 39 minutes 44 seconds

Günther Eichs fünf Alpträume lösten bei vielen NWDR-Hörern am 19.4.1951 einen Schock aus, der sich in einer Flut von Höreranrufen niederschlug. Auch die Diskussionsrunde im Anschluss an die Ursendung bezeugt den provokativen Umgang Eichs mit den Ängsten der Menschen in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg.

Listed in: Fiction

75 Jahre Kriegsende: Träume

Published: May 13, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 1 hour 10 minutes 6 seconds

Die Ursendung von Günter Eichs Hörspiel "Träume" am 19. April 1951 begann um 20.50 Uhr, etwas später als gewöhnlich, "weil man die Kinder schon in den Betten wissen" wollte. Eine "mörderische Angelegenheit" sollte es laut "Spiegel"-Vorbericht werden, und tatsächlich schien es dies für manche zu sein; der Nordwestdeutsche Rundfunk in Hamburg erhielt wütende Telefonanrufe und Beschwerdebriefe: "Wir haben da eben Ihr Hörspiel gehört, von dem Eich. Kann man den Mann nicht einsperren?" Fünf Szenen geben fünf Alpträume wieder. Die Szenen spielen je in einem der fünf Kontinente, und vor jeder wird in der nüchternen Sprache einer Nachricht von irgendeinem harmlosen Menschen berichtet, der den jeweils folgenden Alptraum erleidet. Ferner stehen am Anfang und Schluss des Hörspiels und zwischen den Szenen Gedichte mahnenden, ja beschwörenden Charakters. I Mit Erich Schellow (Sprecher der Zwischentexte), Annegret Lerche (Sprecherin der Zwischentexte), Heinz Piper, Cay Dietrich Voss. I 1. Traum: Eduard Marks, Lotte Klein, Wolfgang Rottsieper, Jo Wegener, Karin Lunau I 2. Traum: Max Walter Sieg, Louise Dorsay, Helmuth Gmelin, Inge Schmidt, Dieter Döderlein I 3. Traum: Herbert A. E. Böhme, Maria Janke, Michael Becker, Ursula Pietsch, Inge Meysel, Helmut Peine, Hermann Kner I 4. Traum: Gerd Martienzen, Richard Münch, Heinz Suchantke, Josef Dahmen Mutter I 5. Traum: Mirjam Horwitz-Ziegel, Dagmar Altrichter, Dietrich Haugk, Wilhelm Kürten, Hans Joachim Richter, Günther Dockerill, Georg Eilert I Komposition: Siegfried Franz I Regie: Fritz Schröder-Jahn I Produktion: NWDR 1951 I Redaktion: Michael Becker I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Liebe Jelena Sergejewna

Published: May 10, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 1 hour 40 minutes 8 seconds

Hörspiel von Ljudmila Rasumowskaja I Jelena, die Mathe-Lehrerin, hat Geburtstag. Vier Schüler bringen ihr Blumen und Geschenke, aus Liebe zu ihr, wie sie versichern. Doch bald stellt sich heraus, dass sie Zugang zu den verpatzten Mathematikarbeiten wollen und auch vor Gewalt nicht zurückschrecken. Die Jugendlichen führen vor, was sie von den Erwachsenen gelernt haben. Und das ist mehr als erschreckend. In Russland wurde das Stück nach seiner Uraufführung im Jahr 1982 von der Zensur verboten und konnte erst fünf Jahre später wiederaufgeführt werden. I Mit Jutta Wachowiak, Christine Pohl, Rudolf Krause, Stefan Merki, Norbert Ghafouri I Übersetzung aus dem Russischen: Susanne Rödel I Komposition: Klaus Buhlert I Regie: Jörg Jannings I Produktion: RIAS Berlin 1990 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

75 Jahre Kriegsende: Die Nutznießer

Published: May 6, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 1 hour 24 minutes 24 seconds

Doku-Hörspiel von Gesine Schmidt I Wie vollzog sich das Aussortieren jüdischer Mitbürger aus dem Alltag einer deutschen Stadt? Welche Rolle spielte die unmittelbare Umgebung bei der Umsetzung der nationalsozialistischen Ideologie und Gesetzgebung? Wie verhielten sich regionale Politik, Verwaltung, Sparkassen und die zuständigen "Ordnungshüter"? Welche Interessen spielten bei der fortschreitenden Entrechtung der jüdischen Bevölkerung eine Rolle? Auf welche Weise versuchten sich die Opfer bis zuletzt den immer drastischeren Zumutungen zu erwehren? Und: wer waren die Profiteure, die Nutznießer dieser "Arisierung"? Die vielfach ausgezeichnete, stets dokumentarisch arbeitende Autorin und Dramaturgin Gesine Schmidt hat all dies am Beispiel der niedersächsischen Stadt Göttingen untersucht. Aus Tausenden Seiten von Akten, Protokollen, Zeitzeugenberichten verdichtet Schmidt ein Gerüst, eine Methodik, ein Narrativ, das die Vorgänge der Jahre zwischen 1933 bis in die unmittelbare Nachkriegszeit und den "Wiedergutmachungsprozessen" und bis heute neu erfahrbar werden lässt. Aus der Montage der ausgewählten Originaldokumente für das Hörspiel ergibt sich das eindringliche Bild einer Zeit, in der alle für sicher gehaltenen Regeln menschlichen Miteinanders außer Kraft gesetzt wurden. I Mit Swetlana Schönfeld als Grete Löwenstein, Michael Prelle als Ludwig Löwenstein, Wolf-Dietrich Sprenger als Max M. Hahn, Peter Maertens als Max Raphael Hahn, Ben Hecker als Oskar Schubert, Gustav Peter Wöhler als Albert Gnade sowie Barbara Nüsse, Anjorka Strechel, Toni Jessen, Horst Kotterba und Sebastian Rudolph. Und mit Bürgern der Stadt Göttingen: Monika Zacharias, Renate Flöring, Reinhard Wiesner, Margit und Wolfgang Rohrbach I Besetzung: Dagmar Titz und Marc Zippel I Ton und Technik: Manuel Glowczewski und Birgit Gall I Regieasssistenz: Anne Abendroth I Regie: Giuseppe Maio I Produktion: NDR 2018 I Redaktion: Michael Becker I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Unter Eis

Published: May 3, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 54 minutes 31 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Falk Richter I Paul Niemand, Mustermann der Beratungsbranche, hat als Unternehmensberater ein Leben lang Konzepte zur Leistungsoptimierung von Betrieben ausgearbeitet und die Entlassung von Mitarbeitern verantwortet. Jetzt ist er zwischen 40 und 50, ausgebrannt und kann dem Druck der Arbeit nicht mehr Stand halten. Karl Sonnenschein und Aurelius Glasenapp, seine juengeren Kollegen, erklaeren die Beraterphilosophie und die Methoden, der innerlichen Veroedung durch die Arbeit entgegen zu wirken. Waehrend Niemand in Erinnerungen eine Antwort auf seine Verunsicherung zu finden sucht, bewerten sie seine Leistung negativ. Aber sogar Glasenapp, der juengste der drei, muss sich fragen, warum und fuer wen sie ihre Welt erschaffen. Mit Bildern der Erstarrung, der Kaelte, des Festgefrorenseins beschreibt Falk Richter im zweiten Stueck seines Zyklus "Das System" den Zustand unserer Kultur. I Mit Ulrich Noethen, Peter Jordan, Florian Lukas, Steffen Krause, Anne Moll, Jonathan Thüringer I Komposition: Hans Platzgumer I Regie: Ulrich Lampen I Produktion: NDR 2005 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Zwei Fremde im Zug (2/2)

Published: May 2, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 48 minutes 58 seconds

Kriminalhörspiel dem Roman „Strangers on a Train“ von Patricia Highsmith I Obwohl Guy Haines dem teuflischen Deal, den der Fremde im Zug ihm vorgeschlagen hat, nie zugestimmt hat, ist er nun, nachdem der Andere seine Seite der „Abmachung“ eingelöst hat, unter Zugzwang, auch seinerseits tätig zu werden. Das heißt nichts Geringeres als einen Mord zu begehen.  Alle Versuche Guys, den Nachstellungen Brunos zu entkommen, schlagen fehl. Stattdessen droht Bruno mit Erpressung. Im Unterschied zu Alfred Hitchcocks berühmter Verfilmung aus dem Jahr 1951 folgt die Hörspielfassung der Originalvorlage. I Mit Peter Fricke, Matthias Haase, Jens Wawrczeck, Esther Hausmann, Yvonne Devrient, Karin Schröder, Wolfgang Höper, Klaus Barner, Joachim Jung, Felix von Manteuffel, Peter Rühring, Karl-Heinz Butzen, Helmut Wieland I Übersetzung aus dem Amerikanischen: Anne Uhde I Bearbeitung: Bernd Lau und Walter Adler I Regie: Walter Adler I Produktion: SDR/NDR 1993 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Zwei Fremde im Zug (1/2)

Published: May 2, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 49 minutes 34 seconds

Kriminalhörspiel nach dem Roman „Strangers on a Train“ von Patricia Highsmith I Der Fremde, den der junge, aufstrebende Architekt Guy Haines im Zug kennenlernt, und der sich als Charles Anthony Bruno vorstellt, macht einen schier unglaublichen Vorschlag: "Wir begehen beide einen Mord - für den anderen! Ich bringe Ihre Frau um und Sie meinen Vater! Kein Mensch weiß, dass wir uns kennen. Perfekte Alibis, verstehen Sie?" Was sich wie das Hirngespinst eines offensichtlich psychopathischen Alkoholikers ausnimmt, wird wenige Tage später erschreckende Realität. Bruno erwürgt Miriam, Guys Frau, und erwartet im Gegenzug die Ermordung seines Vaters. I Mit Peter Fricke, Matthias Haase, Jens Wawrczeck, Esther Hausmann, Yvonne Devrient, Karin Schröder, Wolfgang Höper, Klaus Barner, Joachim Jung, Felix von Manteuffel, Peter Rühring, Karl-Heinz Butzen, Helmut Wieland I Übersetzung aus dem Amerikanischen: Anne Uhde I Bearbeitung: Bernd Lau und Walter Adler I Regie: Walter Adler I Produktion: SDR/NDR 1993 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Nie mehr warten

Published: April 29, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 49 minutes 1 second

Sprech-, Sing- und Musikdrama von Dietmar Dath und Thomas Weber zum 150. Geburtstag von Wladimir Iljitsch Lenin I A, B und C - eine Stimme für den Umsturz, eine dagegen und eine, die sich nicht entscheiden will: Das Stück bildet den Moment ab, in dem Lenin aus dem Exil zurückkehrt und deutlich macht, dass die Revolution, die das Regime des Zaren gestürzt hat, ihm nicht genügt. Der Umsturz, der nach seinem alten russischen Kalenderzeitraum "Februarrevolution" heißt, war für ihn nur das Vorspiel einer Umwälzung hin zum Sozialismus. Das Szenario ist ein dreiseitiger Konflikt: Ja, nein, vielleicht. Eine besondere, geheimnisvolle Rolle spielen Briefe Lenins an seine Geliebte Inessa Armand, deren verborgener zweiter Text zwischen den Zeilen sich im Drama "Nie mehr warten" als eine Art Song herausstellt. I Mit Effie Rabsilber, Christian Redl, Susanne-Marie Wrage und Martin Rentzsch I Komposition: Thomas Weber I Ensemble: Kammerflimmer Kollektief I Regie: Iris Drögekamp und Thomas Weber I Produktion: SWR 2017 l https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Koslik ist krank

Published: April 26, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 1 hour 54 seconds

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Juliane Rothenburg I René Koslik, ein Mann Anfang vierzig, wird wegen Verdachts auf einen Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Ab sofort befindet er sich in einer klaustrophobischen Situation: Er darf – aus versicherungsrechtlichen Gründen – nicht nach draußen, ist quasi gefangen, irrt durch labyrinthische Gänge, wartet auf Untersuchungen, schlurft durch Speisesäle, wartet. Auf was? Auf den Urteilsspruch? Seine Exekution? Seinen Freispruch? Von einem Augenblick zum nächsten hat er die Entscheidungshoheit über sein Leben verloren. Doch dann läuft ihm im Bademantel ein ehemaliger Kommilitone über den Weg und ein Kapitel im Buch seines Lebens wird aufgeschlagen, das er lange verdrängt hatte. I Mit Anne Moll, Monika Barth, Jens Harzer, Ulrich Bähnk, Gloria Endres de Oliveira, Theresa Berlage, Philipp Kronenberg, Bernd Gajkowski, Philippe Graber, Annelore Sarbach, Josefine Israel, Till Butterbach, Christoph Hagen Dittmann, Cornelia Schirmer, Marie Löcker, Ingrit Dohse I Bearbeitung und Regie: Elisabeth Maria Weilenmann I Produktion: NDR/ORF 2020 I https://ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Published: April 22, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 1 hour 8 minutes 45 seconds

Anlässlich des Todes von Hörspielmacher Norbert Schaeffer: Eine religionsübergreifende Parabel über Weisheit, Toleranz, Fatalismus, Güte und eine ungewöhnliche Freundschaft. Der weltweite Theatererfolg von Eric-Emmanuel Schmitt in der Inszenierung von Norbert Schaeffer. NDR 2001. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

ARD Radio Tatort: Der menschliche Faktor

Published: April 18, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 50 minutes 22 seconds

Hasserfüllte Hetzjagd im Netz auf eine mutmaßliche Täterin. Eine ganze Stadt ist in Hysterie. Der neue Radio Tatort des NDR greift eine authentische Geschichte aus Norddeutschland auf. Von Sabine Stein, NDR 2020. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Kesseltreiben (2/2)

Published: April 11, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 54 minutes 16 seconds

Das Zusammenwirken von Regierungen, Geheimdiensten und großen Konzernen nimmt der Politthriller von Dominique Manotti ins Visier. Inspiriert hat sie ein authentischer Fall: die "Alstom-Affäre". Alles beginnt mit der Festnahme eines Topmanagers.

Listed in: Fiction

Kesseltreiben (1/2)

Published: April 4, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 54 minutes 19 seconds

Atemberaubender Wirtschaftskrimi von Dominique Manotti, angelehnt an einen authentischen Skandal, der im letzten Jahrzehnt Frankreich erschütterte. Die "Alstom-Affäre". SWR/NDR 2020. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Tell Me Something Good, Stockhausen!

Published: April 1, 2020, 6:05 p.m.
Duration: 1 hour 1 minute 14 seconds

1956 revolutionierte Karlheinz Stockhausen mit dem "Gesang der Jünglinge" die elektroakustische Kunst. Inspiriert von seinen Ideen meditiert das Hörspielduo wittmann/zeitblom über einen neuen Schöpfungsmythos. NDR/DLF/BR 2020. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

[3D-für-Kopfhörer] Tell Me Something Good, Stockhausen!

Published: April 1, 2020, 6 p.m.
Duration: 1 hour 52 seconds

Karlheinz Stockhausen erschuf mit seinem "Gesang der Jünglinge" das erste Werk auskomponierter elektronischer Raummusik. witmann/zeitblom haben ihr Hörspiel konsequenter Weise auch binaural, also als "3D-für-Kopfhörer"-Version, produziert. NDR/DLF/BR 2020. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Wunschsendung

Published: March 29, 2020, 7:05 p.m.
Duration: 1 hour 30 seconds

"Wunschsendung": der Wunsch, Menschen glücklich zu machen, wird zu einer Feen-Performance auf dem harten Asphalt des Hamburger Kiezes. Was ersehnen sich die Menschen? Elisabeth Burchhardt ist ihren tiefsten Wünschen auf der Spur. NDR 2014. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Abpfiff

Published: March 28, 2020, 8:05 p.m.
Duration: 54 minutes 25 seconds

Geldwäsche, Doping im Profi-Fußball? Tabu-Themen! Krimiautorin Dominique Manotti ist berühmt für ihre messerscharfen Polit- und Wirtschaftskrimis. NDR/SWR 2020. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein

Published: March 4, 2020, 9:03 a.m.
Duration: 1 hour 36 minutes 10 seconds

[Vorangestelltes Nachwort des Autors] Benjamin Maack erzählt von seiner Depression. Der Schriftsteller und Journalist ringt dieser unbarmherzigen Krankheit auch tragikomische Momente ab. Sein Psychiatrie- und Krankenbericht als Hörspiel. NDR 2020. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction

Liebe unter Fischen

Published: Oct. 13, 2019, 7:05 p.m.
Duration: 58 minutes 59 seconds

Ausgebrannter Kreuzberger Lyriker soll in der österreichischen Bergeinsamkeit den Weg aus der Schaffenskrise finden. Jodeln und Fischforschung sollen dabei helfen. Von René Freund, NDR 2014. ndr.de/radiokunst

Listed in: Fiction